Weihnachtsprogramm

24. Dezember 2017

Was machen wir in diesen Tagen? Das Programm in der Region an Ems und Vechte ist eher zurückhaltend. Die Lingener Kultkneipe Koschinski zum Beispiel war Jahrzehnte am späten 24. Dezember ein Fluchtpunkt für die in die Heimat zurückgekommenen Weihnachtsbesucher. Nun ist es am Heilig Abend geschlossen. Auch das Emslandmuseum und die Kunsthalle in Lingen sind -übrigens entgegen den Angaben im Veranstaltungskalender der Stadt Lingen (Ems)- nicht geöffnet sondern an den Festtagen geschlossen. Auch sonst ist nicht viel los, oder?!

Heute, Heilig Abend,
könnte man Bauer Harm im Tierpark Nordhorn besuchen. Der 24. Dezember ist wohl für jedes Kind ein aufregender Tag. Die Zeit bis zur Bescherung ist aber oft seeehr lang und bei aller Aufregung auch langweilig. Wie wäre es also mit einem Besuch bei Bauer Harm im Tierpark Nordhorn? In der gemütlichen Stube liest der Vechtehofbauer Weihnachtsgeschichten. Auch die Erwachsenen sind an seinem Herdfeuer willkommen, um mit ihm über die alte Zeit zu reden. Der Tierpark ist von 9 -17 Uhr geöffnet.

Übrigens hat, wie mir gerade „Petra1971“ (Danke!) schreibt, heute auch der Natur-Zoo in Rheine geöffnet. Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen den Kinderpreis. So weit die gute Nachricht. Leider schließt er schon um 13 Uhr. Also notieren wir das für Weihnachten 2018…

In den katholischen Kirchengemeinden in Lingen (Ems) wird ein musikalisches Krippenspiel aufgeführt (hier und hier die genauen Zeiten). Wir laden alle Familien ganz herzlich dazu ein. Nach der Krippenfeier können alle das „Friedenslicht aus Bethlehem“ mit nach Hause nehmen. Bitte dafür ein Glas/ Laterne (Betlehem Laterne) mit einer Kerze mitbringen.

In Haselünne findet ab 15.30 das offene Weihnachtssingen des MGV Rheingold auf dem Hopfenmarkt. Gesungen werden „die guten alten Weihnachtslieder – möglichst über die erste Strophe hinaus“ (Keine Angst: Es werden Liederblätter verteilt) Der Eintritt ist frei.

Auch am 1. Weihnachtag findet laut Veranstaltungskalender in Bad Bentheim ab 10.30 Uhr (!) die Historische Stadtführung „Zeitreise 1900“ durch den Kurort der Obergrafschaft statt. Sie beginnt  am unteren Burgtor und dauert ca. 1,5 Std.

Zur XMAS DANCE NIGHT lädt Papenburg in die Papenburger Kesselschmiede ein. Ab 22 Uhr öffnen sich dort die Türen. Auf der Bühne sorgen wie im vergangenen Jahr der Bremer DJ SHORT-Y und Lokalmatador DJ MDU für den Mix aus Classics, House und aktuellen Hits und Partysounds. Live Act des Abends ist der Bremer Saxofonist Chris Kawa. Karten gibt es für 15 € an der Abendkasse.

Keine Lord Nelson Revival Party mehr in Lingen; die Lord-Nelson-Geher der 60er und 70er Jahre bleiben inzwischen altersbedingt eher zuhause. Statt dessen heißt es Coming Home für Xmas;  ab 22 Uhr findet bereits zum vierten Mal am ersten Weihnachtstag die XXL Party in den Emslandhallen Lingen statt. Man trifft Heimkehrer und Freunde in einem -so die Veranstalter- „außergewöhnlichem weihnachtlichem Ambiente“. Es soll die größte Weihnachtsparty in der Region stattfinden. Eintritt: Bescheidene 6 Euro.

Am 2. Weihnachtstag findet ab 18 Uhr in der Lingener Kreuzkirche das traditionelle Weihnachtskonzert statt – mit Meike Leluschko (Sopran) und Shawn Grocott (Posaune) aus Detmold sowie Kantor Peter Müller an der Flentrop-Orgel. Karten für 8 Euro )erm. 5 Euro) an der Abendkasse.

