Touché, Andre!

6. September 2021

Andre Schoo ist stresserprobt. Nicht nur weil er lange Jahre wegen seines strammen Linksausschusses in den Herrenmannschaften des Altenlingener Sportvereins ASV Leistungsstütze war. Vor allem ist er auch Intensiv- und Anästhesiepfleger im hiesigen Krankenhaus, erprobt als Pflegekraft von Corona-Erkrankten. Da muss man schon Nerven haben und behalten. Der Vater zweier Söhne ist schließlich auch seit 2016 Vertreter der Bürgernahen im Ortsrat Altenlingen. Das ist das Gremium, was vor rund einem Dutzend Jahren Applaus zur Abholzung des eigenen Altenlingener Waldes spendete und keine Einwände gegen den Kahlschlag hatte. Jetzt, im Kommunalwahlkampf 2021 singen die Holzhacker von damals zwar das hohe Lied des Naturschutzes und wollen aber, hinter vorhealtener Hand, vielleicht dann doch eine Straße durch den Forst schlagen, die sog. „Nordtangente“ – wenn man sie lässt. Und der Altenlingener Ortsbürgermeister plakatiert dazu den passenden Satz: „Nicht reden. Machen!

Andre Schoo hat darauf die richtige Antwort. In einem Brief von ihm und der klugen BN-Kandidatin Anne Reul an ihre Altenlingener Nachbarn schreiben beide diese persönliche Anmerkung:

„Der Ortsbürgermeiser wirbt mit „Nicht reden. Machen!“. Diese Art von Politik ist nicht unsere Sache. Sie erinnert an Zeiten, in denen im Altenlingener Forst einfach gemacht und abgeholzt wurde. Diese Zeiten wollen wir nicht zurück. Wir wollen“, heißt es in dem Brief an die Altenlingener Wählerinnen und Wähler weiter, „mit Ihnen reden, ergebnisoffen und fair, um so die beste Lösung zu finden. Das ist unser Weg.“

Touché, sagt man dazu.

Erst reden, dann machen

5. September 2021

Im Lingener Ortsteil Altenlingen wird gerade großflächig damit geworden, nicht zu reden sondern zu machen. Ortsratsmitglied Andre Schoo (BN) hat da eine ganz andere Meinung:

7 Monate, 2 Wochen, 3 Tage

10. Februar 2020

Heute ein Crosspost vom Blog Die BürgerNahen

„Im Internet gibt es einen Tageszähler. Der hat uns ausgerechnet, dass es 7 Monate, 2 Wochen und 3 Tage dauerte, bis der amtierende OB Krone und seine Stadtverwaltung mit dem zuständigen Ersten Stadtrat Altmeppen jetzt (!) ein Papier an die Fraktionen im Stadtrat übersandt haben, von dem wir BürgerNahen an diesem Jahresanfang eher beiläufig erfuhren. Vorher war es unter Verschluss.

Das Papier betrifft unsere Freiwillige Feuerwehr mit ihren 300 aktiven Feuerwehrleuten, die in diesen Stunden mit den Auswirkungen von Sturm Sabine zu tun hat, und er beinhaltet eine Mängelliste der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen, kurz FUK. Die FUK berichtet darin über einen Termin in Lingen, nämlich die „Besichtigung der feuerwehrtechnischen Einrichtungen durch unseren Aufsichtsdienst nach § 17 Sozialgesetzbuch (SGB) VII„. Der Paragraf verpflichtet die FUK, die Durchführung der Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten, arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und für eine wirksame Erste Hilfe in den Unternehmen zu überwachen sowie die Unternehmer und die Versicherten zu beraten.

Die Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen ist also keine private Versicherung, sondern  eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und die gesetzliche Unfallversicherungsträgerin. Damit ist sie Teil des deutschen Sozialversicherungssystems, eine Behörde sozusagen. Die FUK führt innerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches das Sozialgesetzbuch VII  (SGB VII) aus, das die gesetzliche Unfallversicherung regelt. Sie sagt: „Unser Handeln ist ausschließlich am SGB VII orientiert – also der „Gesetzmäßigkeit der Verwaltung“. Das Handeln der Stadtverwaltung Lingen offenbar nicht:

Unser Fraktionschef hatte dem Ersten Stadtrat Altmeppen dazu am 16. Januar geschrieben:

Sehr geehrter Herr Erster Stadtrat,

hiermit laden wir Sie herzlich für kommenden Montag (20.01.) in unsere Fraktionssitzung ein. Wir bitten Sie dazu um 19.30 Uhr in den Rathaus-Raum P05. 
Wir bitten Sie, über den Prüfbericht der Feuerwehrunfallkasse zur FF in Lingen (Ems) zu informieren. Dazu haben wir auch Herrn Stadtbrandmeister Ralf Berndzen eingeladen.
Es erscheint uns zweckmäßig, uns bzw. dem Unterzeichner vorab noch den Prüfbericht zur Vorbereitung zum Wochenende zuzuleiten.
Mit freundlichen Grüßen
Die BürgerNahen – Stadtratsfraktion 
Robert Koop, Vors.

Den Bericht haben wir dann aber nicht vor der Sitzung erhalten. Weil außerdem unser Stadtbrandmeister Berndzen aufgrund seiner Schichtarbeit bei der BP nicht wirklich Zeit hatte, haben wir am Sitzungsabend abgesagt. Das geschah über die Stadtkämmerin, die mit uns über 100 Jahre Stadtbibliothek Lingen und die immer noch nicht in Auftrag gegebene wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte Lingens von 1933 – 1945 berichtet und diskutiert hatte. Sie baten wir den Ersten Stadtrat noch einmal mündlich daran zu erinnern, uns bitte den FUK-Bericht zu übersenden. Wir bekamen ihn aber immer noch nicht.

Unser Fraktionsvorsitzender hat dann, als sich der Erste Stadtrat über die Ausladung in einem kurzen Gespräch am Rande der Ratssitzung beklagte, noch einmal an die Vorlage des FUK-Berichts erinnert. Schließlich hat unser Fraktionschef dann am 4. Februar noch einmal geschrieben:

Sehr geehrter Herr Erster Stadtrat,

wir bitten nochmals um Überlassung einer Kopie des og Berichtes der Feuerwehrunfallkasse betreffed die FF Lingen (Ems). Wir möchten diesen Bericht anschließend mit Ihnen in einer BN-Fraktionssitzung erörtern. Bitte erledigen Sie unsere Bitte spätestens mit der kommenden Ratspost.
Mit freundlichen Grüßen
Die BürgerNahen – Stadtratsfraktion
Robert Koop, Vors.

Nun kam das Papier endlich „mit der Ratspost“ am Freitag. Auf den ersten Blick kann man sehen: Der FUK-Bericht ist wichtig.

Das behördliche Schreiben stellt nämlich auf 23 Seiten zahlreiche Mängel fest, die die Gesundheit der aktiven Feuerwehrleute gefährden. Die Behörde hat sie bei einer Besichtigung am 16. Mai letzten Jahres bei den Ortsfeuerwehren Bramsche, Brögbern, Altenlingen und Lingen(Ems) festgestellt. Weshalb die Ortsfeuerwehren Baccum und Holthausen/Biene nicht besichtigt wurden, wissen wir nicht.

Auf die übersandte Mängelliste der Feuerwehr-Unfallkasse sollte bis zum 21. Oktober 2019 geantwortet werden. Wir wissen nicht, ob die Verwaltung geantwortet hat. Eine solche Antwort haben wir nämlich nicht erhalten und deshalb am Wochenende deshalb noch einmal nachgefragt.

Heute stellen wir fest: Das monatelange Zurückhalten eines derartigen Prüfberichts missachtet den Rat unserer Stadt und seine Gremien, genauer: Jedes einzelne Ratsmitglied. Das wochenlange Hinterherschreiben ist ebenso inakzeptabel. Alle Ratsmitglieder müssen in die Aufarbeitung der zahlreichen Mängel einbezogen werden. Sie müssen sie und die Vorschläge der Stadtverwaltung dazu beraten und jedenfalls Beschlüsse fassen, wie die Mängel  abgestellt werden.  

Sie merken es: Wir haben kein Verständnis, dass das nicht geschehen ist!“

(Bild: Feuerwehr Lingen. Brand Mengers Weg)


(Crosspost vom Blog: Die BürgerNahen)

 

13 Osterfeuer

18. April 2019

Auch in diesem Jahr veranstalten am Ostersonntag, 21. April, wieder viele Vereine und Verbände in Lingen (Ems) ihre traditionellen Osterfeuer. Insgesamt 13 dieser Brauchtumsfeuer hag die Stadtverwaltung genehmigt, so viele wie im vergangenen Jahr. Sie laden zum geselligen Beisammensein ein.

Das Brenngut darf erst am Karfreitag angeliefert werden oder muss am Karsamstag nochmals vorsichtig umgeschichtet werden, um Vögel, Igel und andere Kleintiere die Flucht zu ermöglichen.

In den Abendstunden des Ostersonntags finden Osterfeuer statt in

  • Altenlingen: auf der Ackerfläche an der Straße „Kirchwand“, 19.00 Uhr
  • Brockhausen: Ackerfläche an der Straße „Beckhookweg/Zum Dorfplatz“, 20.00 Uhr
  • Brögbern: beim Heimathaus Brögbern an der „Duisenburger Straße“, 18.00 Uhr
  • Clusorth-Bramhar: am Parkplatz „Haus der Vereine“ in der „Bramharstraße“, 18.30 Uhr
  • Darme: Skaterbahn an der Straße „Am Darmer Sportzentrum“, 19.00 Uhr
  • Estringen: am Sportplatz Estringen, 20.00 Uhr
  • Holthausen-Biene: am Gemeinschaftshaus/Marientreff an der Straße „Am Gemeinschaftshaus“; 19.30 Uhr
  • Hüvede: auf der Ackerfläche „Achterkehrstraße“, 19.30 Uhr
  • Münnigbüren: auf der Ackerfläche „Osterberger Esch“, 19.00 Uhr
  • Neuholthausen: auf der Ackerfläche „Rabergweg“, 20.00 Uhr
  • Ramsel: an der „Wiesenstraße“, 19.00 Uhr
  • Reuschberge: an der „Teichstraße“ gegenüber dem Emslandstadion, 18.00 Uhr
  • Schepsdorf: auf der Ackerfläche „Zum Gut Herzford/Deichstraße“, 20.00 Uhr

(Quelle; Foto: Osterfeuer 2018 in Münnigbüren, CC RobertsBlog)

Sky: Spiel des Lebens

6. September 2018

Nach dem Giro d’Italia, der 2002 durch unser Lingen flitzte, ist es das größte Sportevent in Lingen, und es wird ein Riesenspaß, wenn an diesem Samstag Bezahlsender SKY das „Spiel des Leben“s aus Altenlingen überträgt. Das in der 3. Kreisklasse Emsland-Süd kickende Team ASV Altenlingen III tritt gegen den Ortsrivalen SV Voran Brögbern III an. SKY überträgt die Begegnung und kommt wie bei einem Spiel der 1. Bundesliga mit dem ganzen Orchester und großem Besteck. Ab 15:30 Uhr wird das Spiel live (und nicht verschlüsselt) übertragen. Gerechnet wird bundesweit mit mehreren Hunderttausend Zusehern an den Empfangsgeräten. Live kann man -zusammen mit mehr als 2400 weiteren Zuschauern- noch dabei sein; denn Resttickets für 4 Euro gibt es u.a. (s.u.) noch im Koschinski (soweit ich weiß)

Sebastian Hallmann präsentiert die Senung an der Seite von Didi Hamann und Christoph Metzelder ab 14.30 Uhr. Es gibt Interviews mit ASV-Fußballobmann Georg Berning, mit ASV-Vorsitzendem Ansgar Wobbe, mit Daniel Gerdes und Alexander Schnieders und die Halbzeitanalyse vom Coach der ASV-Ersten Jan Zevenhuizen. Nach dem Spiel Spieler- und Trainerinterviews. Es wird bestimmt ein geiler Nachmittag!

