Architekturreihe
Beate Burhoff (Burhoff und Burhoff, Münster(Westf))
„Nachbarschaften oder der Einfluss des Materials auf die Identität des Ortes“
Lingen (Ems) – IT-Zentrum, Kaiserstraße 10b
Do 21.11.19 – 19 Uhr
Kein Eintritt

Die Architekten Beate und Klaus Burhoff von dem gleichnamigen Büro „Burhoff und Burhoff“ aus Münster kommen am Donnerstag, 21. November, um 19 Uhr im Rahmen der Architekturreihe der Stadt Lingen (Ems) in das IT-Zentrum nach Lingen. Der Titel ihres Werkvortrags lautet: „Nachbarschaften oder der Einfluss des Materials auf die Identität des Ortes“.

Neben dem städtebaulichen Kontext und der Typologie der Gebäude ist das sichtbare Fassadenmaterial prägend für die Entwurfsidee der Projekte und für die Identität und die Atmosphäre der Orte. Die Verwendung von ortstypischen Materialien bietet für verschiedenste Bauaufgaben die Möglichkeit, zeitgemäße Lösungen zu entwickeln, die sich in die Nachbarschaften selbstbewusst einfügen. In der Region Münsterland hat das Bauen mit Ziegel eine lange Tradition. Die Projekte von Burhoff und Burhoff zeigen die Vielschichtigkeit des Materials Ziegel bei typologisch unterschiedlichen Bauaufgaben. Dabei stehen die präzise Verarbeitung der architektonischen Details und die materialgerechte handwerkliche Umsetzung im Focus.

Das Büro Burhoff und Burhoff aus Münster beschäftigt sich seit 20 Jahren mit alltäglichen Bauaufgaben wie Wohnungsbau, Schulen, Kindertagesstätten, Gemeindezentren. Dabei handelt es sich um Neubauten aber auch um Sanierungen und Umbauten. Das Büro war zweifacher Preisträger beim Kitapreis NRW und wurde bei der „Auszeichnung guter Bauten“ vom Bund Deutscher Architekten mehrfach ausgezeichnet.

Die Architekturreihe der Stadt Lingen (Ems) steht in diesem Jahr unter dem Titel „Architektur & Urbanität“. In diesem Rahmen will die Stadt Lingen renommierten Architekten, Gestaltern und Kulturschaffenden die Möglichkeit geben, in ungezwungener Atmosphäre ihre Projekte zu präsentieren – mit geselligem Ausklang bei Wein, Brot und Käse. Angesprochen sind Architekten, Planer und alle Kultur- und Architekturinteressierte in der Region.

(Text und Foto: Stadt Lingen/E,m))

HOLLYWOOD VAMPIRES
ALICE COOPER – JOHNNY DEPP – JOE PERRY 

„LIVE 2020“
Lingen (Ems) – EmslandArena Open Air
23. August 2020

Exklusiver Presale: Heute, Dienstag, 19.November 2019, seit 10:00 Uhr bei allen Reservix- Vorverkaufsstellen und auf http://www.reservix.de
Ticketpreis: Ab 78,75 € inkl. aller Gebühren
Allgemeiner Vorverkaufsstart: Freitag, 22. November, 10:00 Uhr. Tickets dann bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf www. Reservix.de und auf http://www.eventim.de,
sowie über die Hotlines 0591/ 912950 & 0591/ 9144-144.

