#DeineStimmeZählt

20. August 2017

Der gemeinnützige Verein StrassenBLUES e.V. will Wohnungs- und Obdachlose sowie Nichtwähler zur Bundestagswahl motivieren: Mit Info-Flyer, Freecards, Plakaten und persönlichem Info-Austausch mit Hilfe des Wahl-O-Mats. Dazu sucht er Spenden, was heutzutage bekanntlich Crowdfunding heißt.

Macht bitte mit! Spendet! Nikolas Migut und Konsorten von StrassenBLUES e.V. sind nicht nur vertrauenswürdig, sondern hochprofessionell. Die Idee ist super, die Kontakte vorhanden und das Anliegen wichtig.

Hashtag: #DeineStimmeZählt

Amorphis

18. August 2017

Amorphis
Under The Red Cloud Tour 2017
Lingen (Ems) – Alter Schlachthof, Konrad-Adenauer-Ring 40
Freitag, 25.08. – 21 Uhr
Eintritt: 25 € Karten http://bit.ly/AmorphisLingen

Die 1990 in Helsinki gegründete, aus Finnland stammende Melancholic Metal-Meister Amphoris, veröffentlichten bereits Klassiker-Alben wie z.B. ihre Durchbruchsplatte „Tales From The Thousend Lakes“ (1994) und „Eclipse“ (2006). Eben das ist ihr erstes Album mit dem neuen Liedsänger Tomi Joutsen, das den Beginn der neuen Ära in der Bandgeschichte einläutete. Amorphis bietet abwechslungsreiche und ausdrucksstarke Musik, bestes Beispiel hierfür ist die erste Single „Death Of A King“, welche mit einer orientalischen Melodie und krachenden Schlagzeug startet und dabei viele Dynamiken besitzt. Nun kommen Amorphis mit ihrem aktuellen Album auf große „Under the Red Cloud“ Europa-Tour und wollen dabei nicht auf einen Halt bei uns in Lingen (Ems) verzichten.

Katharina Lorenz

15. August 2017

Katharina Lorenz
Klavier und Gesang
11. Hauskonzert bei Familie Löning,
Lingen (Ems) – Falkenstraße 17

Samstag, 19.08.’17
19 Uhr
Eintritt: frei
Voranmeldung dringend erbeten (mail(at)peterloening.de)

Dieses Mal wartet ein Heimspiel auf die Hauskonzert-Gäste der Familie Löning; denn die Künstlerin kommt aus Lingen (Ems). Sie ist Sängerin und man sollte sie gehört haben. Sie singt ein Programm mit sicherlich poppigen Songs. Dabei begleitet sie sich selbst am Flügel. Als kleines Bonbon wird sie ihren Kollegen Raimund Fox-Müter samt seinem Saxophon mitbringen, der sie bei einigen Nummern unterstützten wird.

Näheres zu Katharina Lorenz findet sich auf ihrer Internetseite: https://www.katharinalorenzgesang.de/ oder ihrem Facebook-Auftritt bei Facebook:  www.facebook.com/katharinalorenzgesang

Peter Löining: „Fühlt euch zu diesem Konzert herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist dringend erforderlich. Da sich schon so einige Leute angemeldet haben denken wir, dass es wieder einmal eng werden könnte. Es wäre also ratsam, sich frühzeitig um einen Platz zu kümmern.“

(Foto:© P.Löning)

 

Aufkleber

12. August 2017

 

Über das in Lingen (Ems) seit Jahren gefeierte Notinsel-Projekt habe ich schon früher kritisch berichtet [guckst Du hier] Aktuell wird neuerlich versucht, Geld mit dem schlechten Gewissen von Geschäftsleuten zu machen, Kindern nicht zu helfen. Die lokalen Notinsel-Aktivisten müssen mehr als 5.000 Euro an die Stiftung Hänsel + Gretel bezahlen, die das Projekt ersonnen hat. Man erkennt: Das Projekt ist ein durch und durch kommerzielles Vorhaben, was allerdings von den Machern nicht verraten wird,.

Verraten wird anderes. Nämlich inzwischen halbjährlich Einzigartiges,

also genauer gesagt am 28.06.2016 dies

 

und dann am 25.11.16 dies

 

 

und jetzt am 09.08.17 dies

 

 

Natürlich gibt der Notinsel-Aufkleber für Kinder Orientierung, sofern sie jedenfalls lesen und die Aktion verstehen können. Doch er vermittelt vor allem ein seltsames Menschenbild, weil er nämlich die Unternehmen ausgrenzt, die keine Lust haben, eine zweifelhafte Gelddruckinitiative zu finanzieren. Dabei ist nicht nur in Lingen (Ems) klar, dass ausnahmslos jedes Unternehmen einem Kind hilft, das weinend durch die Stadt irrt, weil es sich verlaufen hat, oder sonst Hilfe braucht.

[Danke an @moaxislaven]

Hinweis:
In einer früheren Version dieses Beitrags hieß es, dass jährlich ein Betrag von 5.000 € an die Stiftung Hänsel + Gretel gezahlt werden müsse. Sie könnten sich aber refinanzieren, wenn die beteiligten Geschäfte jährlich 800 Euro zahlten.
Diese Aussage kann ich nicht aufrecht erhalten. Nach Aussagen der Initiatoren ist zu Beginn der Aktion in Lingen einmal ein Betrag von knapp 4.000 € gezahlt worden; für die beteiligten Geschäfte sei die Teilnahme kostenfrei. Die Stiftung selbst hat die noch vor einigen Jahren verlangten bis zu 8.000 € inzwischen auf pauschal einmalig 750,- € geändert.

Allerdings: Aufkleber, Plakate und Flyer müssen bei der Stiftung je nach Bedarf gekauft werden. Die Kosten dafür werden nicht mitgeteilt.

 

This sucks

6. August 2017

Stillen in der Öffentlichkeit scheint immer noch ein heikles  Thema zu sein. Laut einer Studie steht jeder Vierte dem Stillen im öffentlichen Raum zwiespältig oder ablehnend gegenüber. Jon Lawton kann die Bedenken nicht nachvollziehen. Im Kurzfilm „This sucks“ stellt der Regisseurklar, dass Erwachsene beim Essen eigentlich viel unappetitlicher aussehen als Babies.

Allein der Titel des Spots „This sucks“ ist ein Statement. Aber auch die Bilder, die der Spot anlässlich der Weltstillwoche (1. bis 7. August) zeigt, überzeugen. Wir sehen eine stolze Mutter, die ihr Baby stillt. Abwechselnd dazu werden in Zeitlupe Menschen eingeblendet, die geradezu wüst eine fettige Speise verzehren – vom dick belegten Hot Dog bis zum Burger. Der Spot spricht für sich. Die deutsche Übersetzung der US-Webseite übrigens nicht; sie ist -wohl automatisch generiert- eher peinlich.

Nun, ich erinnere mich lächelnd an einen bisweilen seltsam-sonderlich agierenden Lingener Advokaten, der vor etwas mehr als 30 Jahren mit harschen und kleinbürgerlichen Schriftsätzen meinte, den Landgerichtspräsidenten in Osnabrück bemühen zu müssen, als eine Mutter ihrem Neugeborenes im damaligen Sitzungssaal 31 kurzerhand die Brust gab. Er fiel mit seiner Protestnote auf die Nase, und das war gut so.

Sonntagsspaziergang

5. August 2017

Sonntagsspaziergang
der Bürgerinitiative „Pro Altenlingener Forst“.
Treffpunkt: Lingen (Ems) – Wertstoffhof „Schwarzer Weg“
Sonntag 6. August 2017, 14. 30 Uhr

„Mit Unterstützung der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Lingen (Ems) und des BUND, der Nieders. Landesforsten und der BP Raffinerie“ (Presseerklärung der BI) sollen die Entwicklungen der letzten Jahre sowie der Zustand