Geranie

15. Juni 2011

Zu früher Stunde -das Foto beweist es- zogen heute 200 412 (gezählt!) „Kivelinge und Marketenderinnen“ über die Rathaustreppe. Mit dabei „natürlich“ (der inzwischen 75-jährige) Friedrich-Wilhelm Gelshorn. Der gefühlte Ur-Kiveling ließ es sich auch diesmal nicht nehmen, eine Geranie der Rathaustreppenblumen zu verspeisen. Mit dem „Zug über die Rathaustreppe“ endet traditionell der zweite Festball des Lingener „Bürgersöhneaufzug“. Anschließend ging es heute zum Spiegeleieressen ins Kolpinghaus. Früher zeigte die Jugend allerdings noch mehr Einsatz.Da lautete das Ziel Hubertushof in Schepsdorf und zwar zu Fuß! Heute also Kolpinghaus.

Ob das beim nächsten Mal in drei Jahren noch so ist? Die erfolgreiche Pächterfamilie Backers hat nämlich den Pachtvertrag mit dem Kolpingverein zum Herbst gekündigt und wagt in einer Nachbarkommune einen Neustart. Vorausgegangen  war viel Hin und Her mit dem verpachtenden Kolpingverein, der sich dabei etwas verzockt zu haben scheint, wie ich höre.

ps Entschuldigung übrigens wegen des Wochenmarkt-Lkw im Webcam-Bild. Der hat mich schon bei der Anti-AKW-Demo am Karsamstag gestört, als er die kleine Abschlusskundgebung mit seiner Ladearbeit (zwei Stunden nach Marktschluss) bratzig belästigte. Diesmal aber sei es dem Beschicker verziehen, der ja nicht wissen konnte, dass für diesen kleinen Blog ein Zeitdokument herzustellen war…