Mario

7. Juni 2018

Der kommt an. Mach ihn! Und er macht ihn…“ Das war großartig und das kommt wieder. Aber so was von!

Horizont.net analysiert den Spot:
Es ist in jeder Hinsicht eine bemerkenswerte Kampagne: Erstmals schaltet sich Samsung als DFB-Sponsor in die Fußball-Werbung ein, und erstmals tritt Mario Götze als Nicht-Mitglied der Nationalelf vor die Kamera. Doch was eigentlich eine Schwäche der von Cheil Deutschland kreierten Kampagne „Go for bigger Goals“ sein müsste, entpuppt sich letztlich als ihre größte Stärke. Die Geschichte um den gescheiterten Fußballhelden, der jetzt schon an seinem Comeback für 2020 arbeitet, dürfte als einer der berührendsten Auftritte der Fußball-WM 2018 in Erinnerung bleiben.

AogoDennis Aogo vs FOCUS Event-Sportjounalisten

Die Billig-Schreiber vom Focus haben eins und eins zusammengezählt und dachten sich nach dem Unentschieden zwischen Polen und Deutschland: Ey, man findet Götze jetzt wieder Scheiße! Lasst uns was dazu machen!

Das Ergebnis war ein Billig-Abschiedsbrief vom billigen Paul-Nikolas Hinz, der noch vor zwei Jahren den Namen “Götze” so laut in das Gesicht seines billigen Nebenmanns geschrien hat, dass dieser seine billigen Augenbrauen einbüßte.

Aber billig bleibt billig, deshalb fragt Ex-Nationalspieler Dennis Aogo zu Recht, wie ausgerechnet jemand vom Tabellenende des Journalismus so einen Blech über den Mann schreiben kann, der uns zum Weltmeister-Titel geschossen hat.

 

Bildschirmfoto 2016-06-19 um 17.29.52

(Quelle Schlecky Silberstein; Foto: Dennis Aogo von Steindy (talk) CC)