25. Altstadtwirtefest

8. August 2018

25. Altstadtwirtefest
Lingen (Ems) – Stadtzentrum
Sa 11. Aug. 2018 – ab 20 Uhr
kein Eintritt, aber 🍺🥃🍷🥂🍻🍸kaufen…

Zum 25. Mal findet am Samstag, 11. August ab 20 Uhr das Altstadtwirtefest in Lingen statt. Der genaue Name des Events ist etwas sperriger: Musikfest der Altstadtwirte. Dabei ist netterweise auch schon das jetzt von Markus Quadt übernommene Doppellokal Ratskeller („Sieben“) und „1549“. Der letzte Ratskeller-Wirt hatte sich unerlaubt so viel an (ihm nicht gehörender) Einrichtung aus Gasträumen und Küche unter den Nagel gerissen (u.a. diese feine-kleine Theke im ehemaligen „1549“, Sie erinnern sich?), dass es etwa bis Ende September dauern wird, die Einrichtung wieder zu komplettieren. Samstag gibt es aber im „1549“ trotzdem bereits Musik vom Feinsten und auch sonst in Lingens Stadtzentrum:

Kolpinghaus — 1
Litfass — 2
La Vino — 3
Café Lüttel — 4
Alte Posthalterei — 5
Ratskeller — 6
Koschinski — 7
Extrablatt am Markt — 8
Butchers — 9

Das Besondere wie stets: Überall ist der Eintritt frei.

Natürlich noch eine kleine, hochgezogene Augenbrauenkritik an der interaktiven Grafik. Die Örtlichkeiten sind reichlich ungenau eingearbeitet- nicht wahr, Heidi Litfass?-, und es heißt Hoochie Coochie Man, denn „Goochie“ ist irgendwie italienischer…

Bierkultur

25. Juni 2017

Noch 25km bis zur nächsten Lingener Bierkultur am 1. und 2. September auf dem Universitätsplatz. Hier ein philosophisches Läufervideo aus dem Online-Schatzkästchen unserer kleinen Stadt. Links Gastronom Markus Quadt (1955) und rechts Medienmacher Andreas Andy Müller (1956) …

ps: Herzlichen Glückwunsch, Markus!

 

 

Lingener Bierkultur

31. August 2015

Bierkultur

[mehr beim Klick auf die Grafik]
ps Nur, dass die Leserschaft bescheid weiß, wegen der Ursache. ADH und so.

Alte Posthalterei

19. Mai 2014

AltePosthaltereiMarkus Quadt wird sich jetzt also um die Alte Posthalterei am Lingener Marktplatz kümmern. Sie soll noch zum anstehenden Kivelingsfest „an’s Netz gehen“. In der Lokalzeitung wurde dies gebührend berichtet und mit einem  großformatigen Buntbild geradezu zelebriert. Keine Frage, dass sich jetzt auch die feiern (lassen), die fast ein Jahr lang die Kuh nicht vom Eis bekamen.

Schon gewusst? Tatsächlich war die Vermietung an Lingens In-Gastronom Markus Quadt nichts anderes als „eine alte Idee von Heinz Rolfes“. Das übrigens ist im Lingener Stadtrat ein geflügeltes Wort dafür, dass sich Verwaltung und CDU mit fremden Fahnen schmücken. In Zeiten, in denen Heinz Rolfes der CDU vorstand, wurden Ideen der Minderheit des Rates abgelehnt , um dann kurz oder lang danach als eigene „alte Idee“ beschlossen zu werden. Aber Hauptsache, die Posthalterei eröffnet und sie kann an die erfolgreichen Zeiten unter der Ägide von Heidi „Litfass“ Jürgens anknüpfen.

Markus Quadt selbst ist davon allemal überzeugt und schreibt auf Facebook:

Hallo liebe Leute,
das war eine spannende Woche: Wir übernehmen ab Juni die „alte Posthalterei“. Als gestern dann die Pressemitteilung veröffentlicht wurde war die Hölle los. Glückwünsche und freudige Anrufe erreichten uns im Minutentakt. Wir freuen uns riesig auf die neue Aufgabe und hoffen dem altehrwürdigen Gebäude gerecht zu werden.
Viele Fragen tauchten auf. Macht ihr das Butchers nun zu? Wird die alte Posthalterei nun Butchers 2? Nein und nein.Das Butchers wird natürlich weiter für Euch da sein und wir bauen unsere Angebote stetig weiter aus. Die Posthalterei hat wiederum ein völlig anderes Konzept. Die beiden Lokale sollen sich ergänzen und wollen zu den bereits vorhandenen tollen Gastronomieangebot in Lingen weitere Alternativen bieten.Das gesamte Team ist überwältigt von der uns überbrachten Unterstützung und Euer Vertrauen. Wir werden unser Bestes geben. Wir bitten Euch alle nur um eine einzige Sache: Zeit.Gebt uns die Chance, das Haus nach und nach mit Leben zu füllen und Schritt für Schritt einen neuen Ort zum Klönen und Verweilen zu schaffen. Ich habe zwar das beste Team der Welt neben mir, aber für alle wird es neu sein und wir müssen uns erst einmal einarbeiten. Helft uns mit Ideen und Hinweisen, wenn es noch irgendwo haken sollte.Im Voraus Euch allen schon ein ganz, ganz dickes DANKE für Eure Hilfe und hoffentlich auf ganz viele tolle Jahre im Butchers und in der alten Posthalterei.
Euer Markus

