Nightwash

29. Juni 2022

Nightwash
Stand-up-Comedy
mit Don Clarke, Fee Badenius, Niclas Amling, Der Storb.

Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe,
Willy-Brandt-Ring 44

Donnerstag, 30. Juni – 20 Uhr
Karten: 26,40 €

NightWash ist die Marke für Stand-up Comedy in Deutschland und wurde 2016 hierfür mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Mit über 200 Live-Terminen pro Jahr ist NightWash zudem die erfolgreichste Live Comedy-Show im deutschsprachigen Raum. Künstler wie Luke Mockridge, Mario Barth, Carolin Kebekus, Chris Tall oder Faisal Kawusi hatten einen ihrer ersten Auftritte bei NightWash.

NightWash bringt die frischeste Stand-Up Comedy angesagter Comedians und Newcomer, überraschende Showeinlagen gepaart mit dem allerbesten Publikum auf die Bühne. Jede Show ein Unikat auf höchstem Niveau. Hier bleibt garantiert kein Auge trocken! Comedy der Extraklasse!
(Text: Stadt Lingen)

vocaldente

20. Mai 2022

vocaldente
„in the air“

Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44
Samstag, 21. Mai 2022 – 20 Uhr
Karten: ab 23 Euro, (erm. 11,50 Euro)

„vocaldente“ sind zurück mit frischem Wind!
Das preisgekrönte Vokalquintett aus Hannover nimmt euch mit in schwindelerregende Höhen, hoch hinaus! Egal, ob ihre Melodien „über den Wolken“ schweben oder die Hände zum Rave „up in the air“ sind, „vocaldente“ zeigen eine Bandbreite aus luftigen Harmonien und perfektem Satzgesang, so dass die Laune ordentlich steigt!

Von Comedian Harmonists bis Taylor Swift, die fünf Sänger beherrschen ihre vokalen Luftsprünge ohne Netz und doppelten Boden und reißen mit ihrem natürlichen Klang zu Begeisterungsstürmen hin. Also haltet den Atem an, denn da liegt gewaltig was in der Luft.

[Für alle Lingener*innen der Erinnerungs-Trailer ab 1:40 Min[

Text: PM Stadt Lingen

Gardi Hutter

1. April 2022

Gardi Hutter
„Die tapfere Hanna“
Ligen (Ems), Theater an der Wilhelmshöhe,
Willy-Brandt-Ring 44
Heute, Fr 01.04. – 20 Uhr

HANNA, eine strubbelige Wäscherin, steht angewidert vor einem Riesenhaufen dreckiger Wäsche. Viel lieber liest sie in ihrem Buch „Jeanne d’Arc und andere Heldinnen“ und träumt von großen Heldentaten. Mangels heroischer Feinde verwandelt sie ihre Waschküche in ein absurdes Schlachtfeld. Don Quijote lässt grüßen.

Seit 39 Jahren tourt Gardi Hutter als „JEANNE D’ARPpO – die tapfere Hanna“ durch die Welt. Bis heute hat die komische Waschfrau in 35 Ländern (Süd- & Nordamerika, Europa, Russland, China) ihre Wäsche gewaschen. Das Clown Stück ist fast ohne Worte, und erstaunlicherweise wird in den verschiedenen Ländern an den gleichen Stellen gelacht.

Julia Hermanski

12. Februar 2022

Julia Hermanski
Osnabrücker Symphonieorchester
GMD Andreas Hotz

Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44 
Heute, 12. Febr. 2022 – 20 Uhr
Karten (Online Saalplatzbuchung): 
28€/25,50€/23€ (erm. 12,75€/11,50€)
Corona: 2G, FFP2-Masken

Die junge und hochbegabte Pianistin Julia Hermanski wird das spannende und gefühlstiefe Klavierkonzert Nr. 1 E-moll von Frédéric Chopin (Allegro maestoso Romance – Larghetto Rondo – Vivace) zusammen mit dem Osnabrücker Symphonieorchester aufführen.

