Susan Albers & Pete Budden
Lingen (Ems) – Amtsgerichtshof
Freitag, 26. Juni – 19, 20, 21 Uhr
Kein Eintritt
(Freikarten ab heute (20.06.) 10 Uhr online und in der Touristinformation im Rathaus)

Die neue Lingener Konzertreihe, der „Kleine Lingener Sommer“, feiert am kommenden Freitag Premiere. Das „1. Konzert“ spielen die Keyboarder und Sänger Susan Albers und Pete Budden „handgemachte“ Musik –  viel Pop und Musik von Alicia Keys über Elton John bis hin zu Adele.

Die Sehnsucht nach Kultur und Musik ist bei vielen nach der langen Corona-Pause groß. Es gibt dazu jetzt in Lingen ein „neues Format“: .Über den Sommer verteilt werden kleinere „Veranstaltungen für jeden Geschmack“ stattfinden. Von Pop über Klassik bis hin zu Comedy und Familienprogramm ist alles dabei – natürlich immer unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Veranstaltungsauflagen. Das heißt gegenwärtig auch: Mit maximal 250 Besucherinnen und Besuchern.

Die Reihe startet am Freitag nächster Woche (26. Juni) mit drei, jeweils gut halbstündigen Konzerten der beiden, weit über die Region hinaus bekannten Musikern Susan Albers und Pete Budden. Für Susan Albers ist seit mehr als 25 Jahren die Bühne ein fester Bestandteil ihres Lebens. Die Sängerin ist sowohl mit ihrer Band als auch als Solokünstlerin  unterwegs. „Piano Pete“ Budden ist sicherlich allen Musikliebhabern im Nordwesten ein Begriff. Der Emsländer ist ein Tastenkünstler am Klavier und kann auch als Sänger und Songwriter auf eine beachtliche Laufbahn zurückblicken.

Um möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, an diesem Musikerlebnis im Amtsgerichtshof teilzunehmen, treten Susan Albers und Piano Pete Budden um 19, 20 und 21 Uhr drei Mal jeweils rund eine gute halbe Stunde auf. Bis zu 100 Besucher können bei jedem der drei Konzerte teilnehmen. Freikarten sind notwendig. Maximal zwei von ihnen werden pro Person abgegeben.

(Text und Foto © LWT)

Hector Olivera

30. August 2018

Hector Olivera, Orgel
Lingen (Ems) – St.-Bonifatius-Kapelle des Lingener Krankenhauses
Freitag, 31.08.18 – 19.30 Uhr
Eintritt: frei, Spende erbeten
In der St.-Bonifatius-Kapelle des Lingener Krankenhauses spielt Hector Oliveira  ein Orgelkonzert an der neuen Hybrid-Orgel statt, bei der ein Consoli-Pfeifenwerk mit einer digitalen Rodgers Artist 599 verbunden wurde.

Chor St. Bonifatius Lingen

15. Dezember 2017

Chor St. Bonifatius Lingen
„Prope est Dominus – Nahe ist der Herr“
Lingen (Ems) – Bonifatius-Kirche, Burgstraße 21a

Sa 16.12.17 – 20 Uhr
Karten: 15 € (Kinder, Schüler, Studenten 7,50 €)

Aus sechs Jahrhunderten stammen die Chorwerke dieses Adventsabends, u. a. von Praetorius, Bach, Mendelsohn, Rheinberger, Rutter und Tumbling.

Das Konzert gliedert sich in einen Advents- und einen Weihnachtsteil, wobei es einige beliebte Lieder mit der Einladung zum Mitsingen geben wird.

Der Chor St. Bonifatius Lingen wird an der Orgel von dem Lingener Heiko Holtmeier (Organist an der Berliner Dominikanerkirche St. Paulus) begleitet. Die Gesamtleitung hat KMD Joachim Diedrichs.

Supernova

19. Oktober 2010

Am kommenden Wochenende findet in Lingen wieder das „Supernova! Clubfestival“ statt. Es beginnt am Freitag um 20.00 Uhr im Centralkino mit „Böse Down Under“ einem Film von Roman Schaible, der die Band „Der Fall Böse“ auf einer Tournee durch Australien begleitete. Im Anschluss an den Film spielen „Der Fall Böse“ ab 22.30 Uhr im Koschniski in der Schlachterstraße.

Supernova! Clubfestival (Freitag)
Freitag
, 22.10.2010
um 20.00 Uhr „Böse Down Under“ im Centralkino
ab 22.30 UhrDer Fall Böse“ im Koschinski
Tickets (nur Freitag) 7,00 Euro (VVK)

Am Samstag 23.10. bietet das Supernova dann im Alten Schlachthof gleich auf zwei Bühnen Musik. Es spielen im großen Saal des Schlachthofes „Die Sterne„, „Gary„, „Kristof Schreuf“ und „Tusq“ , während im kleinen „Elektro-Saal“ „Supershirt„, „Captain Capa“ und (in den Umbaupausen) „DJ Joko“ zu hören sind.

Supernova! Clubfestival (Samstag)
Samstag
, 23.10.2010
Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr
Alter Schlachthof
Ticket (nur Samstag) 16,00 Euro (VVK)

Es gibt noch limitierte Kombitickets für beide Tage zum Preis von 20,00 Euro im Vorverkauf.

Übrigens:

Lingens Alte Schlachthof hat darauf reagiert, dass es -gar nicht oberzentral!- überhaupt keine echten Vorverkaufsstellen mehr in Lingen gibt. Er  bietet jetzt auch Tickets zum Selbstausdrucken an. Leider wohl – mangels Hardware im Centralkino und Koschinski – nur für denSupernova-Samstag, aber immerhin. Ob Emslandhallen, Theater & Co bald wohl nachziehen? Bestellen kann man jedenfalls jetzt bequem&zuhause per Kreditkarte oder Bankeinzug – lediglich einen funktionstüchtigen Drucker sollte man bereithalten.