Kult-Schlager am Boni-Turm

21. August 2018

Kult-Schlager am Boni-Turm
Lingen (Ems) – Burgstraße /Bonifatiuskirche
Fr 24. Aug. 18 – ab 18 Uhr
Eintritt: frei

Zeitreise durch die Schlagerwelt: Das Kolpinghaus Lingen und DJ Matze veranstalten erstmals eine Open-Air-Kult-Schlager-Party an der St. Bonifatius-Kirche. Ab 18 Uhr gibt es ein Wiederhören mit den Hits aus jener Ära, als Chris Roberts, Lena Valaitis, Rex Guildo oder Katja Ebstein sich die Klinke in die Hand gaben. Neben der St. Bonifatius-Kirche werden die Veranstalter zudem eine besondere Schlager-Kulisse herrichten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Das Gelände rund um die St. Bonifatius-Kirche ist an diesem Abend abgesperrt, so dass der Zugang zum Open-Air-Konzert ab 18 Uhr nur über die Burgstraße möglich ist. Ab Mitternacht geht es dann beim Kolpinghaus weiter mit der großen After-Open-Air-Party. Der Eintritt ist für beide Veranstaltungen frei.

25. Altstadtwirtefest

8. August 2018

25. Altstadtwirtefest
Lingen (Ems) – Stadtzentrum
Sa 11. Aug. 2018 – ab 20 Uhr
kein Eintritt, aber 🍺🥃🍷🥂🍻🍸kaufen…

Zum 25. Mal findet am Samstag, 11. August ab 20 Uhr das Altstadtwirtefest in Lingen statt. Der genaue Name des Events ist etwas sperriger: Musikfest der Altstadtwirte. Dabei ist netterweise auch schon das jetzt von Markus Quadt übernommene Doppellokal Ratskeller („Sieben“) und „1549“. Der letzte Ratskeller-Wirt hatte sich unerlaubt so viel an (ihm nicht gehörender) Einrichtung aus Gasträumen und Küche unter den Nagel gerissen (u.a. diese feine-kleine Theke im ehemaligen „1549“, Sie erinnern sich?), dass es etwa bis Ende September dauern wird, die Einrichtung wieder zu komplettieren. Samstag gibt es aber im „1549“ trotzdem bereits Musik vom Feinsten und auch sonst in Lingens Stadtzentrum:

Kolpinghaus — 1
Litfass — 2
La Vino — 3
Café Lüttel — 4
Alte Posthalterei — 5
Ratskeller — 6
Koschinski — 7
Extrablatt am Markt — 8
Butchers — 9

Das Besondere wie stets: Überall ist der Eintritt frei.

Natürlich noch eine kleine, hochgezogene Augenbrauenkritik an der interaktiven Grafik. Die Örtlichkeiten sind reichlich ungenau eingearbeitet- nicht wahr, Heidi Litfass?-, und es heißt Hoochie Coochie Man, denn „Goochie“ ist irgendwie italienischer…

Weihnachtsfeier

30. April 2015

 

KolpinghausKolpinghaus Lingen, 28. April 2015. Da guckste, wa? (Danke, Andreas!)

Lingen Live

5. April 2013

Lingen Live mit Bands 6. April

Geranie

15. Juni 2011

Zu früher Stunde -das Foto beweist es- zogen heute 200 412 (gezählt!) „Kivelinge und Marketenderinnen“ über die Rathaustreppe. Mit dabei „natürlich“ (der inzwischen 75-jährige) Friedrich-Wilhelm Gelshorn. Der gefühlte Ur-Kiveling ließ es sich auch diesmal nicht nehmen, eine Geranie der Rathaustreppenblumen zu verspeisen. Mit dem „Zug über die Rathaustreppe“ endet traditionell der zweite Festball des Lingener „Bürgersöhneaufzug“. Anschließend ging es heute zum Spiegeleieressen ins Kolpinghaus. Früher zeigte die Jugend allerdings noch mehr Einsatz.Da lautete das Ziel Hubertushof in Schepsdorf und zwar zu Fuß! Heute also Kolpinghaus.

Ob das beim nächsten Mal in drei Jahren noch so ist? Die erfolgreiche Pächterfamilie Backers hat nämlich den Pachtvertrag mit dem Kolpingverein zum Herbst gekündigt und wagt in einer Nachbarkommune einen Neustart. Vorausgegangen  war viel Hin und Her mit dem verpachtenden Kolpingverein, der sich dabei etwas verzockt zu haben scheint, wie ich höre.

ps Entschuldigung übrigens wegen des Wochenmarkt-Lkw im Webcam-Bild. Der hat mich schon bei der Anti-AKW-Demo am Karsamstag gestört, als er die kleine Abschlusskundgebung mit seiner Ladearbeit (zwei Stunden nach Marktschluss) bratzig belästigte. Diesmal aber sei es dem Beschicker verziehen, der ja nicht wissen konnte, dass für diesen kleinen Blog ein Zeitdokument herzustellen war…

Stephanus II

26. Dezember 2010

Gemeinsam hatten wir schon vor Jahresfrist über den Heiligen Stephanus nachgedacht und den traditionellen Brauch des „Stephanus Steinigen“ am 26.11.2010, der sich damals dem Einen oder Anderen noch nicht erschlossen hatte. Heute ist es wieder soweit. Im Bonikeller im Stadtzentrum ab 20 Uhr zum Beispiel, direkt neben dem Kolpinghaus, in dem sich zuvor ab 11 Uhr die Kivelinge u.a. zum feministischen Diskurs treffen werden.