„Zugegebenermaßen mit ein wenig Stolz kündigen wir heute das Gastspiel der US Weltklasse Band Hollywood Vampires an. Mit Johnny Depp, Alice Cooper und Joe Perry (Aerosmith) wird die wohl am prominentesten besetzte Rockband der Welt im kommenden Jahr für sechs Termine auch nach Deutschland kommen. Neben dem Gastspiel in Hamburg wird der Auftritt in Lingen das einzige Konzert der Superstar-Rockband in Norddeutschland sein.“  (PM)

FEINE SAHNE FISCHFILET

18. November 2019

FEINE SAHNE FISCHFILET<
„WIR HABEN IMMER NOCH UNS“ TOUR
Lingen (Ems) – EmslandArena

Samstag, 30.11. 19 – 20 Uhr
Restkarten: 34,35 € + Gebühren

Diesen Sommer spielten Feine Sahne Fischfilet unter freiem Himmel die beiden größten eigenen Konzerte ihrer Bandgeschichte: Am 6. Juli vor über 12.000 Fans in Dresden im Rahmen der „Filmnächte am Elbufer“ erwartet, ihr Konzert in der Zitadelle Spandau war mit über 10.000 Karten bereits seit Monaten ausverkauft. Dazu umjubelte Auftritte vor zehntausenden begeisterter Zuschauer u.a. bei Rock am Ring, Rock im Park, dem Greenfield in der Schweiz und dem Nova Rock-Festival in Österreich. Schon 2018 feierten über 100.000 Fans die Band auf der ausverkauften Tournee zu ihrem aktuellen Album „Sturm & Dreck“, mit dem sich die Band bis auf Position 3 der deutschen Charts vorarbeiten konnten.

Im Herbst spielten sie darüber hinaus vor 90.000 begeisterten Zuschauern auf Einladung der Toten Hosen bei deren ausverkauftem Tourfinale im Düsseldorfer Stadion.

Kein Zweifel: Feine Sahne Fischfilet sind die Band der Stunde! Aufgrund des weiterhin ungebrochenen Ansturms auf ihre Konzertkarten freut sich die Band, nun die finalen Termine ihrer Tournee bekanntgeben zu können, die sie mit ihren spektakulären Live-Happenings noch einmal in viele Regionen im deutschsprachigen Raum führen wird, bevor man sich in eine längere Pause verabschiedet.

„Seit 2018 sind Feine Sahne Fischfilet die erfolgreichste junge Rockband im Lande“, erkannte „Die Zeit“; Spiegel Online freute sich über „Ein Manifest des Widerstands“, während der Rolling Stone konstatierte „Man glaubt der Band jedes Wort des Widerstands“ und das Szene-Organ „Ox Fanzine“ die Gruppe treffend mit „Große Fresse und was dahinter“ beschrieb.

Ihre wilden Konzerte sind Abend für Abend zügellose, ausschweifende Happenings ausgerechnet in einer Zeit, in der allerorten vermeintlich gut Informierte wieder mal das nahe Ende der Rockmusik postulieren. Des Weiteren kam 2018 unter dem Titel „Wildes Herz“ eine gefeierte Filmbiografie über Sänger Monchi in die Kinos, die unter der Regie u.a. des Schauspielers Charly Hübner entstand und mit über 50.000 Zuschauern und der vielbeachteten TV-Ausstrahlung einer der erfolgreichsten deutschen Dokumentarfilme der letzten Jahre war.

Tickets sind erhältlich auf Eventim und auf Tixforgigs sowie an allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Gegen den Novemberblues

17. November 2019

Gegen den Novemberblues –
hilft eigentlich nur Singen!
Liederabend mit Bea Nyga zum Mitsingen
Lingen (Ems) – Ludwig-Windthorst-Haus, Gerhard-Kues-Str. 16
Di, 19.11.2019 von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Kosten: 10,00 €

Die Musikerin und Sängerin Bea Nyga begeis­tert seit langem ein immer größer werdendes Publikum. Dabei mischt sie nicht nur die katholische kfd musikalisch auf. Dieser Mitmach-Liederabend ist für alle gedacht, die sich mit einer homöo­pathischen Dosis des Stimmungsaufhellers Musik nicht zufrieden geben. Es erwartet Sie ein Abend mit Liedern vom Himmel, Lieder, die Laune machen, Lieder, die zu Herzen ge­hen und nachdenklich machen.