Die Beatschicht X-Mas findet abends im Koschinski, Schlachterstraße 16, Lingen (Ems) statt. Es ist die letzte Schicht des Jahres und zur Feier des Tages mit hochkarätigem Besuch aus Hamburg. „Wir freuen uns, nach Mixwell und Stylewarz auch das dritte Mitglied des DJ Orchestra in Lingen begrüssen zu dürfen. Der großartige Mirko Machine wird uns zum Feste mit seinen erlesenen DJ Skills an den One and Twos beschenken. Also Mittwoch Urlaub und ab auf die Bretter! Kein VVK. Der Eintritt ist frei.Stempelt also rechtzeitig ein!“ macht das Koschinski schon im Vorfeld Lust auf einen geilen Abend.

laaanges Wochenende

30. April 2015

Ein laaanges Wochenende steht für die meisten von uns vor der Tür. Was machen wir damit? Hier ein paar Tipps. Teil 1 bis Samstagmittag:

Zu einer weiteren Themenführung lädt der LWT schon am Donnerstag, 30. April, um 16 Uhr  ein. Diesmal geht es um Wappen an Gebäuden in der Lingener Innenstadt. Startpunkt ist das Emslandmuseum in der Burgstraße. Dessen Leiter,  Dr. Andreas Eiynck, erläutert anhand zahlreicher Beispiele die Geschichte Lingener Häuser. Gleichzeitig erhalten alle Teilnehmer eine MittwochZ rockt in den Maikleine Einführung in die Heraldik – die Kunst der Wappenkunde.  Die knapp zweistündige Führung kostet 2 Euro.. Ferngläser sind hilfreich [mehr…]

Um 19 Uhr gibt es dann 1-a-Bratwurst mit dem legendären Emslandbrötchen auf dem neuen Sportplatz am Wallkamp. Sie kosten 1,50 € und dabei gibt es Bezirksligafußball zwischen dem gastgebenden ASV Altenlingen und der großen Eintracht Nordhorn. Eintritt 4 € (ermäßigt 2,50 €, Frauen frei).

In Laxten stellt der Heimatverein Laxten-Brockhausen um 19 Uhr den Maibaum auf und lädt zum Laxtener Heimathaus ein, das direkt nördlich der Frerener Straße liegt. Es spielt das Blasorchester des Heimatvereins. Eintritt frei. 

Nicht ganz preiswert ist heute Abend ab 19 Uhr Das größte kleine Bluesfestival  im Heimathaus Twist [Anfahrt] mit The Dynamite Daze, Hans van Lier & The Sidekicks, Thorbjorn Risager & The Black Tornados (Abendkasse 25 Euro)

Zu Ende ist alles erst am Schluss heißt die dramatische Komödie, die das Centralkino ab 20 Uhr zeigt. Die Handlung des französischen Films:  Romain Esnard ist jung und hat das ganze Leben noch vor sich. Seine geliebte Großmutter Madeleine musste jüngst ins Seniorenheim und sein Opa ist gerade gestorben. Doch das Seniorenheim findet sie so scheußlich, dass sie spurlos verschwindet. Familie Esnard gerät in noch größeren Aufruhr als Vater Michel ausrastet, und Romains Mutter die Scheidung will. Eines Tages findet Romain in seinem Briefkasten eine Postkarte. Und am nächsten Tag eine weitere, kleine Hinweise, an welchem Ort nach Madeleine zu suchen ist. Er macht sich auf den Weg an die Nordküste Frankreichs und erlebt große Abenteuer.

Abends tanzt der Grüne Jäger an der Schüttorfer Straße in den Mai und zwar traditionell mit der Party-Cover-Rock-Band MittwochZ! Mit englischsprachigen Klassikern und deutschsprachigen Gassenhauern von AC/DC bis ZZ-Top. Der Eintritt ist frei.

Ab 22.00 Uhr tanzt auch das Nordhorner Pier99 am Vechtesee in den Mai. Mit Nigel Prickett: Der Gitarrist und Sänger spielt irische Musik, Folk, Balladen, Rock und Pop. U.a. Songs von Robbie Williams, Bryan Adams und Simon & Garfunkel [mehr…]. Eintritt frei.

Ab dem 1. Mai, 9.00 Uhr veranstaltet der Islandpferdereiterverein („IPRV“) Lingen e.V. mit den Norddeutschen Meisterschaften wieder ein großes Reitturnier. Auf der Klubanlage am Messingerweg werden von Freitag bis Sonntag bis zu 300 Starter aus ganz Deutschland und den flyer_a6_osi_2015_rz1Niederlanden erwartet. An den Veranstaltungstagen wird natürlich für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt, so gibt es Mittagessen und nachmittags Kaffee und Kuchen. Weitere Informationen zur Veranstaltung auf der Homepage des IPRV. Eintritt ist frei.

