23. Auflage!

7. August 2016

Das Musikfest der Altstadtwirte in Lingen „rund um den Marktplatz“ erlebt seine 23. Auflage. Am kommenden Samstag (13. Aug.) präsentiert sich dabei in acht Locations rund um den Marktplatz vielfältige Club-Musik. Neben Altbewährtem finden sich auch spannende neue Bands und Künstler. Los geht das Fest ab 20 Uhr. Das Besondere: Überall ist der Eintritt frei.

Gitane SalonbandIn der Schlachterstraße sind gleich drei Kneipen dabei. Das Palacio hat in diesem Jahr die „Gitane Salonband“ eingeladen. Das Quartett aus Rheine (Foto lks) gründete sich vor zwei Jahren. Mit Gypsy-Jazz lässt es Swing-Klassiker der 20er und 30er Jahre in neuen Arrangements erklingen. Im Koschniski springen wir mit „KIEZ LIVE feat NICO“ in die aktuelle Zeitrechnung. Indie-Sounds und aktuelle Rock- und Pop-Hymnen stehen hier auf dem Programm.

Gleich nebenan präsentiert das Butchers die „The Ugly Twins“. Mit etwas leiseren Tönen überzeugt das Akustik-Duo aus den Niederlanden immer mehr Fans. Die erfahrenen Musiker haben von „Golden Oldies“ über Pop und Bob Marley bis zu alten Blues-Klassikern alles im Repertoire.

Im Cafe Extrablatt, schräg gegenüber, stehen mit „Frutos Tropicales“ drei alte Bekannte auf der Bühne. Mit ausgewählter Instrumentierung und mitreißenden Arrangements, die durch „tropicalen“ Gesang abgerundet werden, spiegelt die Gruppe das ganze Temperament, die Lebensfreude und die Farbigkeit ihrer lateinamerikanischen Heimat wider.

Das „Duo Cruise Control“ spielt in der Cucina Italiana der Hutmachers Deele die angesagtesten Hits der 80er Jahre und fetzige Pop-Songs in ganz eigenem Gitarren-Sound und stimmgewaltigen Stil.

Ein Highlight des diesjährigen Altstadtwirtefestes ist „Steve Waitt“ mit seiner Band. Der Vollblut-Musiker aus Brooklyn ist zurzeit auf Deutschlandtour und stoppt hierbei in der Alten Posthalterei. Alt-Folk, Indie-, Rock- und Alternative-Einflüsse prägen seine Musik. Zusammen mit seiner „dangerously good band“ (Stomper Magazine) hebt sich der US-Amerikaner mit ständigen kleinen und feinen Überraschungen wohltuend vom Einheitsbrei heutiger Radio-Musik ab.

Das Musikfest der Altstadtwirte ist ohne die Lokalmatadoren NOBC undenkbar! Auch dieses Jahr wird die acht-köpfige Rock-Coverband aus Lingen im Café am Markt – Café Lüttel zu hören sein.

Das Urgestein des Altstadtwirtefestes tritt im Litfass in der Clubstraße auf:„Piano Pete“! Der Sänger, Songwriter und Pianospieler  ist die feste Größe der Lingener Musikszene.

(Quelle PM)

 

Piano Pete und Band
bei „Bier und Buletten“
Lingen (Ems) – Kulturforum St. Michael, Langschmidtsweg 66a
So 30. August – 11 Uhr

Vorverkauf: 6,50 € (ermäßigt 5,00 €)
Tageskasse: 8,00 € (ermäßigt 6,50 €)

Zur vierten Ausgabe des Musikfrühschoppens im Kulturforum St. Michael im Stadtteil Reuschberge sind alte Bekannte geladen: Piano Pete und seine Band schaukeln den Sonntagvormittag!

Bekannt wie ein bunter Hund – so könnte man Pete Budden gut und gerne beschreiben. Inzwischen hat er längst auch virtuell einen Fanclub. Immer wieder begeistert Piano Pete und sorgt mit seiner Band grandiose Stimmung.

Deshalb sind er und seine musikalischen Mitstreiter prädestiniert, den Sonntagvormittag und den Musikfrühschoppen „Bier & Buletten“ zu versüßen. In lockerer Atmosphäre Füßewippen, Klatschen, zwischendurch plaudern oder mitsingen und natürlich Bier und Buletten genießen. Piano Pete und Band sorgen für den richtigen Soundtrack aus bekannten Blues- und Jazzwerken.

Die Veranstalter bitten, die Karten für diese Veranstaltung „unbedingt im Voraus zu buchen“; denn „dann gibt’s genug Bier und Buletten für alle, und dann reichen dieses Mal auch die Gewürzgurken bis ganz zum Ende…“

Pete Budden

Phil James and the Flames

12. November 2014

Phil James and the Flames
Gast: Piano Pete

Freren  –  Alte Molkerei
Samstag, 15.11.14  –  20 Uhr
Eintritt: 8,- € / erm: 5,- €

Der Kulturkreis impulse e. V. präsentiert in der Alten Molkerei Freren Phil James and the Flames. Durch die internationale Besetzung der Band ist ein Mix aus diversen Welt-Songs vorprogrammiert. So wird, neben dem aus Kanada stammenden Bluesgitarrist Phil James und dem holländischen Bassisten Henk Ogier, auch Deutschland durch den Schlagzeuger Manfred Ottenhus vertreten.