Foto: Hallo liebe Leute, das war eine spannende Woche: Wir übernehmen ab Juni die „alte Posthalterei“. Als gestern dann die Pressemitteilung veröffentlicht wurde war die Hölle los. Glückwünsche und freudige Anrufe erreichten uns im Minutentakt. Wir freuen uns riesig auf die neue Aufgabe und hoffen dem altehrwürdigen Gebäude gerecht zu werden. Viele Fragen tauchten auf. Macht ihr das Butchers nun zu? Wird die alte Posthalterei nun Butchers 2? Nein und nein. Das Butchers wird natürlich weiter für Euch da sein und wir bauen unsere Angebote stetig weiter aus. Die Posthalterei hat wiederum ein völlig anderes Konzept. Die beiden Lokale sollen sich ergänzen und wollen zu den bereits vorhandenen tollen Gastronomieangebot in Lingen weitere Alternativen bieten. Das gesamte Team ist überwältigt von der uns überbrachten Unterstützung und Euer Vertrauen. Wir werden unser Bestes geben. Wir bitten Euch alle nur um eine einzige Sache: Zeit. Gebt uns die Chance das Haus nach und nach mit Leben zu füllen und Schritt für Schritt ein neuen Ort zum Klönen und Verweilen zu schaffen. Ich habe zwar das beste Team der Welt neben mir, aber für alle wird es neu sein und wir müssen uns erst einmal einarbeiten. Helft uns mit Ideen und Hinweisen, wenn es noch irgendwo haken sollte. Im Voraus Euch allen schon ein ganz, ganz dickes DANKE für Eure Hilfe und hoffentlich auf ganz viele tolle Jahre im Butchers und in der alten Posthalterei. Euer Markus

update:
„So“, schreibt MQ inzwischen, „wir waren fleissig und haben direkt eine Facebookseite für die Alte Posthalterei erstellt. Hier werden wir alle News, die wechselnde Mittagskarte und alle weiteren interessanten Dinge posten.

Wir haben aktuell 1(!) Gefällt mir- Angabe. Können wir das ändern?“ Es wurde schnell geändert. Sonntagabends vermeldete die Seite: „815 gefällt das“, und mein Link war noch nicht mal dabei.

Butcher’s

8. November 2013

Der neue Laden von Markus Quadt, dem erneut werdenden Vater, heißt Butcher’s [sprich: Buttschass], liegt in der Schlachterstraße neben dem Troja und wird gerade soft eröffnet [offiziell erst nächste Woche]. Für Markus habe ich Rolands Musikbeitrag quasi als Eröffnungsgeschenk. Roland mit dem breiten Arsch aus Aschersleben macht gerade Furore im Netz und ist sooooo einzigartig! Fahrn auf der Autobahn und es ist so warn in unsern Golf auf der Autobahn. Ach wie schön schräg.

Après

12. Oktober 2010

Mehr als zehn Monate nachdem Ebi und Barbara Sadeghi ihr auch jazzig-überzeugendes Piano geschlossen haben, eröffnet Lingens agiler Kultgastronom Markus Quadt jetzt im ehemaligen Ratskeller (hist. Foto, re) vorübergehend (s)einen Q-Stall und kündigt propper an:  „Manche Leute behaupten, après Ski sei so wichtig wie das Skifahren selbst. Wenn man im Emsland schon nicht Skifahren kann, so kann man in dieser Saison zumindest zünftig im urigen Lingener Q-Stall ordentlich Après Ski feiern.“

Das ist doch mal eine Ansage für die ganz unbescheiden angekündigte „beste Après Ski-Party nördlich der Alpen“ . Neben dem historischen Rathaus gibt es also ab 18. November einen Q-Stall im echten Tiroler „Altholzstil“. Diese  vorübergehende Nutzung endet pünktlich am Tag vor Heiligabend. Bis dahin soll eine Original-Skihütte mit Platz für reichlich „Wintersportler“ und Freunde alpenländischer Gemütlichkeit Fans anlocken.

Quadt will  eine „urige Stube unter 100 Jahre alten Holzschindeln und bei Kaminfeuer“  und mit -wie könnte es auch anders sein- Glühwein, Jagertee, Flügerl und Alpenglüher, und er verspricht, wer im Q-Stall in stilechter Ski- oder Snowboardkleidung auftaucht, bekommt kostenlos einen Überraschungsdrink. Weihnachtsfeier- und andere Reservierungen sind jetzt schon hier möglich.

2011 wird das Traditionslokal dann nach Markus Quadts munterer Zwischennutzung durch die neuen Eigentümer gründlich renoviert;  es soll wohl zum Kivelingsfest 2011 wieder als Lokal geöffnet werden.  Meine Sorge:
Hoffentlich übersteht der traditionsreiche und unter Denkmalschutz stehende Ratskeller diese Grundrenovierung und das obligate Geld-in-die-Hand-Nehmen. Ich wünsche mir jedenfalls eine vorsichtige, sensible Renovierung und das kann man ebenso festmachen am Erhalt der uralten Ton-Dachpfannen wie der Bleiglasfenster und des  rund 90 Jahre alten in der Region einmaligen Klinkerpflasters in der Gasse hin zum Koschinski. Das Problem dürfte dabei einmal mehr der Oldenburger L. sein, der ja schon mehrfach als Stadtbaurat bewiesen hat, wie wenig er  für Denkmalschutz empfindet und tut, wenn nur jemand mit Geld in der Hand…