Night of the Profs

20. Mai 2014

night-of-the-profs-22mai-2014

Wenn in Lingen die neue Teilzeit-Mensa der Hochschule Osnabrück am Campus eingeweiht wird, findet gleichzeitig ins Osnabrück das 1. Osnabrücker Demokratieforum statt: Am Freitag, 06. Dez. 2013 11:00 h – 15:00 h.

Das Thema:
Die Zukunft der Demokratie in Deutschland und in der Europäischen Union
11.00 Begrüßung – Einführung
11.15 Vorträge
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Grimm, LL.M. (Harvard), Humboldt Universität Berlin, RiBVerfG a.D., Rektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin a.D.
Prof. Dr. Hermann K. Heußner, Hochschule Osnabrück
12.15 Imbiss
12.45 Roman Huber, Bundesgeschäftsführer von „Mehr Demokratie e.V.“, Beschwerdeführer im Verfassungsstreit um Eurorettungsschirm und Fiskalpakt
Hans Eichel, Bundesfinanzminister a.D., Ministerpräsident des Landes Hessen a.D., Oberbürgermeister der Stadt Kassel a.D.
13.45 Diskussion
Ca. 15.00 Ende der Veranstaltung

Veranstalter ist die Hochschule Osnabrück [Prof. Dr. Hermann K. Heußner] Genauere Angaben zum Ort der Veranstaltung folgen noch.
Mehr

Abendvorlesung

22. Oktober 2013

Abendvorlesung

„90 Minuten lang nur lachen. Unter dem Motto laden die Veranstalter alle Studenten und Nicht-Studenten an die Hochschule in Lingen ein. Das nicht nur ernste Themen in den Vorlesungen behandelt werden, zeigt die Abendvorlesung!

Die Comedians:
Christian Schiffer (Global Geiss)
Maxi Gstettenbauer

Dienstag, 22.10.2013
Einlass: ab 19 Uhr. Beginn: 20 Uhr

Vorverkauf im KH Gebäude:
Campus Shop – AStA Büro

Eintritt im VVK:
10 € für Studenten (mit gültigem Studentenausweis)
16 € für Nicht-Studenten

Abendkasse: Studenten 16€, Nicht-Studenten 21 €

 

weitere Infos:
www.abendvorlesung.de

Tag der Architektur

22. Juni 2013

Bildschirmfoto 2013-06-16 um 23.01.06Am letzten Junitag, Sonntag 30. Juni., findet bundesweit der Tag der Architektur statt. Geboten wird ein breites Spektrum an Bautypologien: Privathäuser, neue Miet- und Eigentumswohnungen, Bauwerke für Büro und Verwaltung, für Schule und Bildung, für Senioren und Kinder, für Handwerk und Gewerbe bis hin zu Gärten und Parks.

Für die Besucher ergibt sich der besondere Reiz am Tag der Architektur daraus, dass die meisten Objekte üblicherweise nicht für Interessierte offen stehen. Außerdem können sie neben vielfältigen Anregungen für eigene Planungs- und Baumaßnahmen auch im direkten Gespräch mit den Fachleuten vor Ort Positionen diskutieren, Probleme lösen und Fragen erörtern.

In Niedersachsen werden 120 Projekte gezeigt, und auch in der Region an Ems und Vechte sind in diesem Jahr mehr Projekte zu sehen als im Vorjahr, allen voran der Umbau der Hallen I/II des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks Lingen zum Campus Lingen der Hochschule Osnabrück. Daneben gibt es neue Architektur in Nordhorn, Bad Bentheim, Emsbüren, Spelle, Wietmarschen, Meppen, Sögel und Esterwegen. Mehr findet sich auf der Internetseite der Bundesarchitektenkammer für Niedersachsen. (Direkt jenseits der Landesgrenze zur NRW gibt es u.a. Projekte in Hörstel und Rheine).

Alle Objekte können besichtigt werden [mehr…]. Die Architekten sind vor Ort, um  Fragen zu beantworten und  zu Führungen einzuladen.

