Tim Bendzko

30. April 2017

Tim Bendzko

Lingen (Ems) – EAmslandArena
Mi 03.05.17  – 19.30 Uhr

Karten ab 33,- € + VVK ausverlauft

Nach seinem Auftritt mit der Nationalhymne zum Bundesligastart hat das Warten jetzt ein Ende. Nach drei Jahren erscheint Tim Bendzkos drittes Album „Immer noch Mensch“ am 21. Oktober. 2017 folgt dann die große Tournee mit 19 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz!

Erstmalig ist Tim Bendzko auf „Immer noch Mensch“ nicht nur Sänger, Texter und Musiker, sondern auch Produzent. In den Texten der 11 Titel reflektiert er über die kleinen zwischenmenschlichen Themen unserer Zeit und fasst sie als Sänger in klare, einfache Worte:

Ich bin im letzten Jahr nach ca. fünf Jahren des „Unterwegsseins“ nach Hause gekommen und hatte den großen Drang endlich wieder Songs zu schreiben. Ich hab‘ „alles auf Null“ gesetzt und, als wäre in den Jahren davor nichts passiert, versucht, leere Blätter mit Musik zu füllen.“

Tim Bendzko war es bei der Produktion ein Anliegen, echte Musik zu machen. Jeder Ton auf „Immer noch Mensch“ ist von einem echten Menschen an einem physisch existierenden Instrument eingespielt worden. „Immer noch Mensch“ ist vor allem ein organisch entstandenes Album, eingespielt von befreundeten Profi-Musikern in Tims Home-Studio in Berlin.

Dylan!

13. April 2017

Was für EmslandArena-Macher Stefan Epping im Herbst 2016 auf dem heimischen Sofa und eher fiebrig begann und zunächst vielleicht am Karfreitag Realität werden sollte, wurde schon am Karmittwoch in der Emslandarena Wirklichkeit. Dabei prangte über den wenigen Plakaten des binnen Stunden ausverkauften Konzerts mit Gästen aus den USA, aus der Scjweiz und Tausenden aus unserem Landstrich an Ems und Vechte das Wort „Emslandhalle“. Aber: Schwamm drüber.

160 Leute hinter den Kulissen ermöglichten gestern das große Bob Dylan-Konzert vor knapp 3700 Fans. Dylan krönte mit seinem großartigen Auftritt sozusagen die drei Jahre alte, gestern natürlich ausverkaufte Emslandarena, und er spielte den Blues -was für einen großartigen Blues. Klar,  rein,  ohne jeden Schnickschnack und mit einer Begleitband hochprofessioneller Musiker in grauen Anzügen, die ihren Part absolut lässig und perfekt herunterspielten. Der schwarz gewandete Dylan, wie üblich ohne jede Begrüßung, ohne Moderation oder Vorstellung seiner Band, saß und stand zunächst noch hinterm Elektrikpiano (Foto), blickte wenig ins Publikum und eröffnete sein Lingener Konzert -bei erst nicht optimal eingestellter Tonanlage- mit dem Oscar-prämierten Stück „Things Have Changed“ – sein Leben nach dem Literatur-Nobelpreis meinte er damit kaum. Er bekam zunehmend Spaß, improvisierte an den Tasten und seine Fans applaudierten enthusiastisch. Der Meister spielte manch‘ Altes wie „Highway 61“, „Desolation Row“, „Tangled Up In Blue“ und natürlich viele Songs aus dem Spätwerk („Love sick“, „Pay In Blood“).

Die 75jährige Legende verfremdete seine Songs kaum, anders als es früher die Art des eigenwilligen Künstlers war. Er sang -fast muss man sagen- sprach häufig mit seiner tiefen, unverwechselbaren Stimme ins Mikro und stolzierte zu „Melancholy Mood“ über die Bühne.

Nach eindreiviertel Stunden -inklusive Zugabe- dann der Schlussakkord. Das Programm aus einem Guss war gespielt, Dylan offenbar zufrieden, Macher Stefan Epping nach all der Anspannung anschließend gar gelöst und stolz.

Bemerkenswert: Fast alle Besucher der Emslandarena ließen gar das Fotografieren sein, was sich Bob Dylan grundsätzlich ausbedingt. Die Emslandarena sah jedenfalls nicht oft so disziplinierte Besucher. Erst in der Zugabe Dylans mit dem verjazzten ‚Blowin‘ in the Wind“ und „Ballad Of A Thin Man“ machte sich das überwiegend ergraute Publikum auf den kurzen Weg zur Bühne und fraß Dylan längst aus der Hand. Bis dahin hatten nur Fans in Block K gestanden, jetzt klatschte es frenetisch. Die Dylan-Neulinge, die den Meister vor allem wegen des Nobelpreises sehen wollten, verließen -wie tags zuvor in Hamburg- die Arena ohne Kulturschock, genossen aber mit ihren alten Kollegen den Aufritt einer Legende, eines Jahrhundertkünstlers. Sie gingen, so sie den Blues lieben, mit reichlich Ehrfurcht und genauso zahm wie der 75-Jährige am Mittwoch, als nach 105 Minuten das eingeschaltete, kalte LED-Licht die euphorische Stimmung abrupt abkühlte.

Dylan tourt 2017 bis Ende Juli. Heute Abend spielt er in Düsseldorf, Samstag in Frankfurt, dann drei Tage in Amsterdam, dann Paris, später Frankfurt, Hannover, Dublin, US, Kanada. Alle Tourdaten der „Never ending Tour“ (ein Begriff von Kritiker Adrian Deevoy) finden sich auf der offiziellen Website des Sängers. Die Tour selbst begann 1988 und dauert an. Dylan spielt dabei weltweit jährlich um die 100 Konzerte.

[Hinweis: Meinen, zu -ähem- tief nächtlicher Stunde verfassten Erstbeitrag habe ich heute -notwendigerweise- noch einmal sprachlich überarbeitet].

(Foto: privat)

Bosse

3. März 2017

Bosse
Engtanz-Tour
vorneweg: FAYZEN
Lingen(Ems) – EmslandArena
Do 16.03.17 – 20 Uhr

Karten ab 39,95 zzgl. VVK

Bosse bittet auch in Lingen zum „Engtanz“! Das gleichnamige Album aus 2016 stieg als erstes von mittlerweile sechs Studioalben von Bosse direkt nach seiner Veröffentlichung auf Platz 1 der deutschen Albumcharts ein! Grund zur Freude und Grund genug für eine ausgelassene „Engtanz“-Tour.

„Engtanz“ wurde live mit zunächst 15 kleinen und exklusiven Club-Konzerten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aufs Parkett gelegt. Übrigens: Bosse ist seit 2014 zum dritten Mal in der EmslandArena.

Kebekus

7. Februar 2017

Carolin Kebekus
„AlphaPussy“
Lingen (Ems) – EmslandArena
Mi 15.02.2017 – 20 Uhr

Karten 29 Euro zzgl. VVK

Nach ihrer ausverkauften Tour 2016 kehrt Deutschlands Komikerin Nummer Eins Carolin Kebekus 2017 für wenige Termine mit ihrem Erfolgsprogramm „AlphaPussy“ auf die große Bühne zurück.

Unverblümt, respektlos, mit starker Haltung und unbändiger Spielfreude schildert sie uns ihre urkomische Sicht auf den Sinn und Unsinn des Lebens. Im Jahr sechs nach „PussyTerror“ arbeitet sich die smarte Kölnerin an einer Gesellschaft ab, in deren Mittelpunkt überstylte berufsjugendliche Hipster- Eltern, eine spießige, Schlager liebende Jugend und die Youtubisierung des Abendlandes stehen.

Mit ihrem unerschöpflichen Repertoire an Mimik, Gestik und Situationskomik, schlüpft sie in die unterschiedlichsten Rollen und stellt damit aufs Neue eindrucksvoll unter Beweis, dass sie zu den absoluten Comedygrößen dieses Landes zählt.

Carolin Kebekus steht für eine Generation, in der es für Frauen nun an der Zeit ist, sich nicht mehr hintenanzustellen, sondern „endlich den ganzen Bumms zu übernehmen“ und so aufzutreten, wie es ihnen zusteht und wie es Carolin schon seit Jahren macht: als Alphapussy!

Tickets gibt es an allen bekannten Eventim VVK-Stellen sowie an den Ticket-Hotlines 0591 91295-0 und 0591 9144-144.
(Quelle PM)

Dropkick Murphys

27. Januar 2017

Dropkick Murphys
Jubiläumstour
mit: Slapshot und Skinny Lister
Lingen (Ems) – EmslandArena
Do 2. Febr. 17 – 20 Uhr
Karten ab 36 Euro

Gegründet 1996, werden die DROPKICK MURPHYS in diesem Jahr 20 Jahre alt. Aktuell arbeiten sie daran, dass die neue und mittlerweile neunte Platte langsam fertig wird – der Nachfolger des gefeierten und erfolgreichen Albums „Signed And Sealed In Blood“. Die Band aus Massachusetts zeichnet aber vor allem eins aus: die unglaubliche Live-Präsenz, mit der sie seit 20 Jahren auf der Bühne steht, ganz tight ihren rotzigen Celtic Folk-Punk spielt und dabei das Publikum immer zum Rasen bringt.

