Max Balanowsky

14. Oktober 2021

Lönings 58. Hauskonzert
Max Balanowsky
Gitarre

Lingen(Ems) – Lönings Emsphilharmonie, Falkenstraße 17
Samstag, 16. Okt. 2021 – 19 Uhr
Eintritt: frei, Spende erbeten
Corona: 2 G
Bitte per E-Mail anmelden: hauskonzerte(at)emsphilharmonie.de

Max Balanowsky studierte Gitarre in Argentinien, in Darmstadt, Frankfurt und Italien. Er ist gerade auf dem Weg zu seinem Konzertexamen (der höchst mögliche Abschluss) am Mozarteum in Salzburg. Peter Löning: „Was wir von ihm bisher hören konnten, hat uns sehr gefallen, und daher freuen wir uns, dass er die lange Reise von Salzburg zu uns auf sich nehmen will.“
Im Gepäck hat der Musiker seine frisch erschienene Debüt-CD sowie Programm mit edler Gitarrenmusik von Giulio Regondi, Mario Castelnuovo-Tedesco, Mauro Giuliani, Edino Krieger und Alexandre Tansman.
Mehr:
https://business.facebook.com/maxbalanowskyguitar
Eduardo Falú – Suite Argentina, Malambo
Max Balanowsky plays Capriccio 15 by Luigi Legnani

 

 

 

 

Peter Finger

28. September 2021

Peter Finger
Akustikgitarre
57. Hauskonzert bei Familie Löning
Lingen (Ems) – Emsphilharmonie, Falkenstraße 17
Samstag, 2. Oktober 2021 – 19 Uhr
Eintritt frei, aber Spende erbeten
Corona: 2 G

Peter Finger, ein fantastischer Künstler auf Stahlsaiten, hat in der Gitarrenwelt in vielen Jahren so etliches bewegt. Peter Finger baut immer schon seine Gitarren selbst und entlockt diesen mehr als beeindruckende Musik.

„Wer sich je für Gitarrenmusik oder, noch besser, für akustische Gitarrenmusik interessiert, kommt um diesen Namen kaum vorbei. Bereits in den siebziger Jahren genießt Peter Finger international einen hervorragenden Ruf als Akustikgitarrist, und die Musikpresse hat ihn in das Pantheon der weltbesten Gitarristen aufgenommen. Wer auch nur eine seiner Albumproduktionen gehört hat, wird dieser Einschätzung gerne zustimmen. Unzählige Tourneen führten den erfolgreichen Musiker rund um den Globus: Gefeierte Auftritte in Europa, Nord- und Südamerika, Asien etc. markieren nur einige der musikalischen Meilensteine dieses außergewöhnlichen Künstlers. Peter Finger hat etwas erreicht, was heute nur wenigen Menschen gelingt: die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos und zeigt profunde Kenntnisse sowohl der Musikgeschichte als auch des zeitgenössischen Stands der Technik.

Der aufmerksame Zuhörer wird so immer wieder auf die Tonsprache von Debussy, Ravel oder Strawinsky stoßen – und sich im selben Atemzug vielleicht im Reich des Rock wiederfinden. Oder er bestaunt Fingers fast orchestralen, manchmal atemberaubenden, experimentellen Wandteppich aus Rhythmus, Harmonie und Melodie. Es sollte auf jeden Fall erwähnt werden, dass all dies organisch miteinander verschmilzt, anstatt nur nebeneinander ohne Verbindung zu stehen. Deshalb ist Peter Fingers Musik immer ein großer sinnlicher Genuss, fernab jeglicher intellektueller Coolness – fordernd und anregend zugleich. Dass Peter Finger „nebenbei“ mehrere erste Preise bei Kompositionswettbewerben gewinnen und ein Studio mit exzellentem Ruf betreiben konnte, ist angesichts seiner abwechslungsreichen künstlerischen Biografie kaum verwunderlich. Andererseits verdient Peter Finger auch Anerkennung als engagierter Verleger und Labelchef: Neben seiner Tätigkeit als Herausgeber der Zeitschriften AKUSTIK GITARRE und ACOUSTIC PLAYER hat er auch eine Gruppe von Musikern höchster Qualität auf seinem mehrfach ausgezeichneten Label Acoustic Music Records versammelt.“
(Kai Schwirzke)

