Versprochen

22. November 2013

Fleischerei Schomaker, Lingen, BurgstraßeAlso  hab ich es dem jungen Gastronom am Mittwoch versprochen, hier in diesem kleinen Blog „noch nichts“ über das neue feine  Stadthotel zu schreiben, das in Lingen entstehen soll. „Warte noch ’ne Woche“, bat er, und ich hab‘ genickt, obwohl ich die Investition aus dem Haselünner Hause Berentzen in der Lingener Burgstraße schon vor zwei Wochen von meiner Holden erfahren hatte. Lingen bekommt ein neues Café! Und ein Hotel!

Es soll da entstehen, wo früher die Fleischerei Schomaker beste Wurst und (wirklich) Gutes aus der Region verkaufte. Sie erinnern sich an das Motto: „Hier läuft die Ware nicht vom Band, hier schafft man’s noch mit Herz und Hand“.

Fleischerei Schomaker, Lingen, BurgstraßeDie Burgstraße belebt sich also wieder und das ganz ohne subventionierte Grundstückspreise, mit der die Kommune an anderer Stelle neue Hotelbetten „ansiedeln“ will. Es reicht eine gute Idee

Ich vergesse übrigens deshalb meine Zusage an meinen Gesprächspartner, weil morgen die „Lingener Tagespost“ über das für die schönste Lingener Straße so wichtige Projekt ihren Aufmacher präsentiert. Und da will ich ja nun nicht mehr mit der Nachricht warten, dass die seriöse Friedrich Berentzen Grundstücksverwaltungs GbR in der Burgstraße/Ecke Baccumer Straße ein Stadthotel mit knapp zwei Dutzend Zimmern errichten will. Ein gutes Projekt, wie ich finde. Es tut der Lingener Innenstadt richtig wohl.

(Fotos Fleischerei Schomaker, Lingen, Burgstraße. © milanpaul via flickr)

Schneise 3

9. Mai 2013

Man reißt doch keine Schneisen in das Stadtbild, bevor man weiß, was dort entstehen soll.

Schneise3

(Foto: Baccumer Straße © milanpaul via flickr)