Entlassung

22. September 2011

Manchmal bleibt mir immer noch die Spucke weg. Da werden in Lathen 60 Mitarbeiter der Transrapid-Teststrecke entlassen und das wird Ihnen auf eine unglaublich verkommene Weise mitgeteilt:

„Einst war sie ein Vorzeigeprojekt für Niedersachsen: die Magnetschwebebahn. 1985 wurde die Teststrecke für den Transrapid im emsländischen Lathen eröffnet. Doch dann fanden dort vor fünf Jahren 23 Menschen den Tod, elf Menschen wurden schwer verletzt. Ein Transrapid war auf der Teststrecke mit mehr als 170 Stundenkilometern in einen Wartungswagen gerast. Am Donnerstag haben Politiker und die Eltern des eines Opfers zum Gedenken an die Toten einen Kranz am Gedenkstein an der Unglücksstelle niedergelegt. Während der Kranzniederlegung verkündete die Betreibergesellschaft die Entlassung von 60 Mitarbeitern.

Bislang hatte sich die Betreibergesellschaft der Transrapidanlage, die Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft (Iabg), nicht zu den Diskussionen über das mögliche Ende geäußert. Während des Gedenkens an die 23 Toten und die elf Verletzten des Unglücks teilte der Chef der Betreibergesellschaft Rudolf Schwarz gegenüber dem NDR das endgültige Aus für die Transrapid-Teststrecke mit. Als Grund …“

Weiter auf der Seite des NDR