Da möchte ich dann nicht beiseite stehen, sondern auch einen weihnachtlich-zielgerichteten Beitrag beisteuern – mit speziellem Dank an diese muntere Grolsch-Brauerei im nicht weit entfernten Enschede. Auf dass die Lingener Jugend schön-traditionell feiern möge.

LWT II

21. August 2010

Heute Samstagmittag, kurz vor 14 Uhr. Ein sportlich gekleidetes, jung gebliebenes Rentnerehepaar schiebt zwei gut bepackte Tourenräder um die „Touristinformation“ im Neuen Rathaus. Die ist schon seit einer Stunde geschlossen. Sie schauen ratlos. Ich frage, ob ich helfen kann. Die beiden fit gebliebenen Radfahrer suchen eine „Unterkunft für eine  Nacht“. Sie kommen aus Norden und sind seit vier Tagen unterwegs auf dem Ems-Radweg und der Dortmund-Ems-Kanal-Route– abwechselnd und so wie es beliebt. Sie wollten, wie sie mir verraten, unabhängig sein und haben deshalb kein Zimmer für die Nacht vorgebucht. „Wir suchen so etwas um 50,60, vielleicht 70 Euro und haben schon vergeblich einige Hotels angerufen.“

Ich schlage das Kolpinghaus vor, das seine Zimmer vor drei, vier Jahren renoviert hat und im Internet sehr ordentlich bewertet wird und überhaupt „die Lage ist optimal“. Aber niemand geht dort ans Telefon. Zur Not wollen sie bis zur Jugendherberge fahren („wir haben einen Jugendherbergsausweis, aber es ist ja ein bisschen weit draußen…“). Ich weise sie auf das auf dem  Weg liegende Hotel garni Veldscholten hin. Die beiden entschließen sich, es beim Kolpinghaus persönlich  zu versuchen. Wir verabschieden uns.

OK, dass es ganze drei versteckte Fahrradboxen hinter dem Rathaus gibt und die geplante „Fahrradtankstelle“ bzw. „Fahrradstation“ an gleicher Stelle zwar vor 15 Jahren beschlossen aber bislang von den Autofahrern im Rathaus nicht verwirklicht wurde, wissen Sie bestimmt ebenso wie Sie vom Fehlen ordentlicher und preiswerter Hotelbetten in Lingen gehört haben, die Niederlassung einer Hotelkette wie accor zum Beispiel.  Die Öffnungszeiten der Lingener Touristinformation sind besucher-unfreundlich, weil sie sich nach denen des so genannten öffentlichen Dienstes richten und nicht nach den Bedürfnissen der Besucher unserer  Stadt. An der Lingener Touristinformation findet sich kein einfaches und kostenloses System, freie Hotelzimmer in Lingen zu finden. Die Stadtkarte rechts neben dem Shop enthält praktisch keine Hotelhinweise. Dieter Krone will sanften Tourismus. Dazu braucht man erst einmal eine ordentliche Infrastruktur und einige Dinge, mit denen man die hunderte Radfahrer erfreuen und versorgen kann, die monatlich unsere kleine Stadt besuchen. Eigentlich eine wirkliche Aufgabe für den LWT, das notwendige Mitdenken.

ps Auf der Internetseite des Ems-Radwegs ist der LWT bisher nicht einmal angekommen. Dort wirbt noch der Verkehrsverein.

Wirtefest

13. August 2010

17. „Altstadt-Wirtefest“ , 14. August 2010 –  20 Uhr
Lingen (Ems), Stadtzentrum

12 Bands in elf Kneipen:
In Heidis Litfass gastiert „Syd Berliner“, nebenan im Stone „Caravan Pirates“ (Folk und Oldies). 15m weiter im Café am Markt spielen   „NOBC“ (Coverrock), im Maxim die  „EA Streetband“ und nebenan in der Alten Posthalterei sind „Jack‘s Pearl“ (Rock/Pop) zu hören. „Superstition“ spielen im Café Extrablatt Soul/Funk. Im Koschinski treten „Smokey Joe und van de Noit“ (Rhythm and Bluesband) auf. Im Café Star gastiert „Glam Jam“ (GlamRock). Im Double Inn spielt  „Cool Comfort“ und im Qurt das „Duo Synchron“. Im Kolpinghaus hört man Popmusik vom Trio „Framic“.