Mehr…

Entwicklung

28. Mai 2013

Ein aktueller Dialog auf twitter:

Bildschirmfoto 2013-05-28 um 15.33.23

Bildschirmfoto 2013-05-28 um 22.00.02

Bildschirmfoto 2013-05-28 um 15.37.27

Katie, Axel und José

6. Dezember 2012

Freunde, für das Eröffnungskonzert der Emslandarena ist Katie Melua eine mehr als gute Wahl. Danke, Stefan Epping, für diesen Knaller. Nun wollen wir uns aber nicht an der Qualität internationaler Stars besaufen, sondern weiterhin sorgsam darauf achten, dass es kein böses Erwachen beim Bau der Emslandarena gibt. Montagabend lässt sich beispielsweise die BN-Stadtratsfraktion durch den Chef des Rechnungsprüfungsamtes ein weiteres Mal über die aktuelle Entwicklung beim Bau der Emslandarena informieren. Noch ist uns nichts über erforderliche Nachtragsangebote zu Ohren gekommen und wir hoffen, dass es auch so bleibt (und nicht so wird wie beim Bau der Bahnunterführung zwischen Bahnhof und Campus Lingen, wo es knapp 50 (!) Nachtragsangebote gab, die längst nicht alle gegenüber den politischen Ratsgremien bekannt gegeben wurden).

Also, auch die Kritiker werden und auch ich werde die Emslandarena besuchen, schon um das Defizit von mehr als 2 Mio Euro (jährlich) etwas zu verringern… oder so. Man darf nämlich auch hingehen, wenn man das Projekt für falsch hielt und hält und eine Modernisierung der Emslandhallen bevorzugt hat. Das jedenfalls haben wir in der BN-Stadtratsfaktion schon längst augenzwinkernd festgelegt. Für Katie Milua fang ich jedenfalls schon mal an zu sparen; denn wie schreibt OB Dieter Krone heute mit der Nachricht, angesichts des Andrangs für jedes Ratsmitglied zwei Karten reserviert zu haben:

„Um den Anschein der Vorteilsnahme zu vermeiden, müssten Sie die Karten allerdings selbst bezahlen. Der Preis pro Karte liegt zwischen 50 und 60 Euro zuzüglich der Vorverkaufsgebühr.“

Recht hat er, der Mann. Das war übrigens nicht immer so. Bei dem Konzert des weltberühmten spanisch-katalanischen Operntenors José Carreras auf dem Markt haben Michael Fuest und ich die kostenlosen Karten für Ratsmitglieder durch eine Spende an den Abenteuerspielplatz der Arbeiterwohlfahrt in der Neuen Heimat „bezahlt“.

Ach ja, dass mir niemand Axel Bosse vergisst, der den Auftakt am 30.11.2013 geben wird. Auch der lohnt den Besuch allemal.

Erstes Foto

14. Oktober 2012

Heute findet ab 11 Uhr der Tag der offenen Tür der Hochschule Osnabrück auf dem Campus Lingen statt. Ein Besuch lohnt. Hier das Bild einer ersten, frühen Besuchergruppe:


(Die Ortstermin-Aufnahme aus dem Jahr 2002 zeigt u.a. neben dem jugendlichen Heiner Pott (4. von re.) die damalige Lingener Landtagsabgeordnete Elke Müller (SPD, 2. v. lks) beim Besuch des hochschulpolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion Heinz-Wolfgang Domröse (5. v. lks);  ohne ihre hartnäckige Entschlossenheit gäbe es diesen Hochschulstandort Lingen nicht oder jedenfalls nicht in dieser Form. Das wussten bei der Eröffnung des Campus am 8. Oktober manche Redner mitzuteilen. Der Campus Lingen in den ehem. Lokhallen I/II des Eisenbahnausbesserungswerks wäre auch schon längst mit Automaten und WLAN  bestückt in Betrieb, hätte nicht Anfang 2003 die CDU die Landtagswahl in Niedersachsen gewonnen: Denn sie drückte nach dem Wahlsieg erst einmal die Stopptaste beim (Fach-)Hochschulausbau und brauchte anschließend vier lange Jahre von 2003 bis 2007, um das Projekt Hochschulcampus Lingen doch noch umzusetzen. Nach dem 2003 vorliegenden SPD-Fachhochschulkonzept wäre der Campus vier Jahre vor dem heutigen Tag realisiert worden.