Frédéric Chopin komponierte sein Klavierkonzert Nr. 1 e-moll bereits im Alter von 20 Jahren. Chopin, selbst sehr begabter Pianist, schuf als Komponist fast nur Werke für Klavier. Sein Kompositionsstil war beeinflusst von der polnischen Volksmusik, seines Heimatlandes, der klassischen Tradition Bachs, Mozarts, Webers, Hummels und Schuberts, besonders aber vom Stil des Belcanto der zeitgenössischen italienischen Oper und ihrem Vertreter Vincenzo Bellini. Von prägendem Einfluss war die Atmosphäre der Pariser Salons, in denen Chopin häufig verkehrte. Hier entfaltete er seine Fähigkeiten in freien Improvisationen am Klavier, die oft zur Grundlage seiner Kompositionen wurden.

1829 trat Felix Mendelssohn Bartholdy seine erste große Reise nach England und Schottland an. Das Reisen, die Reise inspirierte ihn. Die an sich romantisch schottischen Landschaften sowie die faszinierende und dunkle Geschichte des Landes hinterließen bei dem Zwanzigjährigen einen tiefen Eindruck:

„In der tiefen Dämmerung gingen wir heut nach dem Palaste, wo Königin Maria gelebt und geliebt hat. […] Der Kapelle daneben fehlt nun das Dach. Gras und Efeu wachsen viel darin, und am zerbrochenen Altar wurde Maria zur Königin von Schottland gekrönt. Es ist alles zerbrochen, morsch und der heitere Himmel scheint hinein. Ich glaube, ich habe heute da den Anfang meiner Schottischen Symphonie gefunden.“

In Schottland entwickelte Mendelssohn die ersten Ideen und Motive für seine Sinfonie Nr. 3, „Die Schottische“ (Andante con moto – Allegro un poco agitatoVivace non troppoAdagioAllegro vivacissimo – Allegro maestoso assai ), die er aber erst 1842 vollendete .

Stimmflut

4. Februar 2022

Stimmflut
A-cappella-Konzert mit Viva Voce, Rock4 und Ringmasters

Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44
Freitag, 04.02.2022 – 20 Uhr
Karten: ab 26 Euro hier

Fast zwei Jahre lag die die A-cappella-Szene auf dem Trockenen – jetzt nimmt Flaggschiff VIVA VOCE wieder Fahrt auf und  wirft sich mit Rock4 und den Ringmasters mitten hinein in die Stimmflut!

Die Vokalkapitäne von VIVA VOCE haben die Pause gut genutzt und kehren in ihrem 24. Jahr stimmsicherer und begeisternder denn je auf die Bühnen zurück! „Glücksbringer“ ist das Motto und das nehmen die Jungs ausgesprochen ernst: Lachen, Gänsehaut, Begeisterung, melancholische Momente – und das immer auf allerhöchstem stimmlichen und unterhaltendem Niveau. Deutschlands  charmanteste  A-cappella-Band  liefert  Glücklichmacher  am  laufenden  Band, denn David  Lugert,  Andreas  Kuch,  Bastian  Hupfer  und  Heiko  Benjes  sind  Garant  für stimmgewaltige Musik, Humor und mitreißende Konzerte!

Mit Rock 4 geht es in internationale Gewässer! Seit fast 15 Jahren touren die Holländer durch mehr als 15 Länder und zählen längst zu den großen etablierten A-Cappella Gruppen. Kein Wunder, nach acht CDs, einer DVD, zahlreichen Preisen und fast 1000 Konzerten ist Rock4 aus der A-Cappella-Szene nicht mehr wegzudenken. Von Rock- und Popklassikern bis zu modernen Songs. Von Pink Floyd bis Adele. Rock4 singt alles auf seine eigene außergewöhnliche Art und Weise. Eine hochklassige vokale Welle, gefüllt mit Leidenschaft, Kraft, Emotion und holländischem Humor.

Ringmasters, die Barbershop-Weltmeister aus Schweden sorgen europaweit für Furore: Ihr Gesang ist so geschmeidig und harmonisch, ihr Blending so perfekt, dass man vor Staunen kaum von ihnen lassen kann. Hinzu kommt ein Lausbubencharme, der jedes Herz zum Schmelzen bringt. Die perfekte Mischung aus Virtuosität und Charme für die Stimmflut-Tour mit VIVA VOCE!

Corona:

Leider nur 2G, kein aktueller Test gefordert, keine notwendiges Boostern… Tragt eine FFP2-Maske. Sie schützt.


