Fleadh

13. Januar 2023

Fleadh
Irish Music flying high

Twist – Heimathaus, Flensbergstraße 11
Heute, Freitag, 13. Januar 2023 – 20 Uhr
Karten: 23 Euro (Abendkasse)

Man kann das Quintett Fleadh wohl mit Fug und Recht als Institution unter den deutschen Folkbands bezeichnen. Mit wechselnder Besetzung besteht die Gruppe um den irischen Singer/Songwriter Saoirse Mhór bereits seit über 20 Jahren und hat in dieser Zeit viele  Auszeichnungen eingeheimst.

Die Band interpretiert den Irish Folk frisch und authentisch. Ihre Konzerte spicken sie mit ausgewählten und neu interpretierten Coversongs, neben vielen begeisternden Eigenkompositionen. Es wird heute Abend hier das werden, was hinter der Bedeutung des altirischen Bandnamens steht: ein mitreißendes musikalisches Fest.

(Text: GN, youtube)

Modellbaumesse

10. Januar 2023

Zum 27. Mal zeigt die Emslandmodellbau in den Lingener Emslandhallen an der Lindenstraße  Eisenbahnen, Landschaften aus Lego sowie ferngesteuerte Rennwagen und Trucks. Die Ausstellung am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Januar, wird von der Ochtruper Veranstaltungs-GmbH organisiert. Elf Vereine und Privatleute aus dem In- und Ausland zeigen ihre Modellbahnen. Diese reichen von der Spur N im Maßstab 1:160 bis zur Großspur I im Maßstab 1:32.

Eine besondere Bahn zeigt ein Lingener Privatmann. Seine Anlage enthält Gebäude aus den späten 1940er- beziehungsweise frühen 1950er-Jahren. Eines dieser Gebäude soll es nur noch viermal weltweit geben.

Auf zwei Geländearealen werden ferngesteuerte Lastwagen, Trecker und andere Fahrzeuge unterwegs sein und mit Geschick über Stock und Stein manövriert. Außerdem gibt es eine Kirmes- und eine Flugzeugausstellung, Dampflokmodelle mit einer Länge von bis zu drei Metern und einen sechs Meter hohen Kran, gebaut mit Elementen eines Metallbaukastens.

Viele Besucher freuen sich auf vielfältige Shows und Ausstellungen, doch für andere ist der große Marktplatz für neue und gebrauchte Modelle noch wichtiger. 35 große, gewerbliche Anbieter und ein paar Private aus ganz Deutschland präsentieren auf fast 2.000 m² ein sehenswertes Programm an Modelleisenbahnen, Modellautos und Zubehör. Neueste Herstellerprodukte sind wie betagte Sammlerartikel im Angebot und warten auf neue Eigentümer.

An beiden Tagen ist die Ausstellung von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt -nicht ganz billig- beträgt für Erwachsene 10 Euro und für Kinder von 6 bis 14 Jahren 5 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Die Familienkarte für zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern unter 14 Jahren kostet 25 Euro. Karten gibt es an der Tageskasse. Weitere Informationen und Bilder gibt es auf www.bv-messen.de.

Northern Light

3. Dezember 2022

Northern Light
„Folkmusik aus dem Norden Europas“

Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstraße 76
Heute, Samstag, 3. Dezember – 20 Uhr
Eintritt: 15 Euro

Karten Online bestellen

NorthernLightsDie vier Musiker von Northern Light stammen aus verschiedenen Folk-Traditionen und wagen gemeinsam eine spannende Verbindung:

Kraftvolle Songs aus Irland und Schottland, gepaart mit ausgewählten Melodien aus Schweden und Norwegen. Bei Northern Light wird schnell klar, wie stark diese Genres im Zusammenspiel stehen. Mal entführen schnelle Polskas nach Skandinavien, mal erzählen mitreißende Songs von irischen Heldinnen aus längst vergangenen Tagen – im nächsten Moment vereint die Band die verschiedenen Traditionen zu etwas ganz Neuem.

 

 

Hühnermast

3. November 2022

Tier­schüt­ze­r*in­nen zeigen Missstände in einer Hühnermast im Emsland an. Sie wollen Lidl dazu bringen, sich der Masthuhn-Initiative anzuschließen.