Die  Mischung von Kultur und Rhythmus bietet dem Publikum eine weite Palette von Künstlern wie Muddy Waters, Allmann Brothers, Eric Clapton, Steve Ray Vaughn, Kab Mo, Howlin Wolf einfach ein Programm der Extraklasse.

Kulturnacht

18. Juni 2013

Bildschirmfoto 2013-06-17 um 23.19.23Zum zweiten Mal findet am kommenden Samstag in der Innenstadt Lingens eine Kulturnacht statt. Gemeinsam öffnen die führenden Lingener Kultureinrichtungen an diesem Abend ihre Pforten und laden zu kulturellen Kostproben ein.

Auf der Marktplatzbühne werden von 19.15 Uhr bis 20.00 Uhr die Tanzgruppen von „De Dreihdanzers ut Lingen e.V.“ und die Folkloregruppe Rossinka auftreten. Ab 20.15 Uhr sind die Musiker von Pignose & the Bluesmobile auf der Bühne zu sehen und hören.

Weitere Aktionen, Führungen, musikalische Beiträge, Kurzfilme, Mitmachaktionen finden in der Stadtbibliothek, im Stadtarchiv, in der Kunstschule, im TPZ und im Burgtheater, im Emslandmuseum, im Centralkino und in der Kunsthalle statt.
Bluesmusik von Piano Pete und Marlene Budden ist von 19.00 – 21.00 Uhr im Kulturforum St. Michael zu hören. In diesem Zeitraum wird auch ein Busshuttle von dort zum Neuen Rathaus und zurück eingesetzt.
Zusätzlich präsentiert der Kunstverein Lingen -in der 22. Auflage- im Stadtzentrum die Lingener Kunstwege.  Bis zum Sonntag, 7. Juli, stellen heimische Künstler dabei ihre Arbeiten in den Schaufenstern vieler Geschäfte der Innenstadt aus und präsentieren ihr Schaffen den Lingenern und ihren Gästen.
Das gesamte Programm der 2. Lingener Kulturnacht findet sich hier.

Linas Benefizgala

4. Januar 2013

linas_gala_plakat

Linas Benefizgala
Lingen (Ems) – Halle IV, Kaiserstraße 10a
Freitag 11. Januar 2013 – 19 Uhr
Eintritt: 10 Euro

„Seit über zwei Jahren ist das Projekt LinaS (‚Lingen integriert natürlich alle Sportler‘) ein Erfolgsmodell im Altkreis Lingen mit dem Ziel der Integration von Menschen mit Behinderung in örtliche Vereine, Verbände und soziale Netzwerke im Bereich Sport und Freizeit.“ (Quelle) Auf der „LinaS Benefizgala“ treten auf Piano Pete, die Band Shit Happens und es gibt Tanzmusik vom DJ. Daneben wird eine unterhaltsame Bühnenshow der Vereine präsentiert.

Wirtefest

9. August 2012

urlspion.de weiß: Das Lingener Altstadt-„Wirtefest rangiert auf Platz 4.545.137 in Deutschland. ‚Willkommen beim Lingener Wirtefest.'“ Bei mir rangiert es doch deutlich weiter vorn. Ich freu mich auf Samstag. Sie auch?

Litfass :
„PIANO PETE“ der Sänger und Songwriter, der Pianist …
Blues, Jazz, Rock und Soul … „Sing us a Song you´re the Piano Man “ !!!

Café am Markt :
„NOBC“ die Cover-Rock Band! Brian Adams über Robert Palmer
den Stones, bis hin zu U2 um nur einige zu nennen.
Legendär die LONGVERSION des Prince Klassikers Purple Rain…Wunderkerzen mitbringen…;)

Maxim:
„DJ RALF“

Alte Posthalterei:
„SPIELSUCHT“ das Rock-Trio mit Schlagzeug, Bass und Gitarre
wartet mit einem Mix aus alten Rock-Klassikern und modernen Pop-Rocksongs auf.
Dynamik pur aber auch viel gefühlvolles….auch hier: Wunderkerzen mitbringen… 😉

Extrablatt:
FRUTOS TROPICALES serviert einen musikalischen Cocktail aus
traditionellen Elementen wie Cumbia, Vallenato, Salsa, Merenge und Bachata und mixt
ihn mit exotischen Grooves,Reggae, Rap und Funkbeats.
Lebensfreude pur vermittelt diese, aus Lateinamerika stammende, Band.