Herbert Knebel

16. November 2019

Herbert Knebel
Solo „Im Liegen geht’s!“
Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44
Samstag, 16.11.2019 – 20 Uhr
Karten 26,90 € / 28,90 € / 31,50 €

„Wer kennt dat nich, dat viele Tätigkeiten, die man im Stehen verrichten muss, einem zunehmend schwerer fallen, gerade im Alter! Und da kommt auch mein Motto ins Spiel, wat auch der Titel von mein neues Programm is: Im Liegen geht’s!
Wat weiß ich, Spülen, Abtrocknen, Saugen, Fensterputzen, dat sind doch alles
Tätigkeiten, die man sich im Liegen viel besser ankucken kann, als dat man einfach nur doof dabeisteht. Ja, manchmal muss man ers en gewisses Alter erreichen, um zu Reife und Weisheit zu gelangen. Und davon handelt auch mein neues Programm, wo ich wieder Geschichten erzähl, die sich gewaschen haben, und die es wahrlich in sich haben, wo ich manchma selber denk, wat, dat solls du alles erlebt haben?! Na ja, aber im Liegen ging’s.
Mit dabei is auch wieder Ozzy Ostermann, der auch diesma wieder einen bunten Strauß
von Melodien parat hat, die man so vielleicht auch noch nich gehört hat!  Ich freu mich schon auf euch!
Euern Herbert Knebel“

Herbert Knebel ist eine Kunstfigur des Kabarettisten und Komikers Uwe Lyko.

Willkommen bei den Machern!

16. November 2019

Da konnte vor ein paar Tagen Abends der Zug nicht weiter fahren. In Lingen ging es nicht weiter. Eine vierköpfige Reisegruppe aus Papenburg strandete am Lingener Bahnhof, weil ein vorheriger Zug die Bahnstrecke blockierte. Die Gruppe übt Kritik am Umgang mit den Reisenden. Die Zuggesellschaft Westfalenbahn gestand inzwischen gegenüber der „Emszeitung“ schwerwiegende Probleme ein. Es seien, sagte dazu gestern die Pressestelle der Westfalenbahn, „mehrere unglückliche Umstände zusammen gekommen“: „Wir haben nah dem Ausfall des Zuges zwischen Meppen und Lingen bei insgesamt 23 Fahrdienstanbietern  anfragen müssen, ob Busse oder Großraumtaxen zur Verfügung stehen. Fast alle mussten aber absagen, weil keine Fahrer oder Fahrzeuge zur Verfügung standen.“

Und mein Kommentar? „Willkommen bei den Machern! “

(Quelle: EZ; Foto Screenshot Fernsehserien.de)

Herbst

15. November 2019

Der Herbst ist meine Jahreszeit
Natur in der Novemberstadt 
Texte und Naturspaziergang
Lingen (Ems) – Buchhandlung Holzberg, Clubstr. 4
Samstag, 16.11.19 – 9 Uhr
Karten: 3 Euro, Kinder frei

„Lassen Sie sich von Prosa und Gedichten in Herbststimmung bringen. Bernward Rusche (NABU Emsland-Süd) nimmt dabei Groß und Klein mit auf einen herbstlichen Spaziergang rund um die Buchhandlung.“ Anschließend gibt es Schnittchen und kalte wie heiße Getränke.

 

(Foto: Herbst am Universitätsplatz Lingen, ©milanpaul via flickr)

 

Kiki und Pupps

13. November 2019

Das Programm 2019/2020 der beliebten Kindertheater-Reihe Kiki und Pupps des TPZ Lingen ist schon vor einigen Wochen gestartet; daher bin ich etwas spät mit meinem Tipp. Aber es gibt für den Nachwuchs bis in das Frühjahr noch viele Vorstellungen zu sehen. Spielstätten sind wie bisher das Professorenhaus am Universitätsplatz und das Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44. Der Besuch lohnt. Am Sonntagmorgen (17.11., 11 Uhr) gibt es beispielsweise im Professorenhaus das Stück „Der gestreifte Kater und die Schwalbe Sinhá“, aufgeführt vom Figurentheater Gingganz (Karten 5 Euro).  Klickt mal auf das Flyerbild (Hinweis: >4 MB pdf).

