‘Hey Hey Rise Up‘

8. April 2022

Pink Floyd hat heute um Mitternacht ukrainischer Zeit im Netz einen neuen Song veröffentlicht, ihren ersten seit 1994. Das Lied mit dem Titel „Hey Hey Rise Up“ stellt „die erste neue Musik dar, die die Band seit ‚The Division Bell‘ vor 28 Jahren gemeinsam als Band aufgenommen habt“.

„Hey Hey Rise Up“ ist Pink Floyds musikalische Unterstützung der Bevölkerung der Ukraine, die seit dem 24. Februar unter dem russischen Angriffskrieg unermessliches Leid zu durchleben hat. Die Pink-Floyd-Urgesteine David Gilmour (76) und Nick Mason (78) haben dafür aber nicht nur mit dem angestammten Bassist Guy Pratt (60) und Keyboarder Nitin Sawhney (57) zusammengearbeitet. Der Track beinhaltet daher auch den Gesang des ukrainischen Musikers Andriy Khlyvnyuk (42), Mitglied der Band Boombox. Er hatte Ende Februar ein Video bei Instagram gepostet, in dem er auf dem Sofiyskaya Platz in Kiew ein ukrainisches Protestlied anstimmt, das im Ersten Weltkrieg seinen Ursprung fand.

Gilmour habe, hieß es gestern, Andriy Khlyvnyuk und dessen Band zufällig im Jahr 2015 kennengelernt und sei nun von dessen Video tief berührt worden. Die beiden haben telefoniert, während sich der Ukrainer gerade in einem Krankenhaus befindet – Khlyvnyuk schloss sich der ukrainischen Armee an und wurde kürzlich von einem Mörser-Schrapnell verletzt, heißt es auf der Seite. „Ich habe ihm ein kleines Stück von unserem Lied über das Telefon vorgespielt und er gab mir seinen Segen. Wir hoffen beide, in der Zukunft mal etwas zusammen machen zu können“, wird Gilmour zitiert.

Mit „Hey Hey Rise Up“, das am 31. März 2022 aufgenommen wurde, sollen Finanzmittel für die humanitäre Hilfe in der Ukraine gesammelt und die Moral der Menschen gesteigert werden. Ab Mitternacht werde das Lied auf allen Streaming- und Downloadplattformen erhältlich sein.

Auf Youtube ist zu lesen:
Here is the official video for ‚Hey Hey Rise Up‘, Pink Floyd’s new Ukraine fundraiser feat Andriy Khlyvnyuk of Boombox. Stream / download from midnight at http://pinkfloyd.lnk.to/HeyHeyRiseUp

‚Hey Hey Rise Up‘, released in support of the people of Ukraine, sees David Gilmour and Nick Mason joined by long time Pink Floyd bass player Guy Pratt and Nitin Sawhney on keyboards, all accompanying an extraordinary vocal by Andriy Khlyvnyuk of Ukrainian band Boombox. All proceeds go to Ukrainian Humanitarian Relief.

The track uses Andriy’s vocals taken from his Instagram post of him in Kyiv’s Sofiyskaya Square singing ‘Oh, The Red Viburnum In The Meadow’, a rousing Ukrainian folk protest song written during the first world war. The title of the Pink Floyd track is taken from the last line of the song which translates as ‘Hey, hey, rise up and rejoice’.

The video for ‘Hey Hey Rise Up‘ was filmed by acclaimed director Mat Whitecross and shot on the same day as the track was recorded, with Andriy singing on the screen while the band played.

Gilmour, who has a Ukrainian daughter-in-law and grandchildren says: “We, like so many, have been feeling the fury and the frustration of this vile act of an independent, peaceful democratic country being invaded and having its people murdered by one of the world’s major powers”.

Speaking about his hopes for the track Gilmour says, “I hope it will receive wide support and publicity. We want to raise funds and morale. We want to show our support for Ukraine and in that way, show that most of the world thinks that it is totally wrong for a superpower to invade the independent democratic country that Ukraine has become.

The artwork for the track features a painting of the national flower of Ukraine, the sunflower, by the Cuban artist, Yosan Leon. The cover of the single is a direct reference to the woman who was seen around the world giving sunflower seeds to Russian soldiers and telling them to carry them in their pockets so that when they die, sunflowers will grow.

>Mehr imThe Guardian

(Grafik: Sunflowers field against the blue sky Vector;
Credit: Tilegen/GettyImages)

Ukraine-Soli-Abo

26. März 2022