Noch Karten? Klick mal hier

Ortsbürgermeister Michael Koop hat Offizielle Homepage Wolff- Christoph Fuss uAltenlingen gezeigt. Leute, Leute haben wir Bock! heißt es auf der Facebook-seite des ASV Altenligen

👉 TICKETS gibts noch bei der Volksbank Lingen eG-Altenlingen
👉 Andrea Thiel nach telefonischer Absprache
👉 Fr um 18h in der Arena Am Wallkamp (Marcel Bojer)

„Und Wölfe gibt’s hier auch wieder.“ Hier die Michael-Koop-Wahlwerbung für die 3081-Einwohner-in-Altenlingen-Stadtratswahl 2021:

 

Osterfeuer

1. April 2018

Gleich 13 Osterfeuer finden in diesem Jahr in Lingen (Ems) statt. Sie werden allesamt von lokalen Vereinen veranstaltet und beginnen heute Abend. Es fehlt das Laxtener Osterfeuer, einst eines der größten in der Stadt; aber in diesem Jahr ist auch das traditionelle Osterturnier der A-Junioren in Laxten abgesagt.

Folgende  Osterfeuer sind in Lingen (Ems) genehmigt (in alphabetischer Reihenfolge):

–       Altenlingen: auf dem Acker an der Straße „Kirchwand“, 19.00 Uhr

-–      Brockhausen: Acker an der Straße „Beckhookweg/Brockhauser Teiche“, 20.00 Uhr

–       Brögbern: beim Heimathaus Brögbern an der „Duisenburger Straße“, 18.00 Uhr

–       Clusorth-Bramhar: am Parkplatz „Haus der Vereine“ in der „Bramharstraße“, 20.00 Uhr

–       Darme (Foto): Skaterbahn an der Straße „Am Darmer Sportzentrum“, 19.00 Uhr

–       Estringen: am Sportplatz Estringen, 20.00 Uhr

–       Holthausen-Biene: am Gemeinschaftshaus  an der Straße
„Am Gemeinschaftshaus“; 19.30 Uhr

–       Hüvede: auf dem Acker „Achterkehrstraße“, 19.30 Uhr

–       Münnigbüren: auf dem Acker  „Holzkamp“, 19.00 Uhr

–       Neuholthausen: auf dem Acker   „Im Brooke“, 20.00 Uhr

–       Ramsel: an der „Wiesenstraße“, 19.00 Uhr

–       Reuschberge: an der „Teichstraße“ gegenüber dem Emslandstadion, 18.00 Uhr

–       Schepsdorf: auf dem Acker „Zum Gut Herzford/Deichstraße“, 20.00 Uhr

 

update: War schön heute Abend in Münnoigbüren…


(Foto ganz oben: © Richard Heskamp, Osterfeuer in Darme; Foto unten: Osterfeuer in Münnigbüren 2018, CC Robertsblog))

Sonntagsspaziergang

5. August 2017

Sonntagsspaziergang
der Bürgerinitiative „Pro Altenlingener Forst“.
Treffpunkt: Lingen (Ems) – Wertstoffhof „Schwarzer Weg“
Sonntag 6. August 2017, 14. 30 Uhr

„Mit Unterstützung der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Lingen (Ems) und des BUND, der Nieders. Landesforsten und der BP Raffinerie“ (Presseerklärung der BI) sollen die Entwicklungen der letzten Jahre sowie der Zustand des Altenlingener Forstes vor Ort in Augenschein genommen und ein Ausblick für die nächsten Jahre gegeben werden. Alle waren bisher nicht als Unterstützer der Ziele der Bürgerinitiative pro Altenlingener Forst bekannt oder engagiert.

Tipp: Wegen der teilweise sehr überwachsenen und unebenen Wege ist geeignetes Schuhwerk und Kleidung angeraten.

Nicht mehr beim Sonntagsspaziergang dabei sein kann tragischerweise einer der Protagonisten der Bürgerinitiative pro Altenlinger Forst. Dipl.-Ingenieur Joachim Reul (Foto lks) aus dem Lingener Stadtteil Heuberge ist am vergangenen Dienstagmorgen plötzlich und unerwartet verstorben.

Mein Vorschlag: Wir sollten für Achim alsbald im  Altenlingener Forst eine mächtige Eiche pflanzen!