Aber schön, dass es doch noch geklappt hat.

Tag der offenen Tür?  Schauen Sie einfach vorbei. (Programmheft, pdf 1,1 MB)

Sinn und Wahn

13. Oktober 2012

Wenn die Lingener Stadtverwaltung die lokale Realität verdrängt, kommen bisweilen besondere Ergebnisse heraus. Morgen, Sonntag, ist Tag der offenen Tür auf dem neuen Campus Lingen. An der nach Wilhelm Eins benannten Kaiserstraße, und damit da, wo früher Hunderte Eisenbahner Lokomotiven schweißten, wird künftig gelehrt, studiert, geforscht. Die alten Lokhallen I/II sind umgebaut und sie lohnen –auch ohne WLAN– den Besuch. Es wird also viel Betrieb sein, haben sich unsere Autofahrer im Rathaus gedacht und informieren auf ihrer Internetseite:

Los geht es um 10 Uhr mit einer Feier der Religionen. Im Anschluss, 11 Uhr, wird der Leiter des Standortes, Prof. Dr. Frank Blümel, die Gäste herzlich auf dem neuen Campus-Gelände willkommen heißen. Es folgt der Frühschoppen mit Promizapfen und der BigBand des Institutes für Musik der Hochschule Osnabrück. Der Erlös kommt einem guten Zweck zu Gute. Jeweils um 12.45 und 13.45 Uhr beziehungsweise 10 und 16 Uhr sind dann entweder „Zelluloid Theater“ oder „Sinn und Wahn“ im Wechsel auf der Bühne zu sehen. …
Und der Clou:
Aufgrund des Tages der offenen Tür  ist rund um die Hallen I und II an der Kaiserstraße in Lingen mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Besucher sollten möglichst auf öffentliche Verkehrsmittel und auf die Parkplätze im weiteren Umfeld ausweichen. Die öffentlichen Parkhäuser sind an diesem Tag von 9.00 Uhr – 20.00 Uhr geöffnet.
Sonntag in Lingen und der Ratschlag: Weichen Sie bitte möglichst auf öffentliche Verkehrsmittel aus! Nun, erst mal ist es schon reichlich Siegmund Freud, auf öffentliche Verkehrsmittel „auszuweichen“ (Emsland!) und sie nicht etwa schlicht zu nutzen. Doch dann stellt sich vor allem die Frage, welche öffentlichen Verkehrsmittel sich sonntags bei uns bewegen. Da fährt doch in unserem Städtchen nüscht!
Also, Ihr Lingener Promizapfen, Freunde der Hochschule und ihres Campus‘: Eigentlich ist der notwendige Tipp ganz simpel: Kommt, liebe Lingener, aber nutzt das Rad.
ps Dass mir jetzt wegen öPNV niemand  die Ausrede Deutsche Bahn nennt. Das gilded nicht (Emsland II !) für Lingener, die die Stadtverwaltung informiert, auch wenn einige Emsbürener in Leschede ihren gerade nach Bahn-Schema F umgebauten, zweitgeteilten Bahnhof erwandern könnten: Östliche Seite Abfahrt, zu Fuß 400m entfernt an der westlichen Seite dann die Rückkehr…
Gespannt bin ich, ob die Theatertruppe „Sinn und Wahn“ in ihren morgigen Auftritt eine szenische Lesung der städtischen Presseerklärung einbindet. Passen würde es.

