van Gogh

18. Januar 2015

 Internationales Programm im Van Gogh-Jahr 2015

Vangoghselbstbildgross

Mit Vincent Van Gogh starb am 29. Juli 1890 einer der bekanntesten Künstler der niederländischen Geschichte. Seine Biografie, seine Werke und sein Einfluss auf die kulturelle Gesellschaft der Niederlande und Europas, sind das Thema der diesjährigen Veranstaltungsreihe anlässlich seines 125. Todesjahres. Die Niederlande laden gemeinsam mit Belgien und Frankreich zum Vincent Van Gogh-Jahr 2015 ein.

Insgesamt 30 Institutionen aus den Niederlanden, Belgien und Frankreich schließen sich dieses Jahr unter dem Namen Van Gogh Europe zusammen. Das ganze Jahr über organisiert der Kooperationsverbund Kunstausstellungen und Kulturveranstaltungen zu Ehren des vor 125 Jahren verstorbenen Malers. Die Basis der Initiative bilden das Kröller-Müller-Museum, das Van Gogh-Museum in Amsterdam, die belgische Stadt Mons als Kulturhauptstadt des Jahres 2015 sowie der Verband Van Gogh Brabant.

Das internationale Programm beginnt bereits im Januar in Belgien. Die Stadt Mons zählt zu den Wirkungsstätten Van Goghs und nimmt einen Teil der Geschichte des Künstlers in Ihr Programm als Kulturhauptstadt 2015 auf. Mit der Ausstellung Van Gogh im Borinage. Die Geburt eines Künstlers erzählt das örtliche Museum der schönen Künste die Geschichte des jungen Niederländers während seiner beruflichen Findungsphase. In der Gegend um Mons versuchte sich Van Gogh in den 1870er Jahren einen Ruf als Prediger zu machen. Zuvor scheiterte er mit seinen Plänen als Verkäufer oder als Lehrer Fuß zu fassen. Die Entscheidung mit der Malerei sein Geld zu verdienen, traf der Brabanter in Belgien. Das Museum in Mons eröffnet seine Van Gogh Ausstellung am 24. Januar 2015 und präsentiert bis Mitte Mai diesen Jahres einen Einblick in die frühen Schaffensjahre des Malers.

Auch das Kulturprogramm der niederländischen Provinz Nordbrabant, Van Goghs Heimat, steht 2015 ganz im Zeichen des Künstlers. Das Nordbrabanter Museum präsentiert eine Dauerausstellung über den Maler. Van Goghs Geburtshaus in Zundert öffnet seine Türen für Besucher und gewährt einen Einblick dessen Kinder- und Jugendzeit. Verschiedene Nachtveranstaltungen, Festivals und fünf verschiedene Fahrradrouten entlang der Wirkungsstätten Van Goghs, komplettieren das Kulturjahr in Nordbrabant.

Eine weitere umfangreiche Ausstellung findet vom 25. April bis zum 27. September 2015 unter dem Titel Van Gogh & Co in der Nähe von Arnheim im Kröller-Müller-Museum statt. Hier wird die zweitgrößte Van Gogh-Sammlung der Welt präsentiert. Das Highlight der Veranstaltungsreihe ist jedoch dem Van Gogh eigens gewidmetem Museum in Amsterdam vorbehalten. Unter dem Titel Munch: Van Gogh vereint das Kunsthaus ab dem 25. September 2015 die Geschichte und Werke zweier Künstler miteinander, die trotz vieler Parallelen in ihrem Oeuvre, stets als Gegenstücke zueinander betrachtet wurden. Edvard Munch und Vincent van Gogh versuchten beide mit ihren Werken einen Beitrag zur Modernisierung des damaligen Kunstverständnisses zu liefern. Sie gelten beide als sehr ausdrucksstarke Künstler mit einem besonders expressiven Stil. Die Zusammenführung ihrer Bilder und Zeichnungen zu Ehren des vor 125 Jahren verstorbenen Van Goghs ist nicht nur eine weltweite Premiere, es ist gleichzeitig der kulturelle Höhepunkt des Van Gogh-Jahres 2015 in den Niederlanden.

[Quelle: Niederlande.net]