Text: PM

Josef und Maria

15. Dezember 2021

Josef und Maria – 
mit April Hailer und Gerhard Garbers
Lingen (Ems) –
Theater an der Wilhelmshöhe,
Willy-Brandt-Ring 44

Heute, 15.12. – 20 Uhr
Karten:
20 € regulär, 16 € Abo

Corona: 2 G

„Zum erfolgreichen Abschluss des Weihnachtsgeschäfts überreicht die Direktion eines großen Kaufhauses den Angestellten „als Zeichen der Wertschätzung“ ein Fläschchen „Qualitäts-Branntwein“. Ausgenommen sind ausländische und nicht ständig beschäftigte Mitarbeiter – wie die Putzfrau Maria, deren Arbeit erst beginnt, als die übrigen Angestellten das Kaufhaus verlassen haben, und der Nachtwächter Josef. Beide sind eigentlich schon pensioniert, bessern aber als vorweihnachtliche Aushilfskräfte ihre Renten auf.

Kurz vor der Heiligen Nacht kommen sie in dem leeren Kaufhaus ins Gespräch, erzählen einander die Stationen ihres Lebens, ihre Wünsche und Träume, gescheiterte und bewahrte Hoffnungen, politische und private Kümmernisse. So entsteht ein Portrait zweier einsamer Menschen von der Rückseite der Wohlstandsgesellschaft, die schließlich versuchen, einander in einem spontanen, illegalen Fest der Liebe etwas von jener Wertschätzung zukommen zu lassen, die ihnen die konsumorientierte Mitwelt versagt.“


Text/Foto: Stadt Lingen

Tahnee

25. September 2021

Tahnee
Vulvarine
Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44
Donnerstag, 30. Sept – 19 Uhr
Karten 23,50 zzgl. Geb
ViBus –Eventim

Tahnee ist wieder da. War sie überhaupt weg? Wenn ja, dann nicht allzu lange. Nach kurzer Pause ist sie zurück und präsentiert sich in ihrem zweiten Bühnenprogramm gewohnt bescheiden: Tahnee ist Vulvarine.

Welche Assoziation einem dabei auch immer zuerst in den Kopf schießen mag, an der Realität geht sie meilenweit vorbei. Denn auch dieses Mal redet die Frau mit den feuerroten Haaren so unerbittlich Klartext, dass sie jedes Blatt vor ihrem Mund zerfetzt.

In ,,Vulvarine“ geht es um die eigene Superkraft, Tahnees Metamorphose, das Erwachsenwerden und die Grenzen des guten Geschmacks. Ihre Bühnenpower treibt ihr Publikum natürlich auch dieses Mal in den Intimbereich der Gesellschaft, den es – wie könnte es anders sein – nach ein paar Höhepunkten des Humors umso glücklicher verlässt.

Denn in ihrer Offenheit ist Tahnee ebenso gnadenlos gut wie in ihrer Spielfreude. Und die reißt ihr Publikum von der Leichtigkeit der Oberfläche immer wieder mit hinab in die tiefsten Abgründe des Humors. Kein Thema, keine Pointe ist vor ihr sicher. Auch deshalb ist sie die Heldin in einer von Boulevard und Influencerinnen weichgespülten Welt.

Vulvarine ist gekommen, um die Welt zu retten. Mit dem einzigen Mittel, das wirklich hilft: dem lauten Lachen eines im besten Sinne ,,invulvierten“ Publikums, das sich nach der Show wieder in viele ganz unterschiedliche Menschen teilt. Und die als Helden ihres eigenen Lebens jede Menge Power mitnehmen…

🔗Aktuelle Informationen aus Lingen (Ems) und dem Umland zu COVID-19-Krise auf meiner Spezial-Unterseite.

Schellack-Sextett

27. August 2020

Kleiner Lingener Sommer
Schellack-Sextett
Freitag, 28. Aug. 2020 – um 19.15 Uhr und  um 20.15 Uhr
Theater an der Wilhelmshöhe – Lingen (Ems)

Eintritt: Kostenlos – Anmeldung erforderlich

Liebhaber der Musik aus den 1920er wie der 1950er Jahren werden bei einem neuen Termin im Rahmen des „Kleinen Lingener Sommers“ auf ihre Kosten kommen. Das „Schellack-Sextett“ nimmt die Konzertbesucher mit auf eine musikalische Zeitreise in die Welt der Schlagermusik sowie der Film- und Cabaret-Songs aus dieser Zeit.

