📌 Emslandkalender 2017

28. Oktober 2016

emslandkalender2017d3
Der neue Emslandkalender 2017 ist da! Jetzt bestellen auf www.emslandkalender.de! Den Rest des Beitrags lesen »

Emslandkalender

5. Dezember 2015

emslandkalender201641 Mal ist der Emsland Kalender seit 1974 erschienen. Es waren die Aufnahmen des Fotografen Werner Franke, die ihn prägten. Der ehem. Oberkreisdirektor des Landkreises Lingen wunderte sich bisweilen, wie wenige Emsländer ihre Heimat wirklich kennen, und hoffte darauf, dass der Kalender dazu anregt, die Schönheiten des Emslandes schätzen zu lernen. Dank zollte der Schepsdorfer jährlich der Sparkasse Emsland für ihre finanzielle Unterstützung “dieses besonderen Werbeträgers der Region”. Tatsächlich wurde der Kalender auch von Emsländern in der ganzen Welt nachgefragt.

Emslandkalender16.22014 ist Werner Franke nach langer Krankheit gestorben und die Sparkasse Emsland hat sofort ihre Garantieabnahme und damit ihre Unterstützung eingestellt. Kein Grund dafür, dass der Kalender nicht weiter erscheinen kann.

Wie geht es weiter…?

Der Betreiber dieses kleinen Blogs hat zusammen mit seinem Sohn Max im Jahr 2014 für das Kalenderjahr 2015 kurzfristig Abhilfe geschaffen. Es gab trotz ganz wenig Werbung Bestellungen aus ganz Deutschland und Europa. Deshalb soll es auch im Jahr 2016 und natürlich wiederum für das übernächste Jahr 2017 wieder und weiter den Emslandkalender geben:

Ab sofort gibt es – von Max Koop – dafür eine eigene Internetseite: www.emslandkalender.de. Mit Bestellformular für den Kalender-Klassiker der Region. Leser dieses kleinen Blogs bekommen ein kleines Extra: Bei Bestellungen bis Nikolaus-Sonntag 24.00 Uhr (eingehend) gilt für Sie ein Robertsblog-Einführungspreis. Das Einzelexemplar kostet bis dahin 11 Euro zzgl. Versand (in Lingen keine Versandkosten); bei größeren Bestellmengen gibt es Ermäßigungen.  Mehr…

Sinn

14. August 2010

David Philippe ist ein kluger junger Mann. Er fragt heute in seinem Blog nach dem Sinn bestimmter Aktivitäten im OB-Wahlkampf und schreibt dazu dies:

Lingen ist eine kleine Stadt. Wenn man alles, was so um Lingen herum noch schwirrt, dazu zählt, kommt man ungefähr auf 55.000 Einwohner (inklusive Kühe, Katzen und Hühner). Die nächste größere Stadt liegt etwa 75 km entfernt (Osnabrück), bzw. in etwa 80 km Entfernung Münster. So viel zu der Stadt, in der ich studiere und bereits früher gewohnt habe.

Diese kleine Stadt befindet sich gerade im Wahlkampf – gesucht wird…“ (Hier geht’s weiter!)

Zählen kann er nicht, unser David. Sonst wüsste er, dass es in Lingen allein eine knappe Million Hühn- und Hähnchenmastplätze  gibt, und es natürlich deutlich mehr als 40 Twitterer gibt. Bei mir zuhause allein vier oder fünf (Max, Du twitterst doch auch? Darüber müssen wir unbedingt reden!).  Allerdings räume ich ein, dass es mehr Plätze für Hühnchen und Hähnchen in Lingen gibt als Twitterer. Aber eigentlich ist die von David Philippe aufgeworfene Frage nach dem Sinn das Wichtige und da hat er  irgendwie recht, finde ich!

Also ihr kandidierenden Jungs und Mädel, kommt in den Quark. Ob das von David Philippe empfohlene „regionale soziale Netzwerk“ dabei das Richtige ist, möchte ich aber bezweifeln. Oder? Aber David, Sie können mir ja mal mailen, damit wir gemeinsam das Problem angehen können. Bei „Kandidatin 1″ schaffen wir zwei das sicherlich.