Denic

12. Mai 2010

Zwischenmitteilung: Viele  dürften es schon gemerkt haben – entweder, weil sie selbst betroffen sind oder weil sie das vermehrte Aufkommen an Tweets vernommen haben, die den Hashtag #Denic, #DNS, #Fail oder alle drei zusammen enthielten. Das halbe deutsche Internet ist tot.  Der Grund ist schnell gefunden: Die DENIC hat ein Problem mit ihren DNS-Servern. Ersten Vermutungen zufolge sind alle sechs DENIC-Nameserver-IPs nicht mehr erreichbar.

Laut basic-thinking arbeiten die denic-Techniker mit Hochdruck . Alles Weitere gebe es in Kürze als Pressemitteilung. Wir dürfen also gespannt sein und bis dahin fleißig spekulieren.

(Quelle Marek Hoffmann auf basicthinking.blog)

Na, nun läuft es wieder… (16.00)

China

12. April 2009

denkerclubWikileaks ist ein Ende 2006 u.a. von chinesischen Dissidenten und westlichen Journalisten ins Leben gerufenes Projekt, das nach dem uns allen von Wikipedia bekannten Prinzip aufgebaut ist. Wikileaks – mit Hauptsitz in Schweden – hat es sich zur Aufgabe gemacht, interne Papiere von Regierungen und Geheimdiensten anonym zu veröffentlichen.

Nach einer Durchsuchungsaktion Ende März gegen den deutschen wikileaks-Domaininhaber -gestattet von einer offenbar reichlich ahnungslosen Bereitschaftsrichterin in Dresden- ist jetzt die deutsche Internetseite von wikileaks nicht mehr erreichbar. Am 9. April 2009 wurde die Wikileaks.de Domain ankündigungslos durch die deutsche Registrierungsstelle DENIC gesperrt.  

Die Internetgemeinde ist empört. Zu Recht: Nur China – und nun Deutschland – sind die einzigen Länder, die versuchen eine ganze Wikileaks Domain zu zensieren. Zensur wie im 19. Jahrhundert. 

Mehr und noch mehr zum Thema.
Und nachgetragen ein besonders informativer Beitrag aus c’t