Bildschirmfoto 2015-08-31 um 21.49.39

 

 

Schaurig ist´s übers Moor zu gehn
Eine literarische Nachtwanderung
Sögel – Schloss Clemenswerth
Schlaunallee
Freitag 18.09., 20.00 Uhr

Karten: 15 – 18 €

Hier lauert das Grauen an jeder Wegbiegung! Der Publizist Heiko Postma hat eine abenteuerlich-literarische Nachtwanderung zusammengestellt, die neben dem Schauer einer Nacht in Moor, Wald und Heide noch einiges mehr zu bieten hat. Auf ihrem Wandelgang begegnen den Gästen an nächtlichen Vorlese-Stationen geisterhafte Phänomene. Bekannte Synchronstimmen wie die von Katrin Fröhlich (Cameron Diaz), Timmo Niesner (Elijah Wood), Sascha Rotermund (Joaquin Phoenix), Stefan Krause (Philip Seymour Hoffman) oder Hörspielsprecher Uve Teschner lesen klassische Meisterstücke der Phantastischen Literatur – von Stokers „Dracula“ über Hawthorne’s „Ken’s Mysterium“ bis hin zu Gedichten von Eichendorff, Uhland und Herder. Eine schaurig-schöne Kulisse für diese Nachtwanderung bei flackerndem Taschenlampenlicht bietet Schloss Clemenswerth mit seinem weitläufigen Park.

Das Literaturfest Niedersachsen stürzt sich vom 9. bis 27. September 2015 mit insgesamt 24 Veranstaltungen ins Abenteuer; leider sind das Emsland und die Grafschaft Bentheim nur am Rande vertreten – mit der nach der Ballade von Annette von Droste-Hülshoff benannten Veranstaltung in Sögel.

Im 10. Jahr seines Bestehens lädt das Festival an thematisch passenden Orten zu einer kühnen Entdeckungstour ein: Auf dem Fahrgastschiff “Warsteiner Admiral” sticht beispielsweise Schauspieler Boris Aljinovic in Leer mit einer leicht gekürzten Fassung der „Schatzinsel“ in See und im Moorexpress Stade spüren Sophie Rois und Henning Nöhren dem Fernweh auf Schienen nach.

Auch in diesem Jahr konnte die Intendantin des Festivals, Susanne Mamzed, neben zahlreichen renommierten Sprechern und Schauspielern bekannte Autoren und Dramaturgen wie Raoul Schrott, Tina Uebel, Kristof Magnusson und Helge Timmerberg gewinnen. Im Gespräch, bei Lesungen und in der Reihe Texte & Töne gehen sie dem Abenteuer unerschrocken auf die Spur und scheuen sich nicht, ausgetretene Pfade zu verlassen. Denn das Abenteuer wartet bekanntlich dort, wo wir Neuland betreten.

Das Literaturfest Niedersachen wird von der VGH-Stiftung in Zusammenarbeit mit den VGH Regionaldirektionen und Mitveranstaltern vor Ort veranstaltet. NDR Kultur begleitet das Literaturfest Niedersachsen als Kulturpartner.

Glocken im Norden

8. Januar 2011

Mit der Programmaktion „Unsere Glocken im Norden“ hebt der Radiosender  NDR Kultur ab übermorgen -jeweils von Montag bis Freitag um 7.10 Uhr-  die Bedeutung der Glocken in ganz Norddeutschland hervor. Kirchenglocken geben die Zeit an, sind regionaler Klang und zeugen von Jahrhunderte altem Handwerk: z. B. die Schelfkirche Schwerin, die St. Petri Kirche Cuxhaven, St. Marien Hamburg-Bergedorf oder St. Servatius Selent.Vertreten ist die Lingener St. Bonifatiuskirche (Foto lks.) das größte und älteste katholische Kirchengebäude in Lingen (Ems). Neben den regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten wird die Kirche vor allem für Orgelkonzerte an der überregional bekannten, heute drei-manualigen Orgel genutzt, die in den Ursprüngen vom Münsteraner Orgelbauer Friedrich Fleiter stammt und 1995 und 2005 durch die Orgelbauer Fischer+Krämer (Endingen) wesentlich erweitert wurde.Die Bonifatiuskirche wird seit 1717 als Gotteshaus genutzt. In den Jahren 1904–1906 wurde ein 64 m hoher, neuromanischer Turm vor den klassizistischen Fassadengiebel gesetzt. Nach der Fertigstellung des Turmes wurde ein Geläut aus fünf Glocken angeschafft, das am 29. Oktober 1906 zum ersten Mal erklang. Im Ersten Weltkrieg wurden die Glocken nicht eingeschmolzen, im Zweiten Weltkrieg jedoch wurden sie nicht noch einmal verschont. Aber  bereits im August 1948 konnten von der Firma Albert Junker aus Brilon fünf neue Glocken geliefert werden, nämlich

Name Gewicht Durchmesser Ton
Adolf Kolping 2212 kg 1,57 m C‘
Christus, König der Welt 1342 kg 1,32 m Es‘
Maria, Hilfe der Christen 903 kg 1,18 m F‘
Heiliger Joseph, Vater der Armen 622 kg 1,05 m G‘
Heiliger Bonifatius, Apostel Deutschlands 390 kg 0,88 m B‘

NDR-Hörer können ab Montag im Internet abstimmen, welcher Glockenklang ihnen am besten gefällt, welche Kirche ihnen am Herzen liegt und welche Glocken sie gerne im Radio hören möchten. Vier Wochen lang erklingt dann ab 17. Januar täglich montags bis freitags um 7.10 Uhr das Geläut der in der jeweiligen Vorwoche ausgewählten norddeutschen Kirchen im Programm von NDR Kultur. Dazu gibt es Interviews und Wissenswertes über „Unsere Glocken im Norden“.

Weitere Informationen unter ndr.de/ndrkultur und  die klingenden