Koschinski:
„BALLSHAKER“ und „ACOUSTIC STEEL“
Alle AC/DC Fans ab in´s „Koschi“. Den Einheizer macht die Rock-Metal Band Acoustic Steel.
Mit Akustikgitarre, Bass, Cajon und Percussions hört Ihr, gerne auch mit Einflüssen aus Country und Rockabilly
arrangierte Songs von Iron Maiden bis ZZ Top und natürlich… AC/DC.
Mit den Ballshakers erlebt Ihr anschließend eine 2stündige AC/DC Tributeshow.
HIGHWAY to HELL !!!

Cocktailbar 1549:
DUO 2 MUCH Beeindruckend sinnlich, dann wieder bluesig rau…
begleitet von Arno Schlijper am Piano präsentiert Euch Mirjam van Eigens facettenreiche Stimme
Songs von Amy Winehouse, Roberta Flack, Sheryl Crow, Sade, Bill Withers
aber auch Police, Coldplay … und…und…

Palacio:
„PURPLE MIND“ Moderne Popmusik, aber auch den echten Rock´n`Roll,
an Vielseitigkeit und Originalität mangelt es dieser Band wahrlich nicht …

Bistro Star:
„FRAMIC“ das Duo bietet ein Musikprogramm, das 40 Jahre Pop – Rock Musikgeschichte umfasst.

Time out:
„FATS MEYER REVIVAL BAND“ huldigt den Klassikern der modernen Unterhaltungsmusik.
Top100 statt Top40… partyerprobte Vollblut-Profimucke…

Qurt:
PAPER & PLACES experimentieren mit einem zappeligen fast überstürzt wirkendem Indieelectro.
Überflüssiges lassen sie weg ohne mit Minimalismus zu langweilen.
Zwei arbeiten mit analogen wie digitalen Effekten, lassen die Saiten flirren, schrauben an Synthies,
begleitet von einem Drummer, der seine vertrackte Rhythmik lupenrein wie ein Uhrwerk beherrscht.
Reserve T-shirt mitbringen !!!

„Park“

20. Juli 2011

Keine Frage: Es ist ein nettes Stückchen Lingener Innenstadt, die Grünfläche zwischen dem Hotel und C & A. In Lingen ist das bereits ein Park und das angrenzende Hotel nennt sich folglich auch das Parkhotel. Dort findet am kommenden Samstag zum dritten Mal Jazz & Blues am Stadtgraben statt. Ab 17 Uhr und ohne Eintritt. Mit dem Duo Soul, Saxophonist Kai Liedtke und Greg Copeland & the Soul Gang mit  Piano Pete.

Im kommenden Jahr wird es  mit der vierten Auflage der Musiziererei schwieriger werden. Der Lingener Stadtrat hat nämlich gerade beschlossen, das südlich an das Park-Hotel angrenzende Fläche an eine GmbH & Co KG abzugeben. Die Looken InnGmbH & Co KG  (heißt tatsächlich so) will dort ein Hotel bauen. Dazu will sie rund 1500 Quadratmeter bebauen, also den Freiraum an der Bernd-Rosemeyer-Straße und auch Teile des „Parks“ . Ihr wird außerdem eine Erweiterung in den „Park“ hinein ermöglicht und zu allem Überfluss kann sie die für den jetzigen Eigentümer des Parkhotels  notwendigen sieben Parkplätze verlegen und im –Sie ahnen es- Park anlegen, direkt neben der neu gestalteten Stadtgrabenparzelle.

Weg muss auch die Eiche, die die SPD aus Anlass der 75-Jahrfeier an diesem, ihrem Gründungsort  gepflanz hatte. Sie tanzte nur 16 Jahre lang;  ob das auch für die Skulptur Blaue Madonna gilt, weiß ich nicht.

Ja, es wirkt alles nicht zu Ende gedacht, zumal über die architektonische Gestaltung des geplanten Hotels nichts festgelegt ist. Es gibt auch weitere, besonders unangenehme Details, die das Rechnungsprüfungsamt der Stadt veranlasst haben, Nein zu sagen. Das „RPA“ ist eine dem Rat unterstellte Einheit, die über die ordnungsgemäße Haushaltswirtschaft wacht.

Der Rat hat sich über das Nein hinweg gesetzt und mehrheitlich trotzdem zugestimmt. Es ist so eines dieser Lingener Projekte, wo leuchtturmmäßig nur noch durchgewunken und nicht mehr in Zusammenhängen nachgedacht und abgewägt wird. Hätte man das getan, hätte man sich auf die Straßenrandbebauung an der Bernd-Rosemeyer-Straße konzentriert (einschließlich des Nachbargrundstücks) und eine Tiefgarage vorgeschrieben.

Nun, der „Park“ wird anschließend wahrscheinlich immer noch Park heißen, obwohl er besser Parkplatz heißen sollte. Aber Parkplatzhotel kommt nicht so gut. Sie können jedenfalls demnächst mit Ihrem/r Liebsten im Auto sitzen und romantisch auf den unlängst umgestalteten Stadtgrabenbereich schauen. Sie brauchen dazu nicht einmal auszusteigen und sich auf eine Bank  zu setzen.

Also, hau am Samstag in die Tasten, Piano Pete (Budden). Der Blues ist -angesichts des Ganzen- der richtige Musikstil.