überhaupt möglich

8. Oktober 2012

“ ‚Wer, sei es betrunken oder nüchtern, bei Nacht oder am Tage auf den Straßen oder Plätzen und vom Fenster heraus lärmt, indem er Gesang erschallen lässt, oder wer die Füße voll Mutwillen aus dem Fenster strecktm wer den gezückten Degen schwingt und damit auf den Plätzen herumläuft, oder wer innerhalb der Stadt oder ihres Weichbildes eine Bombe, auch einen kleineren Sprengkörper, selbst ohne jemanden dabei zu verletzen, zur Entzündung bringt, oder wer dort, wo gewöhnlich Leute vorbeigehen, Wurfgeschosse schleudert, wer mutwillig Feuerbrände durch die Luft wirft, wer mit Bomben, oder Geschossen und Sprengkörpern, oder auch entgegen dem Edikt von 1750 … mit einem Dolch, einem Schwert, einem Degen gegürtet einhergeht, es sei denn, er ist auf der Reise oder will abreisen, oder wer auf den Plätzen Ball spielt, oder wer sich herumtreibt…‘

ja, lieber Heinz Rolfes, war damals hier menschliches Leben überhaupt möglich?“

(Launige Frage des Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister (CDU) in seiner Festansprache aus Anlass der Eröffnung des Campus Lingen der Hochschule Osnabrück am 8. Okt. 2012. Der Redner zitierte dabei aus der städtischen Festschrift Der Campus Lingen – Ein Standort mit Geschichte – die Geschichte eines Standortes die Ziffer VI der „Universitätsgesetze , die von den Studenten des akademischen Gymnasiums in Lingen zu beachten sind“ aus dem Jahr 1765)

ps Am kommenden Sonntag, 14. Oktober, stehen die Hallen I/II allen Besuchern offen. Die Hochschul-Fakultät Management, Kultur und Technik (MKT) lädt ab 11 Uhr zum Tag der offenen Tür ein.

(Foto 1 oben: Momentaufnahme 1 von der Einweihungsfeier des Campus Lingen am 8. Okt. 2012; Foto 2 unten: Garderobenzuordnung des Fotografen Foto 1; Foto 3 ganz unten: Momentaufnahme 2 von der Einweihungsfeier des Campus Lingen am 8. Okt. 2012; (CC) robertsblog)

Sommerferien

22. Juli 2012

Wie erhöhe ich die Attraktivität des Hochschulstandorts Lingen? Ganz klar: Die Ferien müssen verlängert werden. Zum Beispiel so:

„Liebe Studierende,

am 06.08. wird der die Abteilung Hochschulbereich (Haus II) der SHB Lingen endgültig geschlossen. Ab diesem Zeitpunkt ist zunächst bis zum 3. September 2012 keine Ausleihe mehr möglich. Für Not- und Eilfälle ist die Standortleiterin Irene Kellner-Theising auf einer gesonderten Telefonnummer unter 0173/9619353 erreichbar. Alle ab dem 9. Juli 2012 ausgeliehenen Medien werden automatisch bis zum 15. Oktober 2012 verlängert. Bitte denken Sie daran, dass Sie die Medien nach dem 15.10. dort zurück geben, wo sie ausgeliehen wurden – in der Stadtbibliothek.

Ab dem 3. September 2012 wird im Bibliotheksneubau in der Halle I / II an der Kaiserstraße 10c werktags in der Zeit von 11 bis 14 Uhr eine Medienausleihe ermöglicht, sofern die technischen Voraussetzungen dies erlauben. Am 17. September ist es dann soweit: Die Teilbibliothek Lingen des Bibliothekssystems der Hochschule Osnabrück eröffnet offiziell ihre Pforten und dies mit deutlich verlängerten Öffnungszeiten und vielen Serviceangeboten. Das Bibliotheksteam der Teilbibliothek Lingen freut sich auf Sie.

Beachten Sie bitte auch die Aushänge vor Ort; diese sind auch abrufbar unter http://www.bib.hs-osnabrueck.de/fileadmin/groups/19/PDF/12070499__Stadt_und_Hochschulbibliothek_Plakat_V2.pdf. Informationen zu den Serviceangeboten der Hochschulbibliothek finden Sie auf unserer Website unter http://www.bib.hs-osnabrueck.de/

(Fettdruck durch mich)

Besonders apart finde ich übrigens die Wortschöpfung „Teilbibliothek“ – ansonsten anerkennt die Leserschaft sicherlich  das Tempo, in dem der öffentliche (Hochschul-)Dienst agiert…