gestern das

8. Juli 2020

„Vor 15 Jahren, das werden viele noch heute nicht wissen, starb der in Deutschland lebende Oury Jalloh, ein Mann aus Sierra Leone, in einer Dessauer Polizeizelle. Er war zuvor schwer alkoholisiert und unter dem falschen Verdacht, Frauen belästigt zu haben, in Polizeigewahrsam genommen. Er soll sich dann auf dem Polizeirevier derart gewehrt haben, dass die Beamten ihn an allen vier Gliedmaßen auf einer Pritsche fixierten. Stunden später war er tot. Er soll, so die Beamten, die feuerfeste Matratze, auf der er gefesselt lag, selbst in Brand gesetzt haben und dann lebendig verbrannt sein.“ (weiter bei der ZEIT)

Das Geschehen wird jetzt noch einmal untersucht, und es gibt Hinweise, dass diese Untersuchung behindert wird. Und dann gestern das: Eine Pressemitteilung, mit der das Justizministerium in Sachsen-Anhalt den Toten verhöhnt :

sachdienlich

14. Februar 2014

StVO_VZ123Kennen Sie noch Heinz Maegerlein? Rundfunk- und Fernsehmann Maegerlein galt als großer Fabulierer. Der Sportreporter des Bayerischen Rundfunks moderierte auch 11 Jahre lang die Quizsendung „Hätten Sie’s gewusst?“. In ihr gab es die Kategorie: Was man weiß, was man wissen sollte. Damit Sie wissen, was sie wissen sollten, was also an wirklich Wichtigem im Emsland geschah, lesen Sie bitte diese Pressemitteilung der emsländischen Polizei:

„Sustrum-Moor (LK Emsland) (ots) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Sustrum-Moor, Schlesierstraße, eine dort an einer Straßenbaustelle aufgestellte Sicherungseinrichtung entwendet. Bei dem Gegenstand handelt es sich um ein ca. 90 cm hohes Gestell mit drei Flächen, auf denen bildlich das Verkehrszeichen Baustelle dargestellt ist. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Polizei in Lathen unter der Rufnummer (05933) 8847 zu wenden.“

Es berichteten über das Verschwinden der „Sicherungseinrichtung“ die Neue OZ, das Stadtblatt Lingen, t-online-Regional, Highwaysnews.de, Ems-Vechte-Welle und wahrscheinlich noch ein paar weitere „Medien“.  Mehr habe ich heute nicht zu sagen.

 

PM

5. Dezember 2010

Nein, es liegt natürlich nicht an diesem kleinen Blog, sondern bestimmt an einer grundsätzlichen Neuorientierung.  Seit zwei Tagen aber  und direkt im Anschluss an diesen Beitrag– markiert unsere ‚Lingener Tagespost‘ ihre Artikel eingangs danach, aus welcher Feder sie stammen. Zum Beispiel mit der Buchstabenfolge PM oder auch anderen Kürzeln wie pe,lj,ct usw.  – PM? Pressemitteilung heißt das. Jetzt weiß man wenigstens, von wem der jeweilige Beitrag stammt. Geht also doch mit dem Journalismus!