21. Musikfest

9. August 2014

7Bands-in-7Kneipen-k

Partymeile

22. Mai 2014

Nächtliche Tweets aus Lingens Innenstadt:
22. Mai 2014 – 5.00 Uhr oben, kurz davor unten.

Bildschirmfoto 2014-05-22 um 14.54.26

Stimmt…

31. Dezember 2013

…das? Vor allem, wo wird gelöscht, wenn? Vielleicht gibt’s jetzt wieder ’ne Klage gegen den Betreiber dieses kleinen Blogs?! [Das musste in 2013 noch mal kurz erwähnt werden… 😉 ]

Bildschirmfoto 2013-12-31 um 00.14.49

N-JOY

19. Juli 2013

N-JOYN-JOY  

THE  PARTY IN  LINGEN (EMS)

Im  Lingener Palacio legt NDR-N-JOY-Moderator Andreas Kuhlage live auf. Es darf abgefeiert werden! Palacio Lingen (Ems)  –  Schlachterstraße 30 Freitag, 19.07.2013, ab 22:30 Uhr

Lautes Szenelokal

24. Juni 2013

Bekanntlich kann man es sich  nicht aussuchen, von wem man verklagt wird. Mustafa Sahinkus, Inhaber des  „Palacio“, hat mich jedenfalls wegen dieses Beitrags auf Unterlassung und Widerruf mit einer Zivilklage überzogen, nachdem er mich vergeblich abmahnte [mehr…] und dann zwischenzeitlich  auch die Rechtsanwaltskammer wegen meines Beitrags bemühen ließ, bevor er schließlich Klage erhob. Der Zivilprozess 4 C 181/13 vor dem Amtsgericht Lingen (Ems) ist jetzt in erster Instanz abgeschlossen. Die  Urteilsgründe finden Sie  hier. Besonders schön im Urteil ist diese Eilt-die-Zeit-wir-eilen-mit-Passage:

„Es liegt auf der Hand, dass etwa Jugendliche oder regelmäßige Diskothekenbesucher eine andere Vorstellung von einer lauten Lokalität als Personen fortgeschrittenen Alters haben.“

Genau!

Bildschirmfoto 2013-06-21 um 23.38.13Abgesehen also davon, dass es ein von Richter Rainer Hohdorf sorgfältig begründetes, gut geschriebenes Urteil ist:
Ich find’s natürlich nicht schlecht, den Rechtsstreit mit der Hilfe meines Anwaltskollegen Daniel Halver gewonnen zu haben –  auch wenn das Verfahren  reichlich überflüssig war. Billig ist es jedenfalls nicht (s. den Sreenshot des SPON-Prozesskostenrechners),  und ich frage mich bis heute, was den Gastwirt Sahinkus eigentlich geritten hat, als er diese kleine Auseinandersetzung vom Zaun brach.

Haben Sie eine Idee?

Lingen Live

5. April 2013

Lingen Live mit Bands 6. April

Schmerzensgeld

10. September 2012

Alles Interessante erfahren Sie nach einem Klick hier. Zur Erinnerung: Es geschah am 6. August. Und jetzt: Widerruf, Entschuldigung, Unterlassung, 2000 Euro Schmerzensgeld, Rechtsanwaltskosten.

Huiiii!  😉

Wirtefest

9. August 2012

urlspion.de weiß: Das Lingener Altstadt-„Wirtefest rangiert auf Platz 4.545.137 in Deutschland. ‚Willkommen beim Lingener Wirtefest.'“ Bei mir rangiert es doch deutlich weiter vorn. Ich freu mich auf Samstag. Sie auch?

Litfass :
„PIANO PETE“ der Sänger und Songwriter, der Pianist …
Blues, Jazz, Rock und Soul … „Sing us a Song you´re the Piano Man “ !!!

Café am Markt :
„NOBC“ die Cover-Rock Band! Brian Adams über Robert Palmer
den Stones, bis hin zu U2 um nur einige zu nennen.
Legendär die LONGVERSION des Prince Klassikers Purple Rain…Wunderkerzen mitbringen…;)

Maxim:
„DJ RALF“

Alte Posthalterei:
„SPIELSUCHT“ das Rock-Trio mit Schlagzeug, Bass und Gitarre
wartet mit einem Mix aus alten Rock-Klassikern und modernen Pop-Rocksongs auf.
Dynamik pur aber auch viel gefühlvolles….auch hier: Wunderkerzen mitbringen… 😉

Extrablatt:
FRUTOS TROPICALES serviert einen musikalischen Cocktail aus
traditionellen Elementen wie Cumbia, Vallenato, Salsa, Merenge und Bachata und mixt
ihn mit exotischen Grooves,Reggae, Rap und Funkbeats.
Lebensfreude pur vermittelt diese, aus Lateinamerika stammende, Band.

Koschinski:
„BALLSHAKER“ und „ACOUSTIC STEEL“
Alle AC/DC Fans ab in´s „Koschi“. Den Einheizer macht die Rock-Metal Band Acoustic Steel.
Mit Akustikgitarre, Bass, Cajon und Percussions hört Ihr, gerne auch mit Einflüssen aus Country und Rockabilly
arrangierte Songs von Iron Maiden bis ZZ Top und natürlich… AC/DC.
Mit den Ballshakers erlebt Ihr anschließend eine 2stündige AC/DC Tributeshow.
HIGHWAY to HELL !!!