Das Mittelalter hielt schon gestern Abend wieder Einzug in Bad Bentheim. Mehr als 100 Gaukler, Spielleute, Akrobaten bevölkern den Schlosspark bei den 11. Bentheimer Ritterspielen von heute bis Sonntag. Edle Ritter und feurige Amazonen messen ihre Kräfte beim Kampf um das Schwert Askeban. Auf dem Marktgeschehen und im großen Heerlager begegnet man allerlei lustigen Gesellen und natürlich auch den vornehmen Burgfrauen. Die kommerzielle Veranstaltung geht allerdings arg ins Geld: Kinder von 4 bis 16 Jahren: 8 Euro/Tag, Erwachsene: 10 Euro/Tag.

Mittags um 12 eröffnet Holger Laschet die Biergartensaison im Park der Lingener Wilhelmshöhe Für kulinarische Köstlichkeiten und Spielmöglichkeiten für die kleinen Gäste ist gesorgt. Eintritt ist frei (Getränke und Essereien müssen wohl bezahlt werden).

Um 15.30 Uhr eröffnen dann Marc Riße und Atze Storm in Begleitung des Oberbürgermeisters und Vertretern des Schaustellerverbandes ( …;-) ) die Frühjahrskirmes auf dem Festplatz an der Lindenstraße und zwar traditionell mit einem Fassanstich und dazu passender musikalischer Unterhaltung des Fanfarenzuges Damaschke. Der erste von lediglich vier Kirmestagen  steht im Zeichen des Familiennachmittags mit ermäßigten Preisen und gegen 22 Uhr wird das Feuerwerk wieder zahlreiche Besucher anlocken. Eintritt: frei

Am Samstag um 11:30 Uhr findet – wie an jedem ersten Samstag im Monat- das Schauhüten der Bentheimer Schafe in der Vechtewiese am Tierpark Nordhorn statt; man kann zusehen, wie ein Tierparkschäfer fast lautlos seinen Bordercollie zu den Bentheimer Schafen schickt, um diese in eine bestimmte Richtung zu lenken. Von 14.30 bis 15.30 Uhr wird dann eine kostenlose Gratisführung zu unterschiedlichen Themen durchgeführt. Diesmal: „Unsere Tierbabys“. Treffpunkt ist an der Cafeteria. Nähere Infos: www.tierpark-nordhorn.de

Ebenfalls am Samstag findet ab 15:00 Uhr in den Emslandhallen die  öffentliche Versteigerung von Fundsachen statt. Versteigert werden meistbietend gegen bar ca. 80 Fahrräder, Schmuck, Handys und diverse Kleinigkeiten. Ab 14:30 Uhr können die Objekte der Begierde besichtigt werden. Wer unter den Fundgegenständen eigene Pretiosen findet, kann noch bis zum Versteigerungstermin sein Eigentumsrecht anmelden und die Herausgabe verlangen. Der Eintritt ist frei.

Coming soon: Teil 2.

 

 

 

 

Region

4. Oktober 2011

Zum zehnten Mal wirbt der „Tag der Regionen“  für Produkte und Angebote der  Handwerker und Landwirte vor Ort – in Niedersachsen mit immerhin mehr als 280 Veranstaltungen.  Gut 1000 Veranstaltungen in ganz Deutschland zeigen in diesem Jahr vom 23. September bis 9. Oktober das Engagement für die Regionen.

Das 2001 gegründete, bundesweite „Aktionsbündnis Tag der Regionen“ ist bunt und vielfältig. Einen Überblick über alle Partner finden Sie unter Aktionsbündnis. 2002 entstand der Untertitel „…wurzeln in einer globalisierten Welt“ für den Aktionstag, der inzwischen in sechs Bundesländern stattfindet. Er zeigt, dass Marktkonzentrationen, Fusionen sowie die Aufgabe des Schutzes heimischer Wirtschaftsbereiche nicht zum Wohlstand für alle führen, sondern wenige Gewinner und viele Verlierer schaffen. Dieser globalisierten Welt setzen die Akteure des Tag der Regionen die Wurzeln vor Ort entgegen, sie nennen Alternativen zur Globalisierung, indem sie den Blick für regionale Kreisläufe schärfen. Motto aller  Bemühungen um Nachhaltigkeit ist der Satz „Global denken, lokal handeln“.

