Michael Fitz

7. Mai 2019

Michael Fitz
Des Bin I
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstraße
Freitag, 10 Mai ’10 – 20 Uhr
Karten: 20 € (erm. 18 €) – Online bestellen

Michael Fitz 03Wie in all seinen Solo-Programmen seit 2008 geht es dem Schauspieler und Musiker, im neuen Solo „Des Bin I“ einmal mehr ums Private – auch und vor Allem die Art von Privatem über das keiner gerne spricht. Noch nicht mal beim Friseur und schon gar nicht auf Bühnen und in Liedform.

Das ist das Ding des 60jährigen Liedermachers aus Überzeugung. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, gerade in diesen, oft etwas trüben Gewässern zu fischen“, sagt der Bayer.
Manchmal fängt er dabei etwas. Kleine oder große Fische, und er findet gelegentlich auch die eine oder andere Muschel und darin,  wie soll es auch anders sein, eine Perle. Vor allem aber findet oder besser be-findet sich der bayrische Song-Poet höchst selbst genau dort, mittendrinn im Leben!

Genauso wie sich das Publikum dort wiederfinden kann: In den Themen, den oft hintersinnigen und nachdenklichen Kommentaren und natürlich den Liedern und deren Inhalten in diesem, gut 2-stündigen Programm,. Da kann man sich getrost berührt, getroffen, belustigt oder auch wiedererkannt fühlen, lebendig eben. „Das“, sagt der Künstler,..“ ist weder Zufall noch unbeabsichtigt“.

Manche mögen denken, wie kann man sich in diesen Zeiten, wo uns die große weite Welt beinah täglich um die Ohren fliegt  und all das immer näher an uns heran rückt, ums Private drehen?Sollte man, sagt Michael Fitz und tut es, auf so eindringliche wie unterhaltsame Weise. Denn egal was zwischen Menschen an Schönem, Großartigem, Missverständlichem oder zutiefst Grausamen geschieht: Alles hat seinen Ursprung, bei Dir, bei mir, bei Ihnen, bei uns Allen.  Je mehr wir erkennen, wie sehr der Wahnsinn der Anderen auch der Unsere ist,  je mehr wir die Ursachen des ganz Großen auf einmal im ganz Kleinen erkennen, umso mehr können wir uns darin entspannen – wenn alles gut geht – über unseren eigenen Wahnsinn lachen und uns selbst darin ganz freimütig zu erkennen geben. (Quelle/Foto: Kuturkreis impulse)

Sommerkonzert: Trio KaViSa

21. August 2017

Das für Sonntag, 27.08.2017 18 Uhr geplante Sommerkonzert mit dem Trio KaViSa muss aufgrund einer Erkrankung leider ausfallen.

Trio KaViSa
Sommerkonzert des Kulturkreises Impulse
Freren – Gut Hange, Schaler Str. 8
So 27. Aug. – 18 Uhr

Eintritt. 20 €, erm 18 €

Drei junge Musikerinnen aus Bremen, Oldenburg und Frankfurt (Main) bilden das Trio KaViSa: Die Sängerinnen Katharina Stoll und Sarah Nagel sowie die Pianistin Viktoria Atamanska.

Unvergessliche Arien und Duette, Kostüme und unterhaltsame Moderation laden zum Träumen und Genießen ein. Dabei kann das Publikum in die Welt der Oper einzutauchen. Klassische Musik und damit auch die Oper sehen die Musikerinnen als Teil unserer kulturellen Vielfalt an, die es zu erhalten gilt. „Wir möchten   Musiktheater zu allen Menschen bringen, auch zu denen, die bisher kaum oder wenig Interesse für diese Musik zeigten oder nie mit ihr in Berührung kamen, indem wir in der szenischen Darstellung Anknüpfungspunkte finden und indem wir sie unterhalten und für die Schönheit der Musik begeistern.“

