Inszeniert

24. Dezember 2011

Reagiere ich etwa unweihnachtlich kleinlich? Eigentlich wollte ich nämlich heute nichts weiter posten, ein wenig durchschnaufen, ausruhen und dann das gerade:

Herr Wulff, der gegenwärtige Bundespräsident, hat bekanntlich schon am Mittwoch seine Weihnachtsansprache aufzeichnen lassen, die morgen Abend ausgestrahlt werden soll (ZDF 7 Minuten, ARD 5 Minuten). Sie lässt, wie ich aus dem Radio höre, die eigene wie die weltweite Bankenkrise unerwähnt. Auf mich wirkt sie so plump arrangiert, unehrlich und gekünstelt wie vor einem Jahr. Ich erlebe nur die Darstellung einer Rede  – wie im letzten Jahr mit schwarzen Mitbürgern zur Linken, spielenden Kindern (ach, auch ganz wie früher: blonde Mädchen mit geflochtenen Zöpfen!) im Vordergrund und der lächelnden Förstlädieh zur Rechten, daneben eine junge Frau mit Schleier, der Weihnachtsbaum diesmal in unschuldsweiß geschmückt. Und dann toppen die Mannen des Präsidenten all dies traumhochzeitsgleiche Gekünstel locker durch die Internetseite des Bundespräsidenten: Schloss Bellevue, 25. Dezember 2011. Bundespräsident Wulff mit den Gästen… Welch‘ ein lügenhafter Zeitsprung!
An diesem Mann ist offenbar nichts Authentisches, alles ist  inszeniert.  Wie heißt es -gar nicht kleinlich- oben rechts auf der Internetseite? Schließen   x!