Vor 50 Jahren

12. Januar 2019

Am 09.01.2019 wurde LZ-Gitarrist Jimmy Page 75. Der Mitbegründer der britischen Rockband Led Zeppelin war also 25, als heute vor 50 Jahre das Debutalbum der band erschien: Led Zeppelin iEs ist ein Meilenstein in der Geschichte der Rockmusik. Im Oktober 1968 entstand es in den Olympic Studios in London und wurde bei Atlantic Records am 12. Januar 1969 in den USA und am 31. März in Großbritannien veröffentlicht.

Mit Beiträgen von jedem der vier Band-Mitglieder begründete das Album ihre typische Fusion von Rock und Blues. Es verschaffte der Band eine große Fangemeinde; Led Zeppelins Interpretation des aufkommenden Heavy-Metal-Sounds machte auf beiden Seiten des Atlantiks bekannt.

Led Zeppelin wurde von Jimmy Page produziert. Toningenieur war Glyn Johns, der vorher schon mit The Beatles, The Rolling Stones und The Who gearbeitet hatte.

Anfangs erhielt das Album negative Kritiken. Kommerziell aber war es sehr erfolgreich; bis heute wurde es weltweit mehr als 10 Millionen mal verkauft. Bald warem auch die Kritiker überzeugt.  Insgesamt veröffentlichte die Band neun Studioalben. 1980 löste sich Led Zeppelin nach dem plötzlichen Tod ihres Schlagzeugers John Bonham auf.

(Quellen wikipedia, schiebener.net)

John Henry „Bonzo“ Bonham war Schlagzeuger der britischen Rockband Led Zeppelin. Er gilt bis heute als einer der einflussreichsten Rockschlagzeuger. Heute vor 70 Jahren wurde er in Redditch (GB) geboren.

In einer Umfrage des Musikmagazins Rolling Stone wurde Bonham 2011 von den Lesern zum „Besten Drummer aller Zeiten“ gewählt. Am 31. März 2016 veröffentlichte die Redaktion des Rolling Stone eine Liste der 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten, auf der er ebenfalls den ersten Platz belegt.

John Bonham starb in der Nacht vom 24. auf den 25. September 1980, stark alkoholisiert, durch Ersticken am eigenen Erbrochenen im Haus von Jimmy Page, wo die Proben für die nächste Led-Zeppelin-Tour stattfinden sollten. Er wurde nur 32 Jahre alt.