Stuhlpaten

29. Juni 2017

Das Kulturzentrum Alte Molkerei in Freren braucht neue Stühle, nachdem die alten inklusive Stuhlpolster doch arg in die Jahre gekommen und ein Hochgenuss der Veranstaltungen daher nur bedingt möglich ist. „Da möchten wir Abhilfe schaffen und neue Stühle für die Alte Molkerei erwerben, damit unsere Veranstaltungen wieder unbeschwert genossen werden können“, heißt es auf der Internetseite des Kulturkreis impüulse, wo eine flotte Aktion präsentiert wird. Gesucht werden nämlich möglichst viele Stuhlpaten. Dazu können alle Paten, so die Initiatoren, „bei uns vorbeischaue, sich von der Qualität der zukünftigen Bestuhlung selbst überzeugen und auch gern zur Probe sitzen.“

Stuhlpate geht so:

• Mit einer Stuhlspende von 25 € werden Sie Pate für einen Stuhl.
• Als Stuhlpate erhalten Sie eine Urkunde und eine Zuwendungsbescheinigung
• Sie werden auf Wunsch auf unserer Homepage namentlich genannt.
• Für alle Stuhlpaten und Spender gibt es als Dankeschön ein Gutschein für eine Veranstaltung Ihrer Wahl.
• Eine gravierte Messingplakette mit dem Namen des Spenders wird für die Dauer von mindestens zehn Jahren an dem gewählten Stuhl angebracht.
• Selbstverständlich kann man Stuhlpatenschaften auch verschenken und den Namen der beschenkten Person eingravieren lassen. Die Plakette wird nach Bestellung angebracht.

Natürlich kann man die Kampagne auch unterstützen, ohne eine Stuhlpatenschaft zu übernehmen. In beiden Fällen soll die Spende „bitte auf folgendes Konto:
Kulturkreis impulse Samtgemeinde Freren e.V.

Sparkasse Emsland
IBAN: DE78 2665 0001 0130 0008 13
BIC: NOLADE21EMS

Stuhlpate werden geht so:

• Füllen Sie einfach dieses pdf-Formular aus.
• Sie können Ihre Stuhlpatenschaft auch telefonisch anmelden unter: 05902 9392-0
• Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das impulse-Team unter der Telefonnummer: 05902 9392-0 oder per Mail: info(at)impulse-freren.de

Stuhlpate oder Spender erhalten von den impulse-Machern eine Spendenbescheinigung. Die Patenschaft beinhaltet übrigens keinen Anspruch auf bestimmte Plätze bei Veranstaltungen. Übrigens: „Es gibt keine festgelegten Preise. Jede Spende ist freiwillig und in jeder Höhe willkommen.“

 

„In the Garden of the Seraglio“
Sommerkonzert auf dem Gut Hange
Hanna Thyssen - Sopran, Caroline Messmer - Querflöte und Monika Arnold - KlavierGut Hange
Schaler Str. 8 – Freren

Sonntag, 28.8. – 17 Uhr
Eintritt: 20,- € / erm: 18,- €

Das seit mehreren Jahren bestehende Ensemble mit Hanna Thyssen – Sopran, Caroline Messmer – Querflöte und Monika Arnold – Klavier interpretiert in seinem Kammermusikprogramm Musik der Romantik. Auf dem
abwechslungsreichen Programm stehen Werke des britischen Komponisten F. Delius mit einer Auswahl aus den „Seven Danish Songs“, sowie Stücke von R.V. Williams und R.R. Benett. Die deutsche Romantik wird repräsentiert durch Auszüge aus dem „Italienischen Liederbuch“ von H. Wolf und zwei Romanzen
von R. Schumann für Querflöte und Klavier. Virtuose französische Flötenmusik bildet den Abschluss des Konzertes von P.O. Ferroud und F. Borne.

Spuren

25. Januar 2015

jüdische Friedhof Freren Bild Stephan Bischof Auf den Spuren jüdischen Lebens
Ausstellung Freren  –  Alte Molkerei 27.01.2015 – 17.02.2015
Eröffnung: 27.01. 2015 – 19 Uhr
Eintritt: frei

Der Kulturkreis impulse e. V. präsentiert zusammen mit der Geschichtswerkstatt „Samuel Manne“ in der Alten Molkerei die Ausstellung Auf den Spuren jüdischen Lebens, die sich der jüdischen Kultur im Emsland widmet.