„Nico de Jong“-Kita

11. November 2019

Am kommenden Samstag eröffnet die Stadt Lingen offiziell die neue Kindertagesstätte die  in der ehemaligen Halle des Tennisvereins Grün-Weiß entstanden ist. Diese Halle hatte die Stadt erworben, um dort Flüchtlinge vorübergehend unterzubringen. Das ist nun nicht mehr notwendig, und es ist dort eine moderne Kita entstanden. Übrigens in Rekordzeit von nicht einmal einem Jahr.

Eingeladen hat die Stadt zur Einweihung der „Kita am Kiesbergwald“- Aber bei der Feier am vergangenen Samstag zum Gedenken an die Reichspogromnacht vor 81 Jahren sagte der Vorsitzende des Forum Juden Christen, Dr. Heribert Lange, dies:

„…Der inzwischen vielzitierte Satz aus dem Talmud: „Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung“ ist uns eben dazu aufgegeben. Wir könnten ihn wie eine Botschaft verstehen, die den Weg, unseren Weg bereitet, auf dem wir vorankommen wollen, um Versöhnung und Frieden zu finden – wiederzufinden. Aktuell und heute vielleicht so, dass wir der wohl in der nächsten Woche einzuweihenden neuen Kita „Am Kiesbergwald“ den Namen von Nico de Jong geben, dem kleinen Neffen unseres Ehrenbürgers Bernard Grünberg.  Der kaum 2-jährige Nico de Jong wurde zusammen mit seiner Mutter Elise und ihrem Mann Bob de Jong im Juni 1943 in den Gaskammern des KZs und Vernichtungslagers Sobibor ermordet.“

Dies sollten wir in der Tat tun. Unverzüglich.

 

„Unfassbare Wunder“

10. November 2019

Unfassbare Wunder
Ausstellungseröffnung

Lingen (Ems) – Ludwig-Windthorst-Haus,
Gerhard-Kues-Str. 16
Heute – 16 Uhr

Die Fotoausstellung zeigt beeindruckende Por­traits von Holocaust-Überleben­den. Sie entstanden 2018 in Israel bei einem gemeinsamen Projekt der Journalistin Alex­andra Föderl-Schmidt, Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung für Israel und die pa­lästinensischen Gebiete, und des Fotografen Konrad Rufus Müller. Die beiden reisten durch Israel, führten berührende Gespräche mit 25 Holocaust-Überlebenden aus Deutschland, Österreich und Israel. Konrad Rufus Müller do­kumentiert in seinen eindrücklichen Fotos die Spuren der Zeit. Fotografien und biografische Texte sind dokumentiert in einem Bildband.

Die Fotoausstellung ist vom 10.11.2019 bis 20.12.2019 im LWH zu sehen.
———-
Konrad Rufus Müller, geboren 1940 in Berlin, ist der Fotograf der deutschen Kanzler, der Mächtigen der Politik, der außergewöhnlichen Menschen und starken Persönlichkeiten – kurz: einer der renommiertesten Portraitfotografen der Nachkriegszeit. Er hat sämtliche Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland fotografiert, von Konrad Adenauer bis Angela Merkel. Er gilt als der Kanzlerfotograf, hat aber auch ande- re große Politiker aufgenommen. Neben einer großen Zahl von Politikerfotos hat Müller über Jahrzehnte Aufnahmen von Autoren, Musikern, Schauspielern, Bergsteigern, Einsiedlern und ande- ren gemacht. Landschaftsaufnahmen und Reportagen für die Magazine der Süddeutschen Zeitung und der ZEIT, für STERN, Profil, L’Express, und Time Magazine zeigen weitere Facetten seines Schaffens. Seine Arbeiten sind überdies in 25 Bildbänden publiziert.