Telekomcrash

28. November 2016

Ich weiß nicht, wie es der werten Leserschaft gegangen ist. Aber ich muss tatsächlich zu Plan C greifen, um heute überhaupt etwas zu posten. Telekom ist seit gestern 15 Uhr gecrasht. Wahrscheinlich haben es dunkle Freunde geschafft, die Sonntagsfreude am Surfen über die DSL-Server der Telekom anzugreifen.

Ein Internet-Zugang ist trotzdem möglich, wenn man einen anderen DNS-Server verwendet. Google stellt einen öffentlichen DNS-Server mit der IP-Adresse 8.8.8.8 zur Verfügung und liefert detaillierte Anleitungen, wie man diesen unter Windows, macOS und Linux einrichtet. Auch der Chaos Computer Club hat eine Liste frei zugänglicher DNS-Server samt Anleitungen für verschiedene Betriebssysteme zusammengestellt, schreibt Heise-online.

Hier ein aktueller Bericht Über die Arbeiten n der Deutschen Telekom, um das Problem in den Griff zu bekommen: