ein Format, bei dem

12. August 2019

Vom 5. bis 22. September 2019 beschäftigt sich das Literaturfest Niedersachsen mit dem Thema „Mut“, das seit jeher mit herausragender Kunst einhergeht: ob hervorgerufen durch den Widerstand gegen bestehende Machtverhältnisse oder durch das Wagen von etwas Außergewöhnlichem. Die Auseinandersetzung mit mutigen Künstlern und mutiger Kunst bietet vielfältige Anknüpfungspunkte: von politisch couragierten Literaten über abenteuerlustige Schriftsteller bis hin zu revolutionären Werken, die es schafften, die Grenzen von „Mut“ neu zu definieren.

Wenn Sie sich das Programmheft hier herunterladen, dürfen Sie gern auf die Suche nach Veranstaltungen in unserr Gegend gehen. Sie werden dann in Lingen(Ems) wie in der Grafschaft Bentheim keine Veranstaltungen finden. Also nicht etwa wenige – nein, gar keine. Dabei will ich gar nicht davon reden, dass die Grafschaft gleich als Emsland präsentiert wird. Ich glaube, diese Null ist eine Premiere bei dieser Literaturveranstaltung, zu der Björn Thümler (CDU) als Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur über hochkarätige Literatur im  Flugzeughangar des Marinefliegerkommandos Nordholz und darüber schwurbelt, „dass das Fest ein Format ist, bei dem nicht nur die Städte, sondern auch der ländliche Raum unseres Flächenlandes einbezogen wird“. 

Dazu wird auch noch auf jegliche Veranstaltung im Bereich des ehem. Regierungsbezirks Oldenburg und auch rundum Braunschweig verzichtet. Merke: Wenn man nur oft genug sagt, dass die Erde eine Scheibe ist, glauben es die Leute vielleicht. Das ist dann wohl Mut oder „das Wagen von etwas Außergewöhnlichem“.

Nicht verschweigen wollen wir, dass es am 11. und 18.9. zwei kleinere Lesungen in Meppen gibt. Ansonsten wird das Land an Ems und Vechte gerade nicht einbezogen, also auch nicht unser „Mittelzentrum mit oberzentralen Teilfunktionen“ – aber der genannte Flugzeughangar und das Stadion von Werder Bremen.


Foto: © Literaturfest Niedersachsen

keine Lust

8. September 2016

bildschirmfoto-2016-09-07-um-00-05-34Drei Tage vor der Kommunalwahl 2016 bin ich inzwischen der Überzeugung, dass die angebliche Wirtschaftspartei CDU keine Lust hat, der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim (die heißt tatsächlich so kompliziert) Rede und Antwort zu stehen. Seit zwei Wochen ist das IHK Kandidatenforum freigeschaltet und in den Tiefen der IHK-Internetseite zu finden.

Aus Lingen („Mittelzentrum“) hat sich dort nur eine kleine unabhängige Wählergemeinschaft mit dem Namen „Die BürgerNahen“ (kurz: BN) geäußert. Ich durfte das erledigen. Die verehrte Leserschaft darf gern reinklicken, mein BN-Statement lesen und mich anschließend mit Kritik überschütten. Für die lokale Konkurrenz war die Bitte der IHK, sich zu äußern, offenbar nicht wichtig genug und wenn sie jetzt noch meldet, dann nur, weil sie offenbar dieses kleine Blog gelesen haben. 😉

Noch ein Zuruf Richtung IHK. Versteckter konnten Sie Ihr Kandidatenforum wirklich nicht präsentieren.

Ticket

9. August 2010

Als „zukunftsorientiert“, weil Lingen, schon jetzt ein Mittelzentrum mit oberzentralen Aufgaben, als Oberzentrum weiterzuentwickeln sei, und weil die Lebensqualität in Lingen und dem Emsland weiterhin Priorität genieße, wurde das neue Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) mehrheitlich mit den Stimmen der CDU und FDP am Donnerstag im Lingener Stadtrat beschlossen….

So die Theorie des schwarz-gelben Jubelchores im Rat unserer Stadt Ende Mai, als das Regionale Raumordnungsprogramm zur Diskussion stand und die LT -sprachlich bemüht- anschließend berichtete. Jetzt die Praxis in einem kleinen, aber typischen Punkt:

Wo bitte können Junge und weniger Junge  in Lingen Eintrittskarten für Veranstaltungen außerhalb des eigenen Kirchspiels erstehen? Nachdem Lisa (music-on-point) vor Jahresfrist die Segel streichen musste, ist nun auch der verbliebene „Ticketshop“der Werbezeitung „Ems Report“  im Lookentor (Foto) verschwunden. Das städtische Verkehrsbüro mit seinen am öffentlichen Dienst orientierten Öffnungszeiten ist jedenfalls keine Lösung. Mittelzentrum mit oberzentralen Aufgaben ist wahrlich anders.