Heute ist Welt-Aids-Tag

1. Dezember 2018

https://www.welt-aids-tag.de/aktion-2018/Noch immer werden viele Menschen mit HIV aufgrund ihrer Infektion diskriminiert – in der Familie, im Freundeskreis, im Job, in der Freizeit und sogar im Gesundheitswesen.

Diskriminierung tut weh – und macht krank. So berichten immer wieder Menschen mit HIV, dass sie aus Angst vor Diskriminierung keine ärztliche Hilfe gesucht haben, obwohl es nötig war. Menschen mit HIV leiden außerdem häufiger unter Depressionen, die ebenfalls oft unbehandelt bleiben.

Ausgrenzung behindert aber auch die HIV- und AIDS-Prävention. So kann Angst vor Diskriminierung etwa dazu führen, dass HIV-Testangebote nicht genutzt werden. Statt eine Infektion früh zu behandeln und so die Chance auf ein langes Leben mit HIV zu nutzen, kann HIV dann unbemerkt die Gesundheit schwer schädigen. Unbehandelt bleibt HIV außerdem übertragbar.

Mit der Kernbotschaft „Stopp Diskriminierung von Menschen mit HIV“ regt die diesjährige Gemeinschafts-Aktion des Bundesministerium für Gesundheit (BMG), der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) und der Deutschen AIDS-Stiftung (DAS) die Betrachterinnen und Betrachter dazu an, ihre eigenen Denk- und Verhaltensweisen gegenüber HIV-Positiven und mögliche Vorurteile aus dem eigenen Kopf zu streichen. Damit Menschen mit und ohne HIV im Alltag ganz entspannt zusammenleben können.

(Quelle)

Ayanna

1. Dezember 2011

Heute ist Welt AIDS-Tag und bei unseren niederländischen Nachbarn in Amsterdam wird das mit 35m wohl längste Kondom der Welt dem Munttoren (Münztum) übergestülpt. Schauspieler rollen das „Kondom“ herunter. Daneben gibt es eine spezielle Lichtinstallation und landesweit eine Aktion mit Außenreklame, mit Radio- und TV-Spots. Text: “Ayanna weet niet hoe je aids voorkomt. Maar u wel.” Ayanna ist ein afrikanischer Name, und der Text lautet daher auf deutsch: „Ayanna weiß nicht wie man Aids verhindern kann. Aber Sie schon.“

Hierzulande ist es weniger spektakulär. Und so suche ich denn den Beitrag der sonst vorbildlich tätigen AIDS Hilfe Emsland bislang vergeblich.

Nachtrag:  Doch jetzt lese ich gerade dies.