Sklaven

29. August 2013

„Lohnsklaven in Deutschland – Miese Jobs für billiges Fleisch“

Die ARD hat den Dokumentarfilm bereits am 24.6. ausgestrahlt. Ich habe ihn erst gestern Abend gesehen, als  er auf Phoenix TV wiederholt wurde. Sie sollten ihn ansehen.

„Der Drang osteuropäischer Arbeiter nach Deutschland ist ungebrochen. Auf den ersten drei Plätzen der Zuzüge in 2012 stehen Polen, Rumänen und Bulgaren; oftmals verzweifelte Menschen, die zu harter Arbeit bereit sind.Dies nutzen deutsche Fleischbetriebe und dubiose Vermittlungsfirmen gnadenlos aus, wie die beiden NDR-Autoren Marius Meyer und Michael Nieberg in ihrer 45-minütigen Reportage belegen.

Stundenlöhne von fünf Euro brutto, ungeregelte Einsatzzeiten und Arbeit ohne Krankenversicherung sind keine Seltenheit im hart umkämpften Fleischmarkt.
Das NDR-Team hat sich vor allem im Landkreis Vechta bei Bremen umgesehen und stieß auf dramatische Schicksale. Menschen, die mit den immer gleichen Versprechungen nach Deutschland gelockt wurden: hoher Lohn, Sozialversicherung, eine gute Unterkunft. Die Realität sieht aber oft anders aus.“ (Quelle)

Wie heißt es in dem Film außerdem? „Jedes Loch scheint in dieser Region vermietbar.“ Die Region ist das Oldenburger Münsterland. Schlachthöfe gibt es auch nebenan bei uns – im Emsland in Sögel und Lingen. Daran musste ich bei einer bestimmten Passage (20:20 min) denken, weil mir dies einfiel.

ps Ach, was ich noch vergaß: Wiesenhof ist aktueller Trikotsponsor des Bundesligisten Werder Bremen. Dafür ist Geld da.