Flugblatt I

12. Januar 2008

3.jpgAb nächste Woche werden die Jahrzehnte alten Platanen im Bereich „Burgstraße/Am Markt“ gefällt. Der zentrale Innenstadtbereich wird „neu gestaltet“. Für den Erhalt der Platanen in der Burgstraße und am Markt habe ich am Wochenende dieses Flugblatt geschrieben:

Ich bin dann mal weg!

„Die Stadt Lingen hat mich hier vor Jahrzehnten gepflanzt, und ich habe seither alles dafür getan, die nicht so gelungene Fassade des Hauses neben mir etwas zu verdecken.Im Dezember hat ein Journalist der ZEIT meine Kollegen und mich gelobt und geschrieben: „Bäume, die die Kommunen vor 30 Jahren als mickrige Stecklinge in den Boden gesetzt haben, sind groß geworden und bedecken eine Menge von dem, was früher so hässlich war.“ Natürlich ist meine Umgebung etwas in die Jahre gekommen. Man müsste sie renovieren und auch mich vielleicht etwas in Form bringen. Warum aber sägt man mich und meine Kollegen nebenan einfach ab ?

Man will mich nicht einmal ausgraben und andernorts wieder einpflanzen. Noch in diesem Monat werde ich gefällt. Warum ich weg muss, weiß eigentlich niemand. Sie etwa? Hat mit Ihnen jemand darüber gesprochen?

In Lingens Sturmstraße direkt am Rathaus stehen neuerdings Plastikpalmen und hier demnächst Betonkübel mit Magnolien und Ziergewächs. Können die mich ersetzen? Gern wäre ich für Sie noch ein bisschen geblieben und hätte Ihnen im Sommer Schatten und gute Luft gespendet. Tja, ich bin dann mal weg und komm auch nicht wieder.“

ps: Die Stadt Lingen gestaltet diesen Bereich um. Dazu werden die jahrzehntealten Platanen gefällt. Für mich und viele Lingener, mit denen ich gesprochen habe, ist dies eine unverständliche Entscheidung. Gut gemeint ist eben noch nicht gut gemacht. Robert Koop, Mitglied im Rat der Stadt Lingen (Ems). Mehr Informationen auf http://www.robertkoop.wordpress.com“1.jpg2.jpg4.jpg5.jpg