Leonard Bernstein 100

25. August 2018

Heute vor 100 wurde der Komponist, Dirigent und Pianist Leonard Bernstein geboren. Daran will ich erinnern. Hier das heutige doodle.

Und natürlich die Aufzeichnung dieses einzigartigen Konzerts im nicht mehr geteilten Berlin, Weihnachten 1989. Für die Feierlichkeiten anlässlich des Falls der Berliner Mauer ließ Bernstein im vierten Satz von Beethovens 9. Sinfonie Freiheit statt Freude singen. Damit machte er aus der Ode an die Freude eine Ode an die Freiheit. „Ich bin sicher, Beethoven würde uns zustimmen“, so Bernstein.  Das Konzert wurde in über 20 Ländern im Fernsehen übertragen und sein Biograph Humphrey Burton kommentierte für CBS, die ganze Welt beobachte die Euphorie Berlins und Bernstein stelle als amerikanischer Jude das Herz der Feierlichkeiten dar. Bernstein selbst sagte dazu, dass er an diesem Abend einen historischen Moment erlebt habe, der unvergleichbar sei gegenüber anderen Erlebnissen seines langen, langen Lebens. Keine 10 Monate später war er gestorben. Sein Grab befindet sich auf dem Green-Wood Cemetery in Brooklyn, New York City.

(Quelle)

Sotchi ’14

7. Februar 2014

Google

Google präsentiert heute ein besonderes Doodle. Ich verstehe seine Regenbogenfarben als Zeichen gegen die Diskriminierung von Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung in Russland, dem Gastgeberland der heute beginnenden olympischen Spiele. Google schreibt:

“Die Ausübung von Sport ist ein Menschenrecht. Im Sinne des olympischen Gedankens muss jeder Mensch die Möglichkeit zur Ausübung von Sport ohne Diskriminierung jeglicher Art haben. Dies erfordert gegenseitiges Verstehen im Geist von Freundschaft, Solidarität und Fairplay.”
(Olympische Charta, übersetzt von Google)