-10,4%

23. September 2013

Da saß ich gestern Nachmittag im Auto auf dem Weg in die Heimat und jemand twitterte, es könne auch eine absolute Mehrheit für die Union geben. Den hab ich per Retweet für bekloppt erklärt. Später dann hab ich mich entschuldigt. Und auch die Ergebnisse in Lingen sind reichlich ernüchternd. Guckst Du hier die Zweitstimmen:

2005                     2009                    2013

CDU   47,5             45,4                    54,2
SPD   34,3             22,2                    26,4
FDP     8,6             14,6                      4,2
GRÜ    6,2               8,1                      6,2
LINKE 2,7                6,2                      3,3

Gern würde ich ja noch die Ergebnisse aus 2002, 1998 und 1994 daneben stellen. Aber sie sind in den Tiefen des Internet verschwunden. Allemal belegen die Resultate der letzten acht Jahre , wie  die Lingener „Jetzt-wechseln-wir-mal-zur FDP-Wähler“ mit ihren Stimmen umgehen. Jedenfalls ist die CDU in unserem Städtchen erstmals wieder zweitstimmig deutlich über 50%, und damit da, wo sie in diesem Jahrtausend noch nicht war.

Bildschirmfoto 2013-09-22 um 23.26.57

Dann bleibt noch der Hinweis, dass das Emsland ohne Bundestagsabgeordneten ist. Gewählt wurden eine Ostfriesin und ein Grafschafter, ein FDP’ler verlor sein Mandat.

Hier die bundesweite Übersicht auf wahlrecht.de.

Fachärztin

22. September 2013

Das wollen wir doch nicht hoffen…

Fachärztin

Aufruf

20. September 2013

Bundestagswahl

17. September 2013

Youtuber manniac, bekannt durch sein Video “Überwachungsstaat – Was ist das?“, hat ein neues selbst gezeichnetes Animationsvideo gemacht: “Bundestagswahl – Was ist das?” erklärt unser Wahlsystem:

Teleprompter

9. September 2013

Puuuh. Was ist das denn?

Nun gut, erst einmal ist der Neuen Osnabrücker Zeitung für das Projekt zu danken, bei dem sich die Direktkandidaten in unserem Bundestagswahlkreis 31 in einem kurzen Video vorstellen. Wir erkennen sofort, dass Mittelems nicht Mittelerde ist, und erleben, wie unbeholfen sich die Kandidaten äußern, sei es, dass sie falsch betoNEN, verzweifelt nach dem Text schielen, zu leise sind, von Karteikarten und Zetteln ablesen und sich ähnlich unbeholfen präsentieren, vor Kühlschränken, hinter Schreibtischen, im Garten, unterwegs oder unter Dachschrägen. Meine Vorhersage: Leichter wird Ihnen die Entscheidung nicht werden, nachdem Sie sich diese Fremdschäm-Videos angesehen hat. Man erkennt, wie wundersam amateurhaft die Direktkandidaten wirken und wünscht den Kandidaten ein wenig mehr Professionalität: Also: „Himmel, Ihr Kandidaten! Leiht Euch bitte beim nächsten Mal ’nen Teleprompter.“

Martina Härting (AFD)

Birgit Kemmer (Bündnis ’90/Die Grünen)

Manuel Nehmer (FDP)

Dr.Daniela de Ridder (SPD)

Albert Stegemann (CDU)

Heinz Georg von Wensiersky (Die Linke)

Geh wählen!

4. September 2013

Es ist wichtig, dass viele wählen gehen! Nicht nur, weil unsere Demokratie davon lebt. Eine hohe Wahlbeteiligung ist auch ein Signal an die Politik: Wir schauen euch auf die Finger! Wir mischen mit — am Wahltag und darüber hinaus! Wenn sich von den 18 Millionen Wählern, die bei der letzten Bundestagswahl zuhause geblieben sind, diesmal möglichst viele aufraffen, könnte es am Wahlabend echte Überraschungen geben!

 

#tvduell

2. September 2013

TV-Duell_Twitter_4fb9ffa472Gefunden bei kress.de:“ Nicht nur im Fernsehen war das Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück ein voller Erfolg. Auch bei Twitter diskutierten die Nutzer über die Aussagen der beiden Spitzenkandidaten von CDU und SPD. Am Sonntag sind mehr als 250.000 Tweets mit dem Hashtag #tvduell verschickt worden.
173.000 Tweets sendeten die Twitter-Nutzer während des 90-minütigen Duells, das hat Twitter kurz nach dem Ende der Sendung bekannt gegeben. Mit 31% war die Netzpolitik das am meist diskutierte Thema, mit jeweils 18% folgen Arbeit & Soziales sowie die Außenpolitik. 14% der Tweets beschäftigten sich mit dem Themenkomplex Wirtschaft & Finanzen. Zwischenzeitlich war #tvduell sogar der weltweit am häufigsten genutzte Hashtag.
Wirklich interessant wird es, wenn man sich ansieht, in welchen Momenten des „TV-Duells“ es die meisten Tweets pro Minute (TPM) gab – die Top 3 gehen alle an Angela Merkel. Ihr Abschluss-Statement brachte es ab kurz nach 22 Uhr auf 2.622 TPM, kurz zuvor gab es 2.379 TPM, als sie über ihre Motivation zur Wiederwahl redete. Und auch Merkels Stellungnahme zur Griechenland-Rettung und dem Euro war mit 2.351 TPM viel diskutiert.
Auch insgesamt diskutierten die Twitter-User etwas mehr über Merkel als über ihren Herausforderer. Peer Steinbrück spielte nur in 43% der Tweets eine Rolle, Merkel in 57%. Hier macht Twitter aber keine Unterschiede zwischen positiven und negativen Kommentaren.
Laut dem Meinungsforschungsinstitut Ipsos hat Steinbrück bei den Themen Steuerpolitik und Eurokrise gepunktet. Negative Kommentare haben beide Kandidaten in Sachen Energiewende bekommen.
Große Aufmerksamkeit gab es bei Twitter übrigens für die schwarz-rot-goldene Halskette* von Angela Merkel. Neben vielen Kommentaren bekam sie auch schnell einen eigenen Twitteraccount – die Schlandkette. Dort sind dann so Sachen zu lesen wie: „Hätte, Hätte, Deutschlandkette.“ Inzwischen folgen mehr als 6.000 Menschen dem Account.“
(von Timo Niemeier kress.de)

*ps Natürlich war die Halskette für manche das Wichtigste gestern Abend und zwar so wichtig, dass aus deren Rot-Gold-Schwarz gleich Schwarz-Rot-Gold wurde. Belgien grüßt!

Stresstest

11. Juni 2012

Heute mal -wegen Euro 2012, die ja nichts mit dem Euro 1999 zu tun hat – nur ein flaches Witzfoto zum Wochenanfang und daran anschließend die Feststellung: Der Stresstest für diese Bank kommt noch. Spätestens im Spätsommer 2013. Und es wird für sie angesichts des nicht sonderlich hohen Eigenkapitals auch nicht einfach werden.

(Foto: (c) Gerd Groskurt, SPD Osnabrück)