Am 70. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz und des internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocausts werden die Broschüre und die neu konzipierte Wanderausstellung in der Alten Molkerei vorgestellt
In vielen Orten des Emslandes stößt man auf Spuren vergangenen jüdischen Lebens wie Friedhöfe, Gedenktafeln, Mahnmale und Stolpersteine. Die Fotogruppe „Objektiv“ nahm im Frühjahr 2014 im Rahmen des Projektes zahlreiche Motive auf, die Spuren vergangen jüdischen Lebens zeigen und die Broschüre illustrieren.

Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in die Geschichte und gibt einen Überblick über Orte, an denen man Spuren jüdischen Lebens finden kann. Darüber hinaus stellt sie Personen vor, die mit dem jüdischen Leben im Emsland verbunden sind. Sie möchte dazu beitragen, das reiche Erbe jüdischer Kultur und Religion in’s Bewusstsein zu rücken und seine Bedeutung für die emsländische Geschichte hervorzuheben.

Festliches Barock

17. August 2013

Sommerkonzert „Festliches Barock“
Langen – Landgut Grumsmühlen
Sonntag, 18. August 2013 – 17 Uhr

Eintritt: 20,- € erm.: 18,- €
(Ein anschließender Weingenuss ist im Preis enthalten)

KapelleGrumsmühlenFestliche Barockmusik haben Irene Heck-Hachmer (Orgel), Sylvia Horn (Oboe) und Manfred Hachmer (Trompete) ihr Programm überschrieben. Die Musik des Barocks, in der Oboe, Trompete und Orgel eine Blütezeit hatten, passt zum Ambiente des wunderschön gelegenen Landgutes Grumsmühlen, wo der Kulturkreis „impulse“ e. V. einmal mehr sein Klassik-Sommerkonzert veranstaltet. In der Kapelle des Landgutes (Foto re.) werden Sonaten für Oboe, Trompete und Orgel, von Engelbert Frömel, Gottfried Finger und William Corbett gespielt. Dazwischen erklingen solistische Werke von Georg Friedrich Händel sowie eine Sonate von Pietro Baldassare für Trompete und Orgel.

Das Programm
Engelbert Frömel (1656 – 1701) – Sonata Suavis für Trompete, Oboe und Orgel
Carlo Tessarini (1690 – 1765) – Sonate op. 2 Nr. 3 für Oboe und Basso continuo Adagio – Allegro
Godfrey Finger (ca. 1660 – 1723) – Sonata in C
Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) – Orgelkonzert Nr. 4 F-Dur Allegro
Godfrey Finger (ca. 1660 – 1723) – Sonata
Pietro Baldassare (Lebendsdaten unbekannt) – Sonata in F Allegro – Grave – Allegro
William Corbett (ca. 1675 – 1748) – Sonata in C op. 1 Nr. 12 Adagio – Largo – Vivace – Allegro

[mehr…]

Vincenzo Di Rosa

7. Juni 2013

Vincenzo Di Rosa
David Andruss
For me …, formidable
Chansons internationaler Chansonniers

Freren  –  Alte Molkerei
Freitag 7. Juni – 20 Uhr
Eintritt 15,- € (erm. 13,- €)

david%20andrussklTenor „Vincenzo Di Rosa (Foto re.) präsentiert sein Programm mit dem Titel For me …, formidable. Dabei stehen die Melancholie und die „gesunde Tristesse“ im Vordergrund. Lassen Sie sich u. a. mit Titeln von Charles Aznavour, Jacques Brel, Lucio Dalla, Edith Piaf und Nino Rota in Ihren Bann ziehen, denn Vincenzo Di Rosa verspricht ein Feuerwerk der Gefühle. Di Rosas Stimme ist jederzeit eine Hörprobe wert: weich und männlich, leicht fliegend und kraftvoll konturiert im Ausdruck. Den Sohn italienischfranzösischer Eltern, in Frankreich geboren, in Saarbrücken lebend, während eines abendfüllenden Konzerts, seine der Herkunft gemäßen Lieblinge singend, zu erleben, ist unmittelbares und im Gedächtnis haftendes Glück.
Titel wie „ Je ne regrette rien „ „ Amsterdam „ „ Caruso „ „ Il mondo „ „ Besame mucho „ warten auf ihren Einsatz. Am Klavier wird er von seinem Pianisten David Andruss begleitet.“
(PM des Kulturkreis impulse)