Leider wieder nicht dabei ist das Lingener Land. Im benachbarten Münsterland bieten hingegen immerhin 21 Gastronomiebetriebe unter dem Motto „So schmeckt das  Münsterland“  kreative, aus Produkten der Region (hier zum Rezeptbuch zum Nachkochen) zubereitete Gerichte. Auch im mittleren (mehr…) und nördlichen Emsland finden sich mehrere Veranstaltungen (auch solche, die nicht dahin gehören) und in der Grafschaft Bentheim findet am kommenden Sonntag der 1. Vechtehoftag und Bauernmarkt am Nordhorner Tierpark statt.In Lingen, Lengerich, Freren, Spelle, Salzbergen und Emsbüren hingegen nichts. Das ist schade und kein Ausdruck von Nachhaltigkeit. Dynamik, die die Verantwortlichen statt dessen feiern, ist eben nichts, wenn man nicht weiß, in welche Richtung sie führt…

Einen Überblick über alle Veranstaltungen des „Tag der Regionen“ gibt die Website www.tag-der-regionen.de.

Schrecken

12. Juli 2010

Eine Kaltfront hat heute im Emsland mit Sturm und Regen viel Schrecken verbreitet und große Schäden verursacht. Am Morgen hatte es Unwetter-Warnungen im Radio gegeben. Mittags zog dann von der Grafschaft Bentheim her ein Unwetter über das Emsland und hinterließ große Zerstörungen. Knapp eine Stunde dauerte das Unwetter in der Region; dann zog es weiter Richtung Ostfriesland und Oldenburger Land. In vielen Ortschaften stürzten Bäume um und flogen Dachziegeln von den Dächern. Die Rettungskräfte waren im stundenlangen Dauereinsatz. Viele Straßen mussten von Bäumen und Ästen befreit werden.

Tragisch: In Nordhorn wurde eine 47-jährige Frau von einem Baum erschlagen. Sie hatte mit ihrem Hund während einer Radtour am Nordhorner Tierpark in einem Haus Schutz gesucht. Plötzlich wurde durch eine starke Sturmböe eine nahe dem Haus stehende Pappel entwurzelt und kippte auf das Gebäude. Von herabstürzenden Ästen wurde die Frau getroffen und getötet. Der ganze Nordhorner Tierpark sei verwüstet, sagte die Sprecherin des Zoos. „Wir sind alle ziemlich fertig hier.“ Große Bäume stürzten in Gehege und auf Wege, das Telefon- und Handynetz brach kurzzeitig vollständig zusammen. Der Nordhorner Tierpark Nordhorn wird in den kommenden Tagen für die Besucher geschlossen bleiben. Da sämtliche Mitarbeiter mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sein werden, wird das für den kommenden Samstag (17. Juli 2010) geplante Sommerfest nicht stattfinden.

Der Sturm habe sich über die Grafschaft Bentheim bis ins nördliche Emsland gezogen, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe „eine Spur der Verwüstung“.  In Klausheide wurde ein Jugendzeltlager einer katholischen Jugendgruppe aus Gellenbeck vom Sturm völlig zerstört und die Zelte wurden mehrere hundert Meter mitgerissen. Die Teilnehmer des Zeltlagers blieben unverletzt und wurden zunächst in einer Turnhalle untergebracht. Der Bahnverkehr auf der Strecke Münster – Emden war vorsorglich vor Beginn des Unwetters aufgrund der herausgegebenen Unwetterwarnung eingestellt worden. Im Hafen von Leer rissen die Sturmböen einen 157 Meter langen Schiffsneubau los – er krachte in die Werftanlage. ein Portalkran wurde aus den Schienen gerissen. Viele Straßen waren wegen umgestürzter Bäume blockiert, mancherorts fielen auch Strom, Telefon und Internetzugang aus. Von einer Brückenbaustelle an der Autobahn 30 im Bereich Schüttorf (Drievordener Straße) löste sich die Bauverschalung samt Eisenbewehrung, einige Eisenstangen schlugen durch die Frontscheibe eines niederländischen Autos – die beiden Insassen wurden nur leicht verletzt.

Sicherlich wird jetzt erneut darüber diskutiert, inwieweit der Klimawandel mitursächlich für derartige Orkanstürme ist. Dazu gibt es hier mehr Informationen...

(Foto: © Tierpark Nordhorn)