 

Hallo Papa

15. August 2016

Eine kurze E-Mailerei vorgestern Abend:

Hallo Papa!

die erste Mannschaft des ASV Altenlingen hat am letzten Montag einen Termin auf Platz 4 des ASV gehabt; dort sollte eine kurze Filmszene aufgenommen werden. Dieser sollte in einem Film für den Ortsteil Altenlingen verwendet werden. Heute habe ich dann gehört, dass es ein Werbefilm der CDU Altenlingen ist. Da ich mich immer anstrenge, mit dem Sport kein politisches Statement abzugeben, bin ich ziemlich schockiert, dass die 1. Mannschaft des ASV für so etwas benutzt wird – ohne offizielle Einladung und Aufklärung. Der Verein wusste auch nichts…

Mit abendlichen Grüßen
Dein Georg

Hallo Georg,

wenn man Dich in einem CDU Werbefilm mitwirken lässt, ohne Dich zu informieren und Deine ausdrückliche Zustimmung einzuholen, kannst Du die Verwendung des Films untersagen. Das ist die rechtliche Seite. Total daneben ist dann außerdem die menschliche Seite. Aber es gibt wohl Menschen in unserer Stadt, die eine solche Täuschung von und mit Sportlern nötig haben.

Dein Papa

Zum Wochenende dies:
Mitten in Simbabwe hat Joe Sabia eine 2 GB große SD-Karte mit 13 Fotos gefunden. Schnappschüsse einer Party, keine große Fotografie. Er würde dennoch gerne diese Karte demjenigen zukommen lassen, dem sie einst gehörte. Also recherchiert er mit den Möglichkeiten, die das Netz so bietet – bislang ohne Erfolg. Jetzt lässt er das Internet einfach selber suchen. Mit diesem Video.

Ich meine, Niklas Vogelpohl, der -wie die meisten Altenlingener Fußballer- eine glänzende Profikarriere liegen ließ, arbeitet längst in NYC und nicht in Simbabwe bzw. Zimbabwe, wie die Freunde jenseits des Großen Wassers schreiben. Aber schon an den roten und blauen Plastikbechern auf den Fotoaufnahmen kann ich erkennen, dass die in Simbabwes Steppe gefundenen Fotos in den USA aufgenommen wurden.

Doch wo und von wem? Bitte eine E-Mail an lostzimbabwepics@gmail.com, mit CC an mich.

(gefunden auf Das Kraftfuttermischwerk)

Osterfeuer

24. März 2016

Osterfeuer auf dem Darmer EschOsterfeuer haben nicht nur in unserer Region eine lange Tradition. Sie gelten gleichermaßen als ein Symbol für die Wiederauferstehung von Jesus Christus wie auch dazu, den Winter zu verabschieden oder auszutreiben und gleichzeitig den Frühling einzuläuten. Die Asche der abgebrannten Osterfeuer wurde anschließend auf den Feldern verstreut, um diese für die kommende Saison fruchtbar zu machen. Heute wird das Osterfeuer meist nicht mehr aus religiösen oder abergläubischen Gründen gefeiert.

Auch 2016 veranstalten am Ostersonntag wieder viele Vereine und Verbände in Lingen ihre traditionellen Osterfeuer. Wie 2015 laden insgesamt 13 Brauchtumsfeuer zum geselligen Beisammensein ein – -mit Ausnahme von Brockhausen-  an denselben Plätzen wie im vergangenen Jahr:

  • Altenlingen: auf der Ackerfläche an der Straße „Kirchwand“
  • Brockhausen: beim Dorfgemeinschaftshaus an der Straße „Zum Dorfplatz 5“
  • Brögbern: beim Heimathaus Brögbern an der „Duisenburger Straße“
  • Clusorth-Bramhar: am Parkplatz „Haus der Vereine“ in der „Bramharstraße“
  • Darme: auf der Ackerfläche an der Ecke „Zum Heidhof/Groten Esch“ (Foto)
  • Estringen: am Sportplatz Estringen
  • Holthausen-Biene: am Gemeinschaftshaus/Marientreff an der Straße „Am Gemeinschaftshaus“
  • Hüvede: auf der Ackerfläche „Achterkehrstraße“
  • Münnigbüren: auf der Ackerfläche Ecke „Holzkamp/Brockortstraße“
  • Neuholthausen: auf der Ackerfläche am „Rabergweg“
  • Ramsel: an der „Wiesenstraße“
  • Reuschberge: an der „Teichstraße“ gegenüber dem Emslandstadion
  • Schepsdorf: auf der Ackerfläche „Zum Gut Herzford/Deichstraße“I

Der Zutritt ist überall frei.

 

(Foto: © Richard Heskamp, Osterfeuer in Darme)