„Es sind harte Bilder: Hühner, die so auf Gewichtszunahme überzüchtet sind, dass ihre Beine sie nicht mehr tragen. Verweste Kadaver, die im Kot am Boden kleben. Tiere, eng an eng, denen großflächig die Federn fehlen. Riesige, karge Ställe.

Die Videoaufnahmen sind im Sommer 2022 entstanden, sagt die Berliner Tierschutzorganisation „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“, in einer konventionellen Hühnermast im niedersächsischen Haselünne. Tierschützer haben sie gedreht, in Undercover-Einsätzen.

Die Stiftung hat das Material öffentlich gemacht, im Namen ihrer spanischen Partnerorganisation Equalia, der es zugespielt wurde und die bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück Strafanzeige gestellt hat, wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen § 17 Tierschutzgesetz. Das sieht eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor, wenn ein Wirbeltier „ohne vernünftigen Grund“ getötet wird, ihm „erhebliche Schmerzen oder Leiden“ zugefügt werden.

Osnabrück war…“

[weiter bei der taz]

An Erminig

13. Oktober 2022

An Erminig
musique celtique de Bretagne
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstraße 79
Freitag, 22.10.2022 – 20 Uhr
Karten: 12 Euro

Berichte von außergewöhnlichen Ereignissen und Personen waren schon in früheren Zeiten willkommene Abwechslungen im oft harten und eintönigen Leben der Menschen auf dem Lande und in der Stadt. Lange bevor es Zeitungen und andere Medien gab, wurden Nachrichten, die über Skurriles, Erheiterndes oder Trauriges berichteten, von fahrenden Sängern und Musikanten von Ort zu Ort getragen. Diese Art der Informationsverbreitung war früher auch in der Bretagne üblich. Das An-Erminig-Programm Plomadeg greift diese Tradition auf und erzählt in (Tanz-)Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der bretonischen Landbevölkerung. Das Programm bietet einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Einblick in das Leben früherer Zeiten, wobei auch gelegentlich auf das Hier und Jetzt Bezug genommen wird.

Neben diesen Geschichten finden sich im Programm von An Erminig auch Tänze, die bis heute in der Bretagne sehr aktuell sind und von Jung und Alt auf dem traditionellen Tanzfest, dem „Fest Noz“ und ‚Fest-Deiz‘ getanzt werden.

An Erminig sind
Barbara Gerdes keltische Harfe, Bombarden, Flöten
Andreas Derow Gesang, schottischer Dudelsack, Geige, Akkordeons,Drehleier
Hans Martin Derow Gitarre, irische Bouzouky, Akkordeon, Gesang

Fragile Matt

7. Oktober 2022

Fragile Matt
Irish Folk … on your doorstep!
Freren – Alte Molkerei, Bahnhofstraße 79
Samstag, 8. Oktober –  20 Uhr
Karten: 12 € / online

Erfrischend, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und am Besten live. Mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes. Die Band Fragile Matt, 2008 gegründet in Doolin, Irland, von dem Iren David Hutchinson, ist mit ihrer Musik in Deutschland, den Niederlanden und -natürlich- Irland unterwegs.

Fragile Matt sind
David Hutchinson (IRL):
Gesang, Bouzouki, Banjo.
Bekannt seit Jahren in der Session Szene. Fragt man ihn nach seiner Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (das liegt irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo im Bergischen Land). Beides ist wahr.  Gemeinsam haben diese Orte, dass niemand sie kennt…
Andrea Zielke (AUS): Gesang, Gitarre. In Viererbesetzung: Dudelsäckchen, Whistles, Mandoline.
Kleiner Power-Floh auf der Bühne. Spielte viele Jahre mit der Folkband „Catalpa“.
Katja Winterberg (D): Bodhrán.
Trommelt Tag und Nacht wenn man sie nur lässt. Spielt außerdem in der Wuppertaler Street-
Percussion-Band „Slap Attack“.

PlattSatt

6. Oktober 2022

PlattSatt– das Festival für plattdeutsche Kultur an Ems und Vechte
Freitag, 7. Oktober – Sonntag, 16. Oktober

Mit dem jährlichen Festival „PlattSatt“ veranstaltet die Emsländische Landschaft e.V ein vielfältiges Programm für das Emsland und die Grafschaft Bentheim, das alle Altersgruppen anspricht und die Ausdrucksmöglichkeiten der plattdeutschen Sprache abbildet.

Punk und Pop, Kabarett und Comedy, Musik und Mampfen… alles rund um unser Platt. Bei rund 20 Veranstaltungen zwischen Papenburg und Bad Bentheim und von Emlichheim bis Haselünne gibt es eine Menge zu erleben! Lingen ist mit zwei Veranstaltungen vertreten.

Das PlattSatt-Festival startet am Freitagabend mit Walter Mommsen in der Alten Molkerei in  Freren und bringt regionale Akteure und bekannte Künstler und Künstlerinnen aus der Plattdeutschszene zusammen. Gemeinsam zeigen wir, wie vielfältig die Sprache ist und feiern ein großes Fest.

Das zum 6. Mal stattfindende Festival  unterstützt das immaterielle Kulturerbe in den Kreisen  Emsland und Grafschaft Bentheim. Daniela Kösters, Geschäftsführerin der Emsländischen Landschaft, sieht Platt als wichtigen Teil der regionalen Identität, der sich auch im Kulturprogramm widerspiegelt: „Platt verbindet alle Generationen und das PlattSatt bringt die Menschen zusammen. Regionale Plattdeutschakteure und professionelle Künstler und Künstlerinnen, egal ob bei einem Rockkonzert oder auch bei einem gemütlichen Heimatabend, alle verfolgen ein Ziel: Die Erhaltung und die Vermittlung der Regionalsprache. Das Festival ist ein toller Anlass, die Sprache zu hören oder auch mal selbst zu proaten.“

20. Korn- und Hansemarkt

7. September 2022

Seit nunmehr fast 40 Jahren lockt der alle zwei Jahre im September stattfindende ‚Historische Korn- und Hansemarkt‘ immer wieder zahlreiche begeisterte Besucher in die Mauern der alten Hansestadt Haselünne.

Zwei Tage lang begeistern dann Burgmänner in farbenfrohen Kostümen, Landsknechte, Handeltreibende und Marketenderinnen die Besucher. Fahrendes Volk, Spielmänner und Gaukler sorgen für kurzweilige Unterhaltung auf mehreren Bühnen sowie in den Gassen der ganzen Haselünner Innenstadt.

Zu Beginn der Markttage nehmen freitags an dem großen Festumzug durch die Straßen der geschmückten Stadt traditionell mittlerweile mehr als 3000 gewandete Bürger, sowie zahlreiche Schausteller und Freunde des Korn- und Hansemarktes teil.

Ein prachtvolles Bild, das von Jahr zu Jahr die Zuschauer mehr begeistert und in der Region und darüber hinaus seinesgleichen sucht. Auf dem großzügig angelegten Marktgelände im Herzen der Stadt, das durch zahlreiche historische Marktstände, Fahrgeschäfte sowie Verpflegungsstände mit Leben gefüllt ist, werden die Besucher in die ‚gute alte Zeit‘ versetzt, und können das bunte Markttreiben aktiv miterleben.

Alt und Jung wird animiert sich auf vielerlei Art und Weise kurzweilig am historischen Marktgeschehen zu beteiligen, wie z.B. durch Seife sieden, Kerzen ziehen, oder Brot auf traditionelle Art und Weise backen.

Nachdem 2020 der Markt aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, findet am kommenden Wochenende die 20. Auflage des Korn- und Hansemarktes statt.

Freitag: Eintritt frei
Samstag, 10. Sept. und Sonntag, 11. Sept.
Erwachsene: 7 Euro
Menschen bis 15 Jahre: Eintritt frei
Menschen ab 16 Jahre: 3,00 €
Gruppen ab 20 Personen; 6,00 € pP


Foto: Kornundhansemarkt.de
Text: Korn- und Hansemarkt

Lilablaue Nacht
La Signora
Frauenkabarett in Andervenne
Andervenne – Kirchstraße 15, Festzelt
Do, 18.08. + Fr 19.08.
Beginn 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr
Restkarten: 22 € (nur per Hotline, mehr…)

„Mädels, es geht wieder los! Organisiert Euch und kommt zur lilalauen Nacht nach Andervenne“

Endlich wieder und nun bereits zum 19. Mal ist es Zeit, Eure Lachmuskeln zu quälen!
Der rabenschwarze Humor der diesjährigen Kabarettistin  “La Signora” (Carmela De Feo) mit ihrem Programm “Allein unter Geiern” ist dafür genau richtig. Wer die Andervenner*innen (hab das mal gegendert!) kennt, versteht, warum diese Italienerin im Friedhofsmodernchic unbedingt in das Festzelt direkt neben der Kirche gehört. Ihre tödlichen Gags im schnoddrigen Ruhrpottslang pflastern nicht nur den Weg ins komödiantische Jenseits. „La Signora“ gehört zu denen, die nie eingeladen werden aber trotzdem überall dabei sind.

Und wenn Du meinst, das Leben verläuft in ruhigen Bahnen, kommt „La Signora“ Dich auf lahmem Gaul oder totem Esel besuchen und verbreitet mit ihrem irren Lachen und schrägen Tönen Chaos. Ja, Schicksal kann durchaus Spaß machen! Egal, was das Leben für Dich bereit hält, ob Lottogewinn oder Unfall, dank La Signora ist der Unterschied gar nicht sooooo groß!

Doch allen Geiern sollte klar sein: Um sich auf eine Henkersmahlzeit an diesem Abend zu freuen, braucht man schon eine ordentliche Portion Galgenhumor.

(Text: Theatergruppe Andervenne)

 

Historischer Feldtag

11. August 2022

Der Historische Feldtag
Technik der 50er Jahre
Nordhorn, Am Tierpark
Samstag, 13. August: 09:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag, 14. August: 09:00 bis ca. 20:00 Uhr

Der Treckerclub Nordhorn e.V. freut sich auf den Historischen Feldtag 2022 Das lange Warten auf den Historischen Feldtag in Nordhorn findet am 13. und 14. August 2022 ein Ende. Der Club bedauert sehr, dass der Feldtag die letzten Jahre, aufgrund der SARS Covid-19 Pandemie, nicht wie geplant
stattfinden konnte.

Janek Kesselhut, der zweite Vorsitzende des Cubs, sieht im zeitlichen Abstand zum letzten Historischen Feldtag 2017 auch eine Chance sein. „Bisher standen die Schwerpunkte auf einzelnen Schleppermarken. Nachdem sich nun der gesamte Treckerclub Nordhorn, neu organisiert hat, sollte ein Neustart des Feldtags  wieder Besucher in die Grafschaft locken“ erklärt der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Sebastian Maaß.

Die „Technik der 50er Jahre“ als Sinnbild für den Wiederaufbau der Nachkriegszeit, passt.
Die Nachkriegsjahre waren geprägt von maßgeblichen Erfindungen, die in der Landwirtschaft  auch heute noch Bestand haben. Verschiedene Traktorenhersteller nutzten den wirtschaftlichen Neubeginn – weit über 100 Hersteller alleine in Deutschland. Schmieden und Landmaschinenwerkstätten beschäftigten ihre Mitarbeiter damit, Gerätschaften, die noch am Ochsen oder Pferd gezogen wurden, auf den Schlepperanbau umzurüsten. Die Vorzüge von Maschinen überzeugten die Landwirte, so dass immer mehr Tiere aus dem Ackerbau verschwanden. Bauernschlepper, Tragschlepper und auch Einachser waren vielseitigere Helfer auf den Höfen. Später entwickelten mehrere Hersteller die ersten Geräteträger, die auf Grund ihrer Vielseitigkeit gerne gekauft wurden. Eine wahre Erleichterung für den damaligen Landwirt stellt die Entwicklung des Frontladers dar, der die Mistgabel ersetzte. Später kamen noch die Zapfwelle und die Dreipunkthydraulik hinzu, die heute zur Standardausstattung gehören. Gezogene Mähdrescher prägten die Kornfelder und selbstfahrende Mähdrescher waren auf Großbetrieben zu sehen, auch Dreschkästen standen noch häufig mit Riemenantrieb auf den Höfen.

„Diese Epoche bietet sehr viel Potenzial. Wir können einen interessanten Feldtag mit schönen Highlights zeigen“, erfreut sich Kesselhut. Die authentische Darstellung der Geräte im Einsatz wird in Nordhorn einen besonderen Stellenwert haben, abgerundet werden die Vorführungen durch die fachkundige Moderation von Experten.

Der Treckerclub Nordhorn e.V. freut sich auf einen Feldtag, der nicht mit seiner Größe, hoffentlich aber mit dem altbewährten Charme überzeugt!
____
Text: Stadt Nordhorn