Livio Gianola

15. September 2021

Livio Gianola
Flamenco in der Emsphilharmonie
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17, bei Familie Löning
Samstag, 18. September 2021 – 19:00 Uhr und 20.30 Uhr

Eintritt: frei; eine Spende in die aufgestellte „Künstlersozialkanne“ wird erbeten.
Corona: 3G-Regeln

Eine frühzeitige Anmeldung ist sehr wünschenswert: hauskonzerte(at)emsphilharmonie.de

Livio Gianola spielt nicht nur fabelhaft auf seiner 8!!-saitigen Gitarre, er komponiert auch. Er ist der einzige nicht-spanische Gitarrist, der Flamenco-Musik für das renommierte Ballet Nacional de España geschrieben hat. Seine Werke erklangen weltweit in den renommiertesten Spielstätten: dem Concertgebouw in Amsterdam, dem Théâtre des Champs-Élysées in Paris, dem Teatro de la Zarzuela in Madrid, der Lope de Vega in Sevilla, dem Bunka Kaikan in Tokio, dem Teatro Colon in Buenos Aires, dem Großen Theater in Shanghai und dem Akropolis-Theater in Athen.
Als Solist und in verschiedenen Formationen nimmt er an wichtigen Veranstaltungen teil wie dem „Sopot Classic Festival“ in Polen, der „Biennale de Flamenco“ in Sevilla und dem „Festival von Sanremo“ und tritt in verschiedenen Fernsehsendungen für RAI 1, RAI 3 (Italien), RTSI (Schweiz), TVE (Spanien), VPRO (Niederlande), TVP (Polen) auf.
Er schrieb Musik für Film und Theater, die auf dem Filmfestival von Rimini (1998) und dem Mediterranean Film Fest in Syrakus (2018) ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus komponierte er auch größere Werke im klassischen Bereich, darunter das „Concierto para un alma noble“ für Gitarre und Orchester (2018) und die „Suite del Levantino“ (2003) für das gleiche Besetzung.
Livio Guanola veröffentlichte verschiedene Sammlungen von Studien und Übungen für klassische und Flamencogitarre und andere Kompositionen.
Es erschienen von ihm bislang fünf CDs mit den Titeln „Sombra“ (2001), „Bohemio“ (2009), „Otro Sitio“ (2014), „Solo a Poniente“ (2016) und „Ottocorde“ (2019).
Derzeit ist er damit beschäftigt, seine sechste CD seiner eigenen Gitarren- und Orchesterkompositionen zu machen.

Katharina Lorenz

18. August 2021

54. Lönings Hauskonzert
Katharina Lorenz
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17
Sa, 21. 08. 19 Uhr und die
Spätvorstellung um 20.30 Uhr
eintritt: frei, Spende erbeten

Lönings kündigen an:
„Bereits 2017 bestritt Katharina Lorenz eines unserer frühen Hauskonzerte, singend am Klavier und begleitet von Raimund Focks-Müter am Saxophon. In diesem Sommer war die Sängerin im „Katharina Lorenz Jazz Quartett“ unter anderem in Lingen zu hören. Sie singt außerdem häufig auf Hochzeiten, Taufen usw.… Kennengelernt hatten wir sie viel früher und zwar als Frontfrau einer Meppener Heavy Metal Band. Schon hier waren wir von ihrer Stimme überaus begeistert. „Für euch habe ich mir ein ruhigeres Programm zusammengestellt“, verriet sie uns bereits im Vorfeld – mehr aber auch nicht, so bleibt es spannend!
Wir freuen uns also auf einen sommerlich gesungenen Konzertabend und auf ein hoffentlich volles Haus
Wegen der unsteten Inzidenzentwicklung möchte Katharina (wir hatten das mehrfach) lieber zwei Kurzkonzerte in Folge spielen, für die wir allenfalls genügend Platz anbieten können. Also kommt gern vorbei.
Es gibt zwei Konzerte an diesem Samstag, den 21. August, und zwar um
19 Uhr  bzw. um 20:30 Uhr (bitte bei der Anmeldung angeben)
Bitte meldet euch bald an: hauskonzerte(at)emsphilharmonie.de
Wir freuen uns auf euch und auf Katharina Lorenz.“

Michael Sänger hatte die Idee zu seinem Youtube-Kanal, nachdem die lokale Lingener Tagespost verkündet hatte, künftig die Berichterstattung über die lokale Kultur drsatisch zu kürzen werden soll. Er dachte, wusste später besagte Lingener Tagespost. Sänger zu seinem Entschluss: „Wenn im Theater an der Wilhelmshöhe 300 oder 400 Menschen eine Vorstellung besucht haben, muss man das doch besprechen. Die Leute müssen doch irgendwo etwas darüber finden, was sie da gesehen haben.“ Unterstützt wird er dabei von Hinrich Slaar, Kirchenvorsteher der reformierten Kirche, wo Michael Sänger die Orgel spielt. „Der hat eine gute Ausrüstung und kümmert sich um die richtige Ausleuchtung und den Schnitt.“

Michael Sänger ist eine der prägenden Personen der Lingener Kulturszene. Als Initiator und künstlerischer Leiter  war bis zum vergangenen Jahr das Lingener Marionettentheater ohne ihn nicht denkbar.. Hervorzuheben sind auch die von dem ausgebildeten Theologen  gehaltenen Lesungen und Lehrhausgespräche. Der heute 75jährige war als Organist tätig, sitzt mit beratender Stimme  im Kulturausschuss und im Vorstand des Kulturforums Sankt Michael. Die Lingener Theatergänger beglückt Michael Sänger als Mitglied der sog. „Theater-AG“, die das Theaterprogramm der Stadt Lingen festlegt. Von 1989 bis 2007  arbeitete Sänger mit Schülerinnen und Schülern in der von ihm gegründeten anderen „Theater-AG“ des ehemaligen Gymnasiums Johanneum, die mehrfach prämiert wurde. Sein beruflicherWerdegang ist in dem Buch „Wer nicht spielt, nimmt sich zu wichtig – das Lingener Marionettentheater“ festgehalten. 2016 erhielt Sänger den Lingener Kulturpreis.

Inzwischen hat Kultur-Influencer Michael Sänger drei Kulturplaudereien veröffentlicht. Hier sind sie alle zum Nachhören und -sehen. Neue Plaudereien kann und sollte man abonnieren.

 

 

 

Eminent Duo

20. April 2020

Lönings Hauskonzerte
Eminent Duo
Live Stream
Samstag, 25. April – 19.00 Uhr

Für die 47. Auflage von Lönings Hauskonzerten gibt es ein Wiedersehen – wegen Corona zwar nicht mit den Gastgebern Peter und Stefanie Löning, aber mit dem Eminent Duo, das im vergangenen Juni bei ihnen in der Lingener Falkenstraße zu Gast war. Moeko Sugiura und Nejc Kuhar spielen im Live Stream aus Wien ein Konzert für uns in Lingen (Ems). Dabei versprechen die beiden ein gemischtes Programm aus Duos für Violine und Gitarre – gespickt mit Solostücken.

Hinweis: Dieses Konzert können wir alle wieder Corona-konform von zuhause genießen, und es ist daher auch für Kinder geeignet.

We met in McDonald’s. True story! In our defense, it was in the city in which we both studied: in Vienna. At first sight, you wouldn’t think we belong together (a petite Japanese violinist and a two meter Slovenian guitarist and composer). Yet, after collaborating in a chamber ensemble in a baroque music course at the university, it was decided: we will continue to play together.

Reinbert Evers & Xingye Li
Klassische Gitarre
34. Hauskonzert bei Familie Löning
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17
Samstag, 18. Mai – 19 Uhr

René Mense & Thorsten Kuhn
30. Hauskonzert bei Familie Löning
Lingen (Ems), Falkenstraße 17
Samstag, 19. Januar 2018 – 19 Uhr

Eintritt wie immer frei
Aber es wird um eine Spende in die Künstlrsozialknner gebeten.

Mit ihrem Programm „When I fall in love“ entführen die beiden Musiker  ihr Publikum in die zauberhafte Welt amerikanischer Broadway- und Filmsongs der Swing-Ära bis in die späten 60er Jahre von so namhaften Autoren wie u.a. George Gershwin, Kurt Weill oder Burt Bacharach. Der Titel deutet an, dass es – natürlich – um das Verliebtsein geht; die Songtexte erzählen aber nicht nur von dem Verliebtsein in Menschen, sondern auch von Dingen, die einem lieb und teuer sind, von Träumen, Landschaften, Jahreszeiten, kurz: den schönen Seiten des alltäglichen Lebens eben…

Die beiden Hamburger Musiker René Mense (Gesang) und Thorsten Kuhn (Klavier) kennen sich seit gemeinsamen Studientagen an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, wo sie 1995 ihren Abschluss im Fach Komposition machten. Sie sind seitdem u.a. auch als Arrangeure der gehobenen Unterhaltungsmusik tätig und geben Konzerte in verschiedenen Genres.

Der Eintritt ist wie immer frei, eine Anmeldung aber unbedingt erwünscht.

(Foto: © Peter Löning)

Piano Pete Budden & Raimund Fock-Müter
„…vor Weihnachtsliedern nicht Halt machen“
29. Hauskonzert bei Familie Löning,
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17

Samstag, 15. Dez. 18. – 19  Uhr
Eintritt: frei – Restplätze
Voranmeldung dringend erbeten (mail(at)peterloening.de)

Stefanie und Peter Löning shreiben: „Piano Pete Buden kommt zusammen mit Raimund Fock-Müter, und die beiden wollen auch vor Weihnachtsliedern nicht Halt machen. Ein Heimspiel für die beiden Lingener und eine Kraftprobe für unser zartes Gemäuer, denn es könnte wirklich eng werden.

Es ist so, dass der größere Teil der Plätze längst verteilt ist und wir bei 50 Gästen defacto die Liste schließen müssen. Wenn ihr also dabei sein wollt (und das würde uns außerordentlich freuen), gebt uns recht bald Bescheid. Dieses sei dazu die herzliche Einladung.

Der Eintritt ist wie immer frei, ihr kennt das.“

(Foto: © Pete Budden)

Julie und Andreas Rokseth

12. September 2018

Julie und Andreas Rokseth
Harfe und Bandoneon
Hauskonzert bei Familie Löning
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17

Sa 15. Sept. 2018 von 19 – 21 Uhr
Eintritt frei (Spende erbeten) und eine Ameldung erforderlich
(hauskonzerte(at)peterloening.de)

Das nächste feine Hauskonzert bei den Lönings. Die sagen zum kommenden Samstagabend mit dem norwegischen Duo Julia und Andreas Rokseth: „Bei der Planung unserer Hauskonzerte erleben wir immer wieder unerwartete Überraschungen. Diese ist eine mehr als erfreuliche, denn aus Norwegen kommen zu uns Julie und Andreas Rokseth, ein Duo mit Harfe und Bandoneon. Wir freuen uns mächtig auf ein Konzert, das sicherlich zumindest ein wenig Tango mit sich bringt.“

mehr…