Latin Community

19. Mai 2013

Latin Community
Freren – Garten des Heimathauses Freren

Montag 20 Mai 2013 – ab 11.30 Uhr
Eintritt frei

Zusammen mit dem Heimatverein Freren organisiert das impulse-Team den traditionellen Jazz-Frühschoppen. Die Jazz-Combo „LatinCommunity“ unter Leitung des Musikers Holger Till, der mittlerweile seit 14 Jahre in Recke lebt und sein Handwerk an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar, sowie auf unzähligen Bühnen der Welt erlernte; Holger Till ist in der Region längst kein Unbekannter mehr.

Im Rahmen des Jazzfrühshoppens wird wieder die diesjährige Ausstellung „Kunst und Kultur im ländlichen Raum“ des Kunst- und Kulturforums der Stadt Freren eröffnet.

Das Team des Kulturkreises sorgt für gekühlte Getränke und Leckereien vom Grill und der Heimatverein bewirtet die Gäste mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

auf Fontanes Spuren

19. Februar 2013

Roland Marske – Dia-Multivisions-Show
„Brandenburg – auf Fontanes Spuren durch die Mark“
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstraße 79

Donnerstag, 21.02. – 15 Uhr
Eintritt 10 Euro (mit Kaffee und Kuchen)

Kein Dichter beobachtete die Mark Brandenburg so intensiv wie Theodor Fontane.Seine „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ avancierten schon vor über hundert Jahren zum wohl bekanntesten Werk deutschsprachiger Reiseliteratur.Und wer heute mit Fontanes Wanderungen als Leitfaden unter dem Arm die märkischen Landschaften erkundet, wird auch die meisten der von ihm beschriebenen Seen, Klöster, Schlösser oder liebevoll porträtierten Städtchen und verschlafenen Dörfer wiederfinden. Und selbst den Menschen, die der märkische Dichter so liebevoll portraitiert hat, glaubt man noch immer zu begegnen.

Unterwegs auf Fontanes Spuren durch Brandenburg war auch der Fotojournalist Roland Marske vom renommierten Journalistenbüro Jules Verne. Mit einfühlsamen Bildern und brillanten Reisefeuilletons gelingt es ihm, die ungeheure Zauberkraft einzufangen, die von Fontanes „Wanderungen“ und Romanen ausgeht und die der Zuschauer nun erstmalig in einer aufwendigen Dia-Multivisions-Show selbst erleben kann: Eine traumhafte Entdeckungsreise auf Großbildleinwand und in Kinoqualität, bei der man meint, Fontane über die Schulter zu sehen. Und am Ende wird der Zuschauer ganz sicher mit Fontane sagen: „Ich bin die Mark durchzogen und habe sie reicher gefunden, als ich zu hoffen gewagt hatte.“

presse_brandenburgkl

Justus Frantz

12. Dezember 2012

Justus Frantz
„Chopins Reise nach Mallorca – Sein Weg in die Einsamkeit der Melancholie“
Klavierabend
Freren – Alte Molkerei
Sonntag, 16. Dezember 2012 – 18 Uhr

Eintritt: 30,- € / Schüler 22,- € (Kartenvorverkauf)

Freunde der klassischen Musik dürfen sich auf einen abwechslungsreichen Lesungs- und Konzertabend mit Preludes, Etüden, Nocturnes und Polonaisen freuen. Der Klavierabend soll den Komponisten Chopin im Mittelpunkt des musikalischen Abends stehen lassen. Justus Frantz wird Frédéric Chopins Reise auf die Baleareninsel musikalisch nachzeichnen.

JustusFrantz%2001
(Foto: Impulse eV. Freren)