@tobiLingen

21. September 2018

@tobiLingen ist einer der Fußballfachmänner in unserer Stadt und Anhänger eines bajuwarischen Kikerclubs aus Münchn, der schon manchen Erfolg errungen hat. Vorgestern nu war der Auftakt der diesjährigen Fußball-Championsleague für Tobis Club. wenn ich das richtig verfolgt habe, patzte der Bezahlsender Sky und Tobi hatte nicht dieselbe große Freude wie sonst. Über twitter fragte er, ob es eine Entschädigung gebe. Ich denke mal, ein Heineken wäre etwas passendes. Und hier für @tobiLingen der Hinweis, dass es auch andere erwischen kann…

Bevor

15. Juli 2018

…das Spektakel wieder zu Ende ist und vom nächsten, der FSL 2018 😏, abgelöst wird, noch fix diese WM-Beiträge (via piqd) zur FIFA-WM

Verändert die WM unser Bild von Russland? (Guardian)

Geschichten abseits des WM-Trubels (Butterbrod und Spiele)

Unsere Audio-Collection: Ausgewählte Podcast-Empfehlungen rund um die WM

Kroatiens groteskes Fußballgeheimnis (Deutsche Welle)

AUDIO: Die besten Stories der jüngeren WM-Geschichte (Gimlet Media)

Zu groß, zu exzentrisch: Warum ein ehemaliger Spieler im Football Manager so schräge Werte hatte (Eurogamer)

Romelu Lukaku: „Wenn es gut lief, war ich Belgier. Wenn es schlecht lief, Belgier mit kongolesischen Wurzeln.“ (The Players Tribune)

Asterix bei den Belgiern: Das WM-Halbfinale im lustigen Fußball-Ticker der SZ (SZ)

Während gerade im Lingener Emslandstadion der jahrzehntelang gehütete Rasen das Public-viewing-Zeitliche segnet (und -ich vermute- hinterher natürlich kein Rollrasen verlegt wird) will ich mich noch vor dem ersten Anstoß der bundesdeutschen Fußballer um diejenigen Leser kümmern, die nichts mit Fußball im Sinn haben. 

Die nächsten vier Wochen werden hart für diese Nicht-Fußballfans. Wie und mit welchen Fußballphrasen können sie sich aber trotzdem nicht blamieren und  trotzdem mitdisuktieren? Richtig! Es gibt da Schlüsselaussagen, die immer passen. Das etwas andere Fußball-Magazin  11Freunde hat die wesentlichsten von ihnen zusammengestellt:

»Turniermannschaft«

Du sitzt mit deinen fußballbegeisterten Freunden in einer Kneipe und zwangsläufig stellt jemand die Frage nach den WM-Favoriten. Gleich wird irgendjemand Deutschland erwähnen. Du wartest kurz die Gegenrede ab und lässt dann beiläufig das Wort »Turniermannschaft« fallen. Echte Könner ordern danach mit einem kurzen Handzeichen routiniert eine Runde Bier.

»Für mich einer der Geheimfavoriten«

Geht es in einer Diskussion gerade mal nicht um Frankreich, Brasilien, Deutschland, Spanien oder Argentinien (diese bezeichnet man nämlich als Favoriten), dann einfach mal einen Geheimfavoriten droppen. Das Land ist eigentlich egal. Blöd nur, dass man dazu eine kleine Begründung liefern sollte. Tipp: Einfach was mit Mentalität, Zusammenhalt und einem unterschätzten Premier-League-Spieler zusammendichten.

»In dieser Gruppe kann jeder jeden schlagen«

Sollte jemand in deiner Umgebung einen Satz beginnen mit: »In Gruppe H hat ja…« grätscht du mit dieser Phrase in Kniehöhe dazwischen. Hierbei ist es völlig egal, welche Teams in dieser Gruppe sind, denn: »Die kochen auch nur mit Wasser.« Auch diese Phrase unbedingt verwenden. Immer.

»Es gibt keine Kleinen mehr«

Dringend zu empfehlen bei Außenseitersiegen. Spätestens seit dem Karriereende von Philipp Lahm immer passend.

»Hier gibt es keinen S…“

[weiter bei 11Freunde!]

 

ps Eigener Nachtrag:

„Das war eine andere deutsche Mannschaft“

 

Kiew

10. Juni 2018

Heute, wo es so schwül ist, ein bisschen Werbekitsch von Beats. Wegen Fußball und so.

Übrigens, auch die Lufthansa wollte die Fußball-WM nutzen und mit dem Kicker-Turnier Werbung für Flüge nach Russland machen. Dafür präsentierte die Gesellschaft einen launigen Werbespot mit Fans. Doch das Vorhaben ging mächtig nach hinten los und Lufthansa zog den Beitrag zum Großereignis zurück; denn die gezeigten Aufnahmen zeigten nicht etwa Moskau sondern stammten aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Sie waren also ein Remake der alten Fußballerweisheit:““Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“.

Die Fluggesellschaft bat für ihren falschen Landeanflug gar um Entschuldigung: „Wir haben in den ersten Kommentaren gesehen, dass dies in dem konkreten Fall die Gefühle einiger Nutzer verletzt hat“. Das Video ist vor einer Woche auf Youtube und Facebook gesperrt worden. Jetzt bin ich auf der Suche, weil das Produkt doch ganz witzig war. Wenn eben auch ausgesprochen dumm.

Wo im Netz ist er denn hin, der Fanhansa-Spot?