Carsten Höfer
Weiberfastnachts-Spezial
Secondhand Mann – Gebrauchte Männer lieben länger.
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstr. 79
Donnerstag, 28. Februar – 20 Uhr (Einlass bereits 18 Uhr)

Karten: 15 €, erm 12 €

in kabarettistischer Kurzurlaub für Frauen und Männer mit Erfahrung:
Secondhand Mann, was ist das eigentlich? Wir kennen Secondhand Kleidung, die haben andere bereits vor uns getragen, Secondhand Autos, die haben andere dann schon vor uns gefahren und Secondhand Männer, nun, die haben andere Frauen eben schon vor Ihnen, tja, „genutzt.“

Und sind wir mal ehrlich, einen fabrikneuen, gänzlich unbehandelten Mann bekommen Sie heutzutage ja kaum noch. Ist ja auch gar nicht sinnvoll. Welche halbwegs vernünftige Frau über 30 fragt denn nach dem ersten romantischen Rendezvous das Gegenüber: „Sag mal, bist Du denn noch Jungfrau? Ich meine jetzt nicht das Sternzeichen.“

Ein waschechter, staatlich geprüfter Secondhand Mann ist bestenfalls mindestens einmal geschieden worden. Solche Männer sind die wahren Helden moderner Frauen!

Bullemänner

6. September 2016

Bullemänner
Westfälisches Ethno-Kabarett: „Rammdöösig“
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstr.79
Sa, 10. Sept. 2016 – 20 Uhr
Karten 22 €, erm 18 €

rammdoeoeoesig1Für den aktuellen Zustand der Welt hat der Westfale ein passendes Wort: „Rammdöösig“:

Russische Oligarchen erobern die westfälische Runkeltaiga, eine ausgemusterte Kampfdrohne mit Afghanistan-Erfahrung bringt als „Löschdrohne Floriane“ Chaos in die Leitstelle der Suchtdruper Feuerwehr und „Shades of Grey“ fräst seine Spuren durch die Schlafzimmer im Neubaugebiet. Doch zwei Mann behalten im Chaos die Ruhe: Die Bullemänner!

Augustin Upmann und Heinz Weißenberg sind zwei westfälische Tischfeuerwerke – mit ihrer „Tastenfachkraft“ Svetlana Svoroba als ukrainischem Treibsatz. Westfalen trifft Ukraine: Was gestern noch unvorstellbar war, ergibt heute Witze für eine bessere Welt.

„Rammdöösig“, seit 1994 die zwölfte Produktion der Bullemänner, ist westfälisches Ethno-Kabarett: Schräger und tiefschwarzer Humor aus Westfalen – staubtrocken und intelligent, geerdet und gleichzeitig auf der Höhe der Zeit – und immer saukomisch.

„Rammdöösig“ ist nicht nur ein Abend für ausgelassene Westfalen und niedergelassene Zugezogene! www.bullemaenner.de

5on2

14. Mai 2016

5on2
Jazzfrühschoppen
Freren – Heimathaus, Kirchwallstraße 4

Mo 16.05.2015, ab 11:30 Uhr
Eintritt: frei

Pfingstmontag veranstaltet der Frerener Kulturkreis impulse e. V.  im Garten des Heimathauses Freren den nächsten Jazzfrühschoppen – mit Live-Musik von „5on2“ .

5on2In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Freren organisiert das impulse-Team wieder diese inzwischen traditionellen Veranstaltungen.
Die Band 5on2 spielt Mainstream Jazz moderner Stilrichtungen in Form der Musik der 40e rbis 80er Jahre.

Im Rahmen des Jazzfrühschoppens eröffnet das Das Kunst und Kulturforum Freren die Ausstellung Kunst und Kultur im ländlichen Raum.

