Michael Rensing

15. August 2022

Der langjährige Bundesliga-Torhüter Michael Rensing, der zwischen 2013 und 2020 in 141 Pflichtspielen für die Fortuna auf dem Platz stand, wurde vor einer Woche in der Sitzung des Sportausschusses von den Abteilungsleitern in den Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf gewählt. Dieter vom Dorff (74), der als Leiter der Handballabteilung zuletzt den vom Sportausschuss bestellten Platz im Aufsichtsrat innehatte, legte dafür nach über 17 Jahren sein Mandat nie

Der Aufsichtsrat der Fortuna setzt sich nun wie folgt zusammen: Dirk Böcker, Björn Borgerding, Sebastian Fuchs, Tim Greiner Mai, Prof. Dr. Horst Peters (alle gewählt), Peter Frymuth, Lutz Granderath, Martina Voss-Tecklenburg (alle vom Wahlausschuss bestellt) und Michael Rensing (vom Sportausschuss bestellt).

Michael Rensing, der in Lingen aufwuchs, spielte in der Jugendmannschaft des TuS Lingen. Er wechselte 2000 in die Jugendabteilung des FC Bayern München, mit dem er 2001 die B- und 2002 die A-Junioren-Meisterschaft gewann Im Jahr darauf wurde er Profi des deutschen Rekordmeisters. Der 38-jährige Rensing übernimmt jetzt  die Rolle des ehrenamtlichen Jugendleiters beim Düsseldorfer Zweitligisten Zuvor hat Michael Brechter diese Rolle bekleidet, der dem Verein als Teil der Marketingabteilung erhalten bleibt.

Björn Borgerding, Aufsichtsratsvorsitzender: „Dieter vom Dorff war als Teil des Aufsichtsrates eine feste Intuition, die immer das Wohl der Fortuna im Sinn hatte und sich uneigennützig über einen langen Zeitraum im Ehrenamt für unsere Fortuna engagiert hat. Er hat sich im Aufsichtsrat und in der Handball-Abteilung extrem für seinen Verein eingesetzt und das bereits zu einem Zeitpunkt, als es der Fortuna nicht besonders gut ging. Das verdient den allergrößten Respekt. Im Namen des Gremiums und des ganzen Vereins möchte ich mich daher ausdrücklich für dieses außergewöhnliche Engagement bedanken. Durch die Wahl des Sportausschusses bekommen wir mit Michael Rensing einen ehemaligen Bundesliga-Profi als neues Mitglied hinzu, der über die Jahre zu einem echten Fortunen geworden ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Dieter vom Dorff: „Nach so vielen Jahren aufzuhören, fällt einem natürlich nicht leicht, weil ich eine sehr schöne Zeit in meinen Funktionen bei der Fortuna hatte. Aber mein Entschluss ist lange gereift, denn das Alter mahnt auch zur Vernunft. Ich habe mich immer mit Herz und Seele für die Fortuna eingesetzt und der Verein wird auch in Zukunft immer ein wichtiger Teil in meinem Leben bleiben. Ich möchte mich bei allen Wegbegleitern für das Vertrauen bedanken und wünsche dem Aufsichtsrat und dem gesamten Verein alles Gute. Auch meinen Nachfolger Michael Rensing wünsche ich nur das Beste und viele gute Entscheidungen im Sinne der Fortuna.“

Michael Rensing: „Die Fortuna, der gesamte Verein und die Fans sind mir in meiner aktiven Zeit sehr ans Herz gewachsen und nun kann ich etwas zurückgeben. Ich freue mich sehr, nach sieben wundervollen und emotionalen Jahren auf dem Platz, jetzt wieder zurück bei meiner Fortuna zu sein. Mich erwartet in meiner neuen Funktion eine spannende und interessante Aufgabe.“

—-

Foto: Michael Rensing, 2015, von  Fuguito CC BY-SA 3.0

Michi

23. Juli 2013

Michael RensingEr hat kein Glück, der Lingener Michael Rensing. Der erstklassige Profifußballer hat jetzt auch mit dem Vertrag bei der zweitklassigen Fortuna Düsseldorf daneben gegriffen. Er unterschrieb den Vertrag und dann stieg Fortuna aus der 1. Liga ab und jetzt soll er auf die Bank. Ich meine, Michi sollte sein Glück im Ausland suchen. SPIEGEL-ONLINE berichtet heute:

„Michael Rensing hat in der vergangenen Woche einen Satz gesagt, den man immer wieder mal hört im Profifußball, der Satz ist keine Sensation. Doch er eignet sich perfekt als Leitmotiv für die Karriere des 29 Jahre alten Fußball-Torwarts, er drückt eine ewige Sehnsucht aus: „Ich will die Nummer eins werden“, hat Rensing gesagt. Darum geht es ihm seit fast zehn Jahren – erfüllt hat sich dieser Wunsch nicht.

Die Karriere von Michael Rensing hat bisher einen eher unglücklichen Verlauf genommen. Mit dem Tiefpunkt am Montag: Vor ein paar Wochen ist er zum Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf gewechselt, doch vor dem ersten Saisonspiel teilte ihm Trainer Mike Büskens mit, dass nicht er, Rensing, beim Saisonstart gegen Energie Cottbus im Tor stehen würde, sondern Fabian Giefer, der Stammtorwart der vergangenen Saison. Rensings Konkurrent.
Zu schlecht für die zweite Liga? Das will Rensing nicht…“ [weiter bei SPON]

Und mehr in der WELT

U10

16. Mai 2012

Man kann ja trotz des gestrigen Bengalo-Radau-Abends in Düsseldorf auch mal zum Fußball gehen: Morgen, am Himmelsfahrtstag führt der TuS Lingen im Emslandstadion sein 2. U10-Bundesliganachwuchs-Turnier durch. U 10 ist die E-Jugend. 8 Fußballmannschaften nehmen in diesem Jahr teil. Neben dem Gastgeber starten die Kreisauswahl Emsland-Süd und Fortuna Düsseldorf, VfL Bochum, SuS Kaiserau, BFC Dynamo Berlin, Bayer 05 Uerdingen und ETB SW Essen. Es spielt „jeder gegen jeden“. Anstoß ist um 11 Uhr. Das 28. und letzte Spiel beginnt um 15:50 Uhr, so dass die Siegerehrung gegen 16:50 Uhr stattfinden dürfte.

Hier geht es zum Spielplan. Eintritt frei. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

ps Früher gab es mal ein Jugendturnier am Himmelsfahrtstag, das Voran Brögbern prima organisierte. Fällt das 2012 aus?