„Und im Fenster der Himmel“
Lesung von Johanna Reiss
Lingen (Ems) – Kreuzkirche, Universitätsplatz 1
Mo 19. Juni 2017 – 19 Uhr
kein Eintritt

Die Holocaust-Überlebende Johanna Reiss berichtet in dieser Lesung von ihrer Kindheit im besetzten Holland. Als kleines Kind überlebte die 1932 als Johanna (Annie) de Leeuw im niederländischen Winterswijk geborene Autorin den Holocaust in einem geheimen Versteck auf einem Dachboden. Über ihre Kindheit im Versteck und die Erlebnisse während des Zweiten Weltkrieges berichtet sie eindrucksvoll in dem Buch „Und im Fenster der Himmel“. Am 19. Juni 2017 kommt die heute 84-jährige Reiss, die seit Mitte der 1950 Jahre in New York lebt, zum zweiten Mal nach Lingen (Ems) und liest um 19 Uhr in der Kreuzkirche aus ihrem Buch.

In der Lesung nimmt die Autorin ihre Zuhörer mit in die Niederlande im Herbst 1941: Als die Deutschen die Niederlande besetzen, geraten die damals neunjährige Annie und ihre Familie in große Gefahr – weil sie Juden sind. Hilfreiche Bauern aus einem Dorf bei Enschede verstecken sie und ihre große Schwester in einer kleinen Kammer auf dem Dachboden. Fast drei Jahre lang leben sie dort in drangvoller Enge, sehnen sich nach frischer Luft und Bewegung und fürchten sich vor dem Entdecktwerden. „Es war eine traumatische Zeit, doch Angst und Bedrängnis haben sie nicht gebrochen. Wer sie erlebt, könnte im ersten Moment glauben, einen Menschen mit glücklicher Vergangenheit vor sich zu haben. Die 84-jährige ist ein Energiebündel, sprühend vor Humor und Lebensfreude,“ so die Lingener Tagespost zur Lesung im vergangenen Jahr.

Die Erinnerungen an diese schwere Zeit wollte Reiss eigentlich nur für ihre beiden Töchter aufschreiben. 1972 erschienen sie dann jedoch in den USA unter dem Titel „The Upstairs Room“. Sechs Jahre später wurde das Buch erstmals auch in deutscher Sprache veröffentlicht und mehrfach ausgezeichnet. 2015 hat der dtv-Verlag das Werk komplett neu übersetzen und gestalten lassen. Veranstaltet wird die Lesung von der Stadtbibliothek und dem Heimatverein Lingen in Zusammenarbeit mit dem Forum Juden Christen. Die Lesung ist auch Bestandteil des diesjährigen Julius-Clubs und insbesondere für Kinder und Jugendliche interessant.

(Quelle)

An die Bücher, fertig, los! Am 8. Juni 2017 startet der JULIUS-CLUB in vielen Öffentlichen Bibliotheken Niedersachsens in seine elfte Runde. Darunter ist auch die Lingener Stadtbibliothek. Kinder und Jugendliche schreiben Geschichten, proben Theaterstücke, spielen Bücherbingo… und vor allem: Sie erobern neue LeseräumeDe – auf dem Papier und zwischen den Zeilen.

Während der Projektdauer begleiten die Bibliotheken vor Ort ihre Club-Mitglieder mit Auftakt- und Abschlusspartys, Rallyes, Hörspiel-Aufnahmen, Bastel- oder Manga-Workshops durch den Lesesommer.In 52 Bibliotheken in Niedersachen stehen 100 aktuelle und eigens von einer Jury ausgewählte Buchtitel der Kinder- und Jugendliteratur zur kostenlosen Ausleihe bereit. Eine Liste aller teilnehmenden Bibliotheken sowie die Porträts der ausgewählten Buchtitel gibt es im Internet.

Der JULIUS-CLUB geht in diesem Jahr bereits in die 11. Runde!  Die Lingener Auftaktveranstaltung findet am 8. Juni 2017 (Donnerstag) um 18:30 Uhr in der Lingener Kreuzkirche statt.


 

Hier noch einige Hinweise, wie es in Lingen läuft:


Anmeldung 

Anmeldebogen ausfüllen, dann erhältst du deine nummerierte Club-Karte

Ausleihe
Die Julius-Bücher befinden sich in der Halle im Erdgeschoss. Für die Ausleihe benötigst du deine Club-Karte. Die Leihzeit beträgt 2 Wochen, bei längeren Urlaubsreisen 3 Wochen.

Vormerkungen
Vormerkungen für Julius-Bücher sind kostenlos.

Erinnerungen
Erinnerungen für Julius-Bücher sind kostenlos. Gelesene Julius-Titel möglichst rasch zurückgeben. Es herrscht großer Bedarf!

Bewertungsbögen
Für jedes gelesene Buch musst du einen Bewertungsbogen ausfüllen. Die Abgabe eines Buches mit dem entsprechenden Bewertungsbogen wird auf der Club-Karte quittiert.

Rezensionen und kreative Beiträge
Wer Lust hat, kann auch eine umfangreichere Rezension schreiben und in der Stadtbibliothek abgeben. Außerdem kannst du dich auch auf andere Weise künstlerisch oder kreativ mit den gelesenen Julius-Büchern auseinandersetzen. Für die besten Rezensionen und künstlerischen Arbeiten gibt es extra Preise!

Julius-Diplom
Clubkarten müssen bis zum 10. September abgegeben werden. Wer mindestens 2 Bücher gelesen und bewertet hat, erhält bei der Abschlussfeier im  September das Julius-Diplom und ein Julius-Abschlussgeschenk. Wer mindestens 5 Bücher gelesen und bewertet hat, bekommt das Vielleser-Diplom. Unter den erfolgreichen Teilnehmern werden zahlreiche zusätzliche Preise verlost.Julius-Bücher
Wer besitzt eines der 100 Julius-Bücher und kann es uns für die Dauer des Clubs zur Verfügung stellen? Wir haben großen Bedarf!!!Belohnung für die stärkste Julius-Klasse
Die Klasse, die die meisten erfolgreichen Julius-Teilnehmer stellt, erhält 50 €
für die Klassenkasse!

AnsprechpartnerInnen des Julius-Clubs
Josef Lüken
Mechthild Jasper
Sabine Lambers

Weitere Informationen
Auf der Homepage des Julius-Clubs. Dort könnt ihr auch eure Lieblingsbücher weiterempfehlen.