Gesorgt ist für gekühlte Getränke und Leckereien vom Grill. Der Heimatverein bewirtet die Gäste mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

 

AufTakt

29. April 2016

Auftakt16AufTakt
La Mer – schwere See und Leichtmatrosen
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstr. 79
Freitag 29. April 2016, 20 Uhr
Karten 10 € (ermäßigt 8 €)

Der Kulturkreis impulse e. V. präsentiert heute in der Alten Molkerei in Freren erneut das Handruper Gesangssextett „AufTakt“

Mit ihrem neuen Programm „La Mer – schwere See und Leichtmatrosen“ begibt sich das Gesangssextett auf das weite Meer hinaus. Ob es nun um die Liebe der Matrosen, um den Abschied oder um das Reisefieber geht, stets zeigt sich das Meer als der große Spiegel, als Seelen- und Sehnsuchtslandschaft, als Verlockung der Ferne, zum Ankerlichten und zum Segelsetzen, zur großen Fahrt in fremde Gefilde. So mischen sich Schweres und Leichtes in der musikalischen und literarischen Seefahrt, zu der die sechs Herren in Frack und Zylinder einladen.

The Stokes

15. März 2016

The Stokes
Traditional Irish Folk Music
St. Patrick’s Day Special
Freren – Alte Molkerei
Sa 19.3. – 20 Uhr

Eintritt 10 € (erm 8 €)

Mehr als 10 Jahre auf Tournee. Über 900 Konzerte. Von der Fachpresse als „die Einzigen legitimen Nachfolger der Dubliners“ gehandelt, haben die drei Barden der Stokes die sich unaufhörlich gegen die Verramschung der irischen Folklore zur Massenware stemmen, das volle Jahrzehnt erreicht.

10 Jahre volle Konzerthäuser. 10 Jahre Anekdoten und comedy-reifes Entertainment rund um die „grüne Insel“. 10 Jahre traditionelles Singalong. Sie mögen’s ursprünglich. Wenig popige Schnörkelei, möglichst keine Mainstream-Variationen mit harmonischer Aufbereitung für den Allerweltsgeschmack. Irish Folk in Reinform – dafür stehen die Stokes.

Wortreich, stimmgewaltig, leidenschaftlich und mit viel Gefühl für das Herz der Menschen auf der grünen Insel formulieren sie immer wieder aufs Neue eine musikalische Liebeserklärung an ein Land und seine kulturelle Tradition. Dass diese Meinung von irischen Folkgrößen geteilt wird, machen Tourneen mit Noel McLoughlin und dem Dubliners-Sänger Seán Cannon sowie Auftritte in Irland zusammen mit Shaskeen, den Chieftains, Christy Moore, Altan und vielen anderen deutlich – eine beeindruckende Bilanz für eine so junge Bandkarriere. Und wenn die Stokes selbst im Mutterland des Irish Folk vom Fremdenverkehrsverband Tourism Ireland zur besten Band der Jahre 2004 und 2005 gewählt wurden, stellt das für eine multinationale Band schon fast den Ritterschlag dar.

Aber zu einem Irish Folk Abend gehören neben der Musik noch weitere Zutaten: die Nähe der Künstler zum Publikum, die Geschichten und Anekdoten rund um die Insel und die Songs. Und hier zeigen sich die Stokes als echte Entertainer. Witzeleien mit dem Publikum, Anekdoten voll schwarzem und selbstironischem Humor, aber auch kleine Geschichten, die einen die Songs, Irland und die Iren besser verstehen lassen, binden die Zuhörer ein. Mitsingen, Mittanzen oder Mitweinen, alles ist möglich und gewünscht und erzeugt erst die Atmosphäre der unverwechselbaren Stokes-Bühnenshow.

Ach ja: Es gibt auch ein Whisky-Tasting mit Whisky-Fox.de.

Phil James and the Flames

12. November 2014

Phil James and the Flames
Gast: Piano Pete

Freren  –  Alte Molkerei
Samstag, 15.11.14  –  20 Uhr
Eintritt: 8,- € / erm: 5,- €

Der Kulturkreis impulse e. V. präsentiert in der Alten Molkerei Freren Phil James and the Flames. Durch die internationale Besetzung der Band ist ein Mix aus diversen Welt-Songs vorprogrammiert. So wird, neben dem aus Kanada stammenden Bluesgitarrist Phil James und dem holländischen Bassisten Henk Ogier, auch Deutschland durch den Schlagzeuger Manfred Ottenhus vertreten.

Die  Mischung von Kultur und Rhythmus bietet dem Publikum eine weite Palette von Künstlern wie Muddy Waters, Allmann Brothers, Eric Clapton, Steve Ray Vaughn, Kab Mo, Howlin Wolf einfach ein Programm der Extraklasse.