329

4. Mai 2008

Als eifrig-pflichtgemäße Leser der Lokalzeitungen wissen wir, dass wir die tollste Landesregierung der Welt haben. Wenn das eine so kritische Publikation wie die Neue Osnabrücker Zeitung mit all ihren Ausgaben immer wieder zum Ausdruck bringt, stimmt das auch.

Ganz besonders gut ist der Umweltminister Niedersachsens, Hans-Heinrich Sander von der FDP. Der Atomkraftfan und Kettensägebenutzer hat dies  jetzt erneut bewiesen. Die taz berichtet dazu:

Mit 329 PS auf Dienstfahrt

Jetzt ist es raus: Niedersachsens FDP-Umweltminister Sander wird vermutlich in einer der PS-stärksten Limousinen der Landesregierung durch die Gegend gefahren

Die Offenlegung von Daten zu seinem Dienstwagen hat Streit zwischen der Deutschen Umwelthilfe und Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) ausgelöst. Dieser hatte sich geweigert, Angaben zur Leistung und Geschwindigkeit seines Dienstautos zu machen. Die Deutsche Umwelthilfe drohte mit einer Klage, um die Auskunft zu erzwingen. Die Sprecherin des Ministeriums sagte, Sander habe aus Ärger über die Umwelthilfe keine Angaben gemacht. Am Freitag lenkte der Minister dann ein.

Seine Sprecherin erklärte, Sander fahre einen BMW Diesel der 7er Serie mit einer Motorleistung von 242 kW (329 PS). Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte Spitzenpolitiker gebeten, die Angaben zu ihren Dienstwagen offenzulegen, um herauszufinden, wie umweltbewusst sie sich verhielten….

Tja, der ist schon ein ganz schneller, unser Umweltminister.