Das ist auch der Grund, warum die DROPKICK MURPHYS dieses Mal -fast auf den Tag genau zwei Jahre nach ihrem letzten Auftritt in der EmslandArena und daher auch 2 Euro teurer- mit ihren Fans feiern wollen und 2017 auf große Tour gehen. So ein Jubiläum ist ganz sicher ein ordentlicher Grund für ordentlich Rambazamba auf und vor der Bühne. Na ja, könnte man sagen, die DROPKICK MURPHYS feiern eigentlich immer, weil die irisch-amerikanischen Punkrock-Legenden eigentlich immer unterwegs sind. Konzerte geben. Bei Festivals auftreten. Die Red Sox unterstützen. Auf dem St.-Patrick’s-Day ihrer Heimatstadt Boston aufspielen. Mit Freunden wie James Fearnley von den Pogues durch die Kneipen ziehen. Bei Boxveranstaltungen die Einlaufmusik spielen. Platten aufnehmen und dafür mit Gold oder Platin ausgezeichnet werden. Die Arbeiterklasse beim Streik unterstützen. Für ihre gemeinnützige Organisation The Claddagh Fund arbeiten oder andere wohltätige Institutionen unterstützen. Einfach mal so, ganz ohne Grund eine Party veranstalten.

Oder eben schon wieder Konzerte geben. Und die kann man ab Ende Januar wieder besuchen. Dabei nehmen sie niemanden geringers als Bostons Hardcore Legenden von SLAPSHOT und das sympatische Londoner Folk-Sextett von SKINNY LISTER mit auf ihre Jubiläums Tour

Präsentiert wird die Tour von Rock Hard, Ox-Fanzine & livegigs.de, VEVO, Deezer und laut.de.

Karten gibt es an allen bekannten CTS-Eventim Vorverkaufsstellen sowie an den Ticket-Telefonen der EmslandArena 0591 912950 oder 0591 9144144.

Stepping

22. Januar 2017

1Live-Kultmoderator Klaus „John“ Fiehe hatte da etwas mitzuteilen. Über Stefan Epping und dessen erfolgreiche Arbeit in der EmslandArena. Nicht schlecht!

Allerdings, Stepping,: Sag‘ bitte beim nächsten Treffen (mit oder ohne Treppensturz in Groningen) dem John Fiehe, dass seine Erklärung mit Meppen nun wirklich gar nicht geht.

bildschirmfoto-2017-01-22-um-02-53-03

 

Bob Dylan

16. Dezember 2016

Wow! Stefan Epping sei Dank:
Nach Stockholm zur Nobelpreisverleihung wollte er nicht kommen – dafür tritt Rocklegende Bob Dylan im Frühjahr in der niedersächsischen Provinz auf. Am Mittwoch, 12. April 2017 gastiert der Singer-Songwriter in der EmslandArena in Lingen(Ems), teilte heute der Konzertveranstalter mit. Außer in Lingen spielt der Literaturnobelpreisträger noch in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt. Auch der Tourveranstalter bestätigte auf dpa-Anfrage den geplanten Emsland-Auftritt des Literaturnobelpreisträgers. „Seit unserer Eröffnung vor drei Jahren ist das sicherlich der größte Act, den wir hier haben“, sagte Stefan Epping, Veranstaltungsmanager der Emsland Arena. In die unbestuhlte Halle passen bei Rockkonzerten bis zu 4500 Zuschauer, mit Bestuhlung sind es 3000. Dylan wird in der bestuhlten Halle auftreten. Das sei schon jüngst bei einem Konzert der Kölsch-Rocker BAP so gewesen, erzählte Epping. „Es ist zwar ungewohnt, einen Song wie „Verdamp‘ lang her“ auf Stühlen sitzend zu hören, ist aber so“, sagte der Arena-Sprecher. Nicht nur die Rock-Legenden, auch ihre Fans werden offensichtlich älter. (Quelle)

Patti Smith Performs For Bob Dylan Forgets The Lines To Bob Dylan Lyrics In Nobel Prize Tribute „A Hard Rain’s A-Gonna Fall“
Includes Bob Dylan’s Noble Prize. Banquet Speech By Bob Dylan Given By The United States Ambassador To Sweden Azita Raji, At The Nobel Banquet, 10 December 2016.