Wie immer ist der Eintritt für den „Kleinen Lingener Sommer“ kostenlos. Dennoch müssen sich Interessierte die Karten (für Gruppen bis maximal 10 Personen) im Vorfeld bei der Tourist-Info der LWT oder online unter „www.lingen.de“ sichern. Das ist ab sofort möglich. Um das notwendige Hygienekonzept nach Corona-Verordnung einzuhalten, ist die Zahl der Eintrittskarten auf 150 Stück je Konzert begrenzt.

Aufgrund der schlechten Wettervorhersagen finden die im Rahmen des Kleinen Lingener Sommers am kommenden Freitag geplanten Konzerte des Schellacks Sextetts nicht wie ursprünglich geplant im Amtsgerichtshof sondern im Theater an der Wilhelmshöhe statt. Die nach Coronaverordnung vorgegeben Mindestabstände werden auch hier natürlich eingehalten.


Hinweis: In einer früheren Version dieses Beitrags war versehentlich das 19.15 Uhr-Konzert unter den Tisch gefallen. Das Schellack-Sextett triit zwei Mal auf!

 

Großer Tag des Klaviers

29. Februar 2020

Großer Tag des Klaviers
Kindermusiktheater für die ganze Familie
Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe,

Willy-Brandt-Ring 44
Sonntag, 1. März – 15 Uhr

Erwachsene 8 €; Kinder, Schüler, Studenten 6 €

Jeder, der schon immer einmal wissen wollte, wie ein Klavier von innen aussieht und wie es funktioniert, ist am Sonntag, 1. März 2020 im Theater an der Wilhelmshöhe genau richtig. Denn an jenem Nachmittag findet in Kooperation mit der Musikschule des Emslandes ein „Großer Tag des Klaviers“ statt.

Der Nachmittag beginnt um 15 Uhr mit dem musikalischen Theaterstück für Kinder „Wolferls Reisen… oder Pipsi, Miss Pimpes und das Lautleise“, mit der Pianistin Sheila Arnold und der Schauspielerin Uta Jakobi. Das Stück ist eine aufregende musikalische Zeitreise in die Welt von Wolfgang Amadeus Mozart (liebevoll „Wolferl“ genannt) der Jahre 1763 – 1766. Was in dieser Zeit alles geschah, welche Instrumente es damals gab, wie man reiste und vieles mehr, erfährt man aus vielen Briefen, die Mozarts Vater Leopold in diesen Jahren nach Hause schrieb.

Bei dieser Reise begegnen die Zuschauer auch der musikalischen Hundedame Miss Pimpes, gespielt von Uta Jakobi. Die Reise dauerte vier Jahre und führte an die europäischen Fürstenhöfe. Besonders England hatte es dem kleinen Wolferl aus einem ganz bestimmten Grund angetan Einige mitgebrachte Instrumente aus dieser Zeit werden in diesem kurzweiligen Bühnenstück von der Pianistin Sheila Arnold vorgestellt und lassen die damalige Zeit hautnah erleben.

Im Anschluss an das Theaterstück geht es ab ca. 16 Uhr im Foyer weiter mit einer Ausstellung rund ums Thema Klavier. Die Lehrer und Schüler der Musikschule zeigen, was man auf einem Klavier so alles machen kann. Es gibt eine begehbare Tastatur und eine Notenausstellung der Lingener Stadtbücherei. Es gibt einen Ausstellungsstand des Musikforums Demond aus Witten, und das Klavierhaus Dausin zeigt verschiedene Instrumente. Wer möchte, kann sich von den Lehrern der Musikschule über Klavierunterricht beraten lassen.

Wer also immer schon einmal wissen wollte, wie ein Klavier wirklich funktioniert, was man damit alles machen kann und ob man das auch lernen möchte, sollte am 1. März 2020 ab 15 Uhr ins Theater an der Wilhelmshöhe kommen. Der Eintritt für das Theaterstück kostet 8 € (für Kinder, Schüler und Studenten ermäßigt 6 €). Die anschließende Veranstaltung zum „Tag des Klaviers“ im Foyer des Theaters ist kostenlos.


Text und Foto: © Stadt Lingen (Ems)