Impressionen

8. Oktober 2010

Lingen (Ems), 8. Oktober 2010, Rathaus – Dieter Krone wird in der Ratssitzung als neuer Oberbürgermeister vereidigt. Knapp 250 Lingener -darunter 35 Ratsmitglieder- waren anwesend. Hier die Impressionen dieses kleinen Blogs.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Nochmal die Fotos zum in Ruhe durchsehen:

Fotos: CC 2010 RobertsBlog

Zeitverschiebung

26. September 2010

Hans-Josef Leinweber weist zurück. Wir fragen uns, warum weist die Lingener Tagespost erst vier Tage nach der Debatte zwischen Krone und Leinweber auf Leinwebers Hang zur Haarspalterei hin? Er wusste was geplant ist, stellte sich aber dumm.
Wir fragen uns außerdem, was wird mit dem GVZ passieren? HJL bezieht wieder keine Stellung.

Worum geht’s? Link zur NOZ und Artikel Wahrheit im Blog. JJ

Zeitgemäß

22. September 2010

Da mit Hans-Josef Leinweber der Bürgermeister von Geeste für das Amt des Lingener Oberbürgermeister kandidiert, habe ich einen Blick auf die Internetseite des nördlich gelegenen Gemeinwesens geworfen. Heute (!) macht die Geester Internetseite u.a.so auf:

Kann es sein, dass im Geester Rathaus vielleicht die Uhren etwas langsamer…? Denn auch die Äußerungen von Herrn Leinweber in der Dienstagabend-Diskussion mit Dieter Krone über die  Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke bzw. das „Entsorgungsproblemchen“ der Atomenergie belegen eine veraltete ideologische Fixierung aber keine Sachkenntnis. Kann im September 2010 ernsthaft vertreten werden, man brauche die Laufzeitverlängerung, damit mehr „Geld für die Forschung von regenerativen Energien vorhanden ist. Und sichere Energie“, wie Kandidat Leinweber es sagte?

Diese Aussagen sind bekanntlich falsch und ich ärgere mich, derartige AtomCDUFDPpropaganda von einem OB-Kandidaten zu hören. Dieser Lobbyistenmist für die Atomindustrie kostet nur.

Guckst Du besser hier, mio  caro candidato.

Fehler

19. September 2010

Wer  in der OB-Stichwahl per Briefwahl wählen wollte, hat sich sehr gewundert. Auf dem ihm zugeschickten Wahlschein sind „wichtige Hinweise für die Briefwahl“ enthalten. Unter Punkt 3  ist dann der 12.09.2010  -sprachlich reichlich verquast- „als letztmögliches Eingangsdatum der Abgabe Ihrer Briefwahlunterlagen genannt“. Ein grober Fehler: Copy & paste.
Den Faux pas hat die Stadt erst am 17. September bemerkt und allen betroffenen Briefwähler einen Brief geschickt. Darin stellt die Stadt Lingen offiziell fest, dass der 12.09.2010 in der Vergangenheit liegt und das Datum falsch ist. Der richtige Abgabetermin ist der 26.09.2010.
Alle Briefwähler können ihren Wahlbrief also bis zum kommenden Sonntag (26.09.) 18 Uhr im Rathaus abgeben (lassen): Sie können ihn auch per Post schicken; allerdings muss er bis Sonntag 18 Uhr im Rathaus sein. Angesichts der Postlaufzeiten und des Umstandes, dass Sonntag keine Post zugestellt wird, werden einmal mehr Dutzende von Wahlbriefen in den Briefverteilzentren liegen bleiben. Ich denke,  der Stadtwahlleiter sollte dafür sorgen, dass diese Briefe jedenfalls aus den benachbarten Briefzentren in Osnabrück, Greven und Oldenburg rechtzeitig nach Lingen gelangen.
(Danke an Frank O.)