Verunglimpfung

6. Januar 2014

„Briefwechsel

bestehend aus 2 Briefen jwls. mit Unterschrift zwischen Gerhard Schröder (1944 Mossenberg), Ministerpräsident des Landes Niedersachsen (1990-98) und siebter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1998-2005), und Jörn Wilhelm, Pfarrer aus Tiefenthal und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, dat. 27. und 1.8.1995. 3 Bl.

Wilhelm beklagt sich bei Schröder über dessen Verhalten bzgl. Kriegseinsatz der Bundeswehr, Samstag als Arbeitstag und Verunglimpfung von Lehrern. Schröder antwortet daraufhin und erklärt sich. – Brief v. Schröder mit Briefkopf „Niedersächsischer Ministerpräsident“ u. Trockenst. – Tls. ger. stockfl.

Schätzpreis: 120,00 €“
[Lehrer? Bei Interesse geht’s hier zum  Auktionsangebot. Bei der Gelegenheit fällt mir auf: Wird auch schon 70 dieses Jahr, der Gerd Schröder]