wie früher

8. Dezember 2013

Dieses Jahr machen wir’s einmal anders!

Einfach so wie früher auch.

Wir machen unsere Weihnachtseinkäufe im Ort.

Somit haben wir es in der Hand,

ob in Zukunft unsere Ortskerne, unsere Stadtzentren

individuell bleiben oder der globalen Uniformiertheit weichen.

Wir kaufen in den heimischen kleinen Läden,

fragen dort auch nach möglichst heimischen Produkten

und stärken somit auch die Gewerbetreibenden im Land.

Und nebenbei zeigen wir so, dass wir keinen

Billigschund aus Entwicklungsländern mögen, der unter fragwürdigen

Umständen produziert wird, oft giftig ist und weither kommt.

Wir kaufen und verschenken, was aus unserer Umgebung kommt, haben

Freude am persönlichen Gespräch, das mehr Stimmung macht,

als die Berieselung mit Weihnachtsmusik im

Mega-Einkaufszentrum.

So wird der Advent wieder, wie er es früher war.

Beschaulich und voller Vorfreude auf ein Fest,

das kein Kommerzspektakel war.

Keine zweistelligen Zuwachsraten für die Großkonzerne,

sondern Umsatzplus für den Kleinhandel.

Und für uns: Einfach Advent-Genuss.

Netzfrauen