Amy Macdonald

4. Dezember 2016

Amy Macdonald
„European Tour 2017“
Lingen (Ems) – EmslandArena
So 19.03. – 20 Uhr

Karten ab 49,25 € zzgl. Geb.

Amy Macdonald bringt am 17. Februar ihr viertes Album (Under Stars) auf den Markt und promotet es anschließend mit ihrer „European Tour 2017“. Im März tritt die Schottin auf in Utrecht, Brüssel, Paris, Köln, Kopenhagen, Bremen, Luxemburg, Wien, München, Zürich, Leipzig, Prag, Warschau, Poznan, Berlin und … Lingen (Ems). Noch gibt es wenige Karten.

Jethro Tull-Tour

16. November 2016


JETHRO TULL-TOUR
PERFORMED BY IAN ANDERSON
Lingen (Ems) – EmslandArena
Sa 19.11.16 – 20 Uhr

Karten: 50 Euro zzgl. Gebühren
VIP-Karten 129 Euro

Om diesem Monat wird das Bühnenspektakel “Jethro Tull – performed by Ian Anderson” erstmals hierzulande zu sehen sein. Dabei handelt es sich um eine Multimedia-Produktion, die ähnlich einem Theaterstück angelegt ist. Musik und Text präsentiert die legendäre Prog-/Folkrockformation live. Erzählt wird von einem HighTech-Biochemiker, der durch Klonen von Pflanzen das Ernährungsproblem einer rasant wachsenden Weltbevölkerung lösen möchte. Die Hauptperson heißt (Henry) Jethro (William) Tull.

Nach dem englischen Pionier der Agrarwissenschaften (1674-1741) benannte sich die britische Band. Seine, in die nahe Zukunft übertragene Geschichte wird musikalisch illustriert durch Tull-Songs. „Zu 85 Prozent spielen wir Klassiker aus unserem Katalog (von “Living In The Past“ und “Witch’s Promise“ über “Aqualung“, “Locomotive Breath“ bis “Songs From The Wood” oder “Heavy Horses”) – textlich leicht modifiziert, aber in Arrangements, wie die Lieder ursprünglich aufgenommen worden sind“, verrät Ian Anderson. „Dazu gibt es fünf neue Kompositionen.“ Das Konzeptwerk führt der Querflötist/Akustikgitarrist/Sänger, im Vorjahr des 50. Jubiläums seiner Gruppe, mit bewährten Begleitern auf: Bassist David Goodier, Keyboarder John O’Hara, Vocalist Ryan O’Donnell, Schlagzeuger Scott Hammond und der deutsche Gitarrist Florian Opahle. Zu ihnen stoßen für das Projekt Unnur Birna Björnsdóttir (Gesang, Violine), und Greig Robinson (Bass).

Revolverheld

15. November 2016

Revolverheld
MTV Unplugged in drei Akten
Lingen (Ems) – EmslandArena
Fr 18.11.16 – 20 Uhr
Ausverkauft

Vor einem Jahr gab es diese Nachricht:

Unendlich traurig müssen wir euch mitteilen, dass die ersten vier Dates unserer Tour, auf die wir uns seit Monaten freuen und die seit langem ausverkauft sind, leider verschoben werden müssen.Johannes hat die Grippe dahingerafft und obwohl er alles versucht hat wieder fit zu werden und wir in der Zwischenzeit ohne ihn weiter geprobt haben, ist jetzt eine Verlegung unumgänglich. Wir können uns nur entschuldigen und versprechen, dass die Nachholdates ein großes Fest werden auf das wir uns jetzt schon freuen!
Johannes sagt dazu: „Es tut mir wahnsinnig leid, aber die Influenza hat mich völlig zerstört. Deswegen müssen wir den Tourstart leider verschieben. Die Ärzte haben kurzfristig noch alles versucht, aber leider ist heute klar, dass ich nicht rechtzeitig auf die Beine kommen werde… Ich versuche so schnell wie möglich wieder fit zu werden und hoffe ab Bremen dann endlich auf der Bühne stehen zu können! Ich bin so traurig.“
Doch jetzt, ein Jahr später, sind Strate & Co, mit Streichern und allem Pipapo in der EmslandArena. Karten gibts wohl keine mehr. Oder?