Cocktailbar 1549:
DUO 2 MUCH Beeindruckend sinnlich, dann wieder bluesig rau…
begleitet von Arno Schlijper am Piano präsentiert Euch Mirjam van Eigens facettenreiche Stimme
Songs von Amy Winehouse, Roberta Flack, Sheryl Crow, Sade, Bill Withers
aber auch Police, Coldplay … und…und…

Palacio:
„PURPLE MIND“ Moderne Popmusik, aber auch den echten Rock´n`Roll,
an Vielseitigkeit und Originalität mangelt es dieser Band wahrlich nicht …

Bistro Star:
„FRAMIC“ das Duo bietet ein Musikprogramm, das 40 Jahre Pop – Rock Musikgeschichte umfasst.

Time out:
„FATS MEYER REVIVAL BAND“ huldigt den Klassikern der modernen Unterhaltungsmusik.
Top100 statt Top40… partyerprobte Vollblut-Profimucke…

Qurt:
PAPER & PLACES experimentieren mit einem zappeligen fast überstürzt wirkendem Indieelectro.
Überflüssiges lassen sie weg ohne mit Minimalismus zu langweilen.
Zwei arbeiten mit analogen wie digitalen Effekten, lassen die Saiten flirren, schrauben an Synthies,
begleitet von einem Drummer, der seine vertrackte Rhythmik lupenrein wie ein Uhrwerk beherrscht.
Reserve T-shirt mitbringen !!!

Palacio-Like

6. August 2012

Facebook will etwas gegen Fakebook-Adressen tun, also „Freunde“, die es gar nicht gibt. Es soll fast 90 Mio gefakte Adressen geben. Aber auch damit kann man viel Geld machen.  Letzte Woche beispielsweise erhielt ich eine SPAM-Mail, in der mir der Kauf von Facebook-Like-Adressen angeboten wurde. Ich meine, es waren 100, 200 dieser Adressen für immerhin einige Hundert Euro. Die kauft man dann, wenn man so tun will, als ob man Fans (Fußballerdeutsch: Feeeehns) hat, die es aber gar nicht gibt.

Palacio, ein lautes Szenelokal in Lingen, hat zurzeit  4181 Likes, aber pro Woche maximal 152 Besucher. Ich als Lingener Blogger habe auf meiner kleinen Facebook-Seite 112 Fans, nachdem sich Frank aus Gründen abgemeldet hat, die bedauerlich, aber nicht zu ändern sind (mit ihm waren es 113!).  Ich hab ein paar Blog-Besucher mehr pro Woche als das Palacio auf Fb – so um die 5-8000. (Danke dafür!)

Offenbar kaufen tatsächlich Firmen Hunderte von Likes, wohl weil es besser aussieht. Aber bei uns im Emsland, dem nach dem Ausscheiden von Marco die Carli und Carsten Schlangen in London medaillenfreien Landkreis, kommt ein Like-Kauf natürlich niemals vor. Es würde bestimmt auch sofort auffallen, wenn es plötzlich über Nacht eine solche Like-Expansion gäbe. Dann nämlich gäbe es so komische Knicks in der fb-Statistik, die man sieht, wenn man an der richtigen Stelle klickt…

Sicherheitspöller

15. Mai 2012

Im Tweetaccount Lingen_Fehler schreibt ein aufmerksamer Zeitgenosse, dem Lingen offenbar am Herzen liegt; denn immer wieder twittert er mit den  obligatorischen 140 Zeichen- bisweilen mit einem unterstützenden Foto- über kleine und große Probleme unseres Städtchens. Inzwischen mehr als 1000 mal, auch am 5. November 2010. Sein Sicherheitspöller-Tweet  damals benannte das Problem: Wer das Palacio über den Hinterausgang zur Elisabethstraße verlässt, läuft direkt vor die Autos, die dort Richtung Konrad-Adenauer-Ring fahren: „Kracht bald!“

Doch erst jetzt bewegt sich etwas, nachdem Blogger  Niklas Tewes die gefährliche Verkehrssituation in der Elisabethstraße am Rückeingang des Palacio erneut aufgriff (dabei Ratsmitglied Fabian Rode -CDU- kritisierte, der sich nicht mehr meldete) und in diesem kleinen Blog noch etwas mehr über unser Vergnügungsdreieck zwischen Sturmstraße, Elisabethstraße und Schlachterstraße zu lesen war. Niklas Tewes berichtet inzwischen in seinem Blog über die Resonanz auf seine Kritik. Eine lesenswerte Zusammenfassung:

„Zunächst möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken: Durch Eure Mithilfe hat sich mein Blogpost zur Verkehrs-Situation im Bereich Schlachterstraße/Elisabethstraße binnen kürzester Zeit verbreitet und über eintausend Leser gefunden. Danke!
Dies zeigt mir, dass ich offenbar eine Thematik angesprochen habe, die viele Bürger bewegt. Ich möchte im Folgenden Eure Meinungen und Lösungsansätze zusammentragen:
Fabian Rode (Mitglied im Stadtrat)…“

Fortsetzung bei Niklas Tewes

Jetzt muss eigentlich nur das passieren, was vorgeschlagen ist. Bevor etwas passiert.