92-jährig

22. September 2020

Einen schnellen Blick auf ein neues Vodafone-Commercial:
Dass die Corona-Pandemie die Nachfrage nach digitaler Kommunikation dramatisch erhöht hat, ist kein Geheimnis. Seit heute macht Vodafone eine dieser unfreiwilligen Neukundinnen zur Heldin seiner neuen Kampagne. Mit der Geschichte der von einem realen Vorbild inspirierten Klavierlehrerin Zeldha will der Telekommunikationsanbieter zeigen, dass es am Ende nicht auf die Technik ankommt, sondern auf die Menschen, die diese nutzen.

In „Du machst den Unterschied“ (Produktion: Anorak) erzählt Vodafone eine Geschichte, durch die wahre Geschichte der 92-jährigen Klavierlehrerin Cornelia Vertenstein inspiriert ist, die ihren Unterricht während der Pandemie nicht einfach aussetzte, sondern über Face Time fortsetzte.

Spot und Realität weichen allerdings in einem entscheidenden Detail voneinander ab. Während die reale Klavierlehrerin aus Denver in den USA ihre Schüler am Ende bei einer virtuellen Schulaufführung per Zoom um sich versammelt, wird die fiktive Zeldha eines Tages von einem Klingeln an ihrer Wohnung überrascht. Vor ihrer Tür sind ihre Schüler versammelt, die gemeinsam den 70er-Jahre-Klassiker „Give a Little Bit“ singen.

Es ist aufschlussreich, dass sich Vodafone für diese Abstrahierung der realen Ereignisse entscheiden hat, obwohl diese doch eigentlich viel besser zum eigenen Nutzenversprechen gepasst hätten. Der Grund dürfte zum einen darin liegen, dass der Chor vor der Haustür filmisch effektiver den Moment emotionaler Nähe vermittelt…

(Quelle und Text: Horizont)

Super Bowl II

2. Februar 2020

Hier, wie gestern angedeutet, noch weitere Commercial-Botschaften, die dann in der kommenden Nacht in den Spielpausen des Super Bowl zu sehen sind.

Superbowl I

1. Februar 2020

Ich liebe diese kraftvolle Kreativität der Werbeleute, die wohl kein einziges Mal im Jahr so aufbricht, wie bei den Commercials vor und beim Superbowl – dem Endspiel der US-Footballer am kommenden Wochenende – hier zum Beispiel gleich mit zwei Spots google…

spotify

28. August 2019

Spotify – ‚Let the Song Play‘ (Extended Version). The best thing to happen in cars since the stereo. More at http://spotify.com/drive

Drei aktuelle Werbefilmchen an diesem Wochenende auf diesem Blog, die alle Klareres vermitteln als eine Sonntagsrede. Hier No. 1:

„Lösungen liegen oft näher, als du denkst“ ist die Solidaritäts-Botschaft, die am Ende des Clips steht. Mit dieser Botschaft möchte das norwegische Familienministerium auf die Notwendigkeit neuer Kinder-Pflegeheime und Pflegefamilien aufmerksam machen –  und landet mit der liebevollen Story einen Viralhit: 121 Millionen (!) Facebook-Views innerhalb von etwas mehr als einer Woche…

begleitende Werbung

16. Januar 2017

Nachdem es Schwierigkeiten bei Produktdesign und Auslieferung gegeben hatte, läuft es jetzt bei Apples drahtlosem Kopfhörer Airpods rund genug, um auch in die begleitende Werbung einzusteigen. Der Spot „Stroll“ weckt vor allem Erinnerungen an Apples glorreiche Werbehistorie. Denn zu sehen ist ein Tänzer, der dank der drahtlosen Kopfhörer ungebremst von der Schwerkraft seine Begeisterung für die Musik auf seinem iPhone 7 ausleben kann. Eine ähnliche Grundidee hatte die „Silhouette„-Spots für den iPod zu einem Klassiker der Bewegtbildwerbung gemacht. Man hört „Down“ von Marian Hill. Zum Genießen (auch für Fans anderer Marken)

(Quelle)

Bitte keinen Stress, Mütter!

24. Dezember 2016

(Also gut, dann noch ein Weihnachtswerbefilmchen und das Überlebensmotto – Bitte keinen Stress, Mütter!)

Taschen

3. November 2016

Die schwäbische Maultasche hat es tatsächlich geschafft, Gesprächsthema zwischen zwei Los Angeles Police Officers zu sein. Und Hopeman und Brick wissen, wie man sich köstlich unterhält. Eine Hommage an den Filmklassiker Pulp Fiction, die uns einen neuen, amüsanten und werblichen Blick auf die Tasches werfen lässt.

Nicht immer…

27. Mai 2014

…alles so ernst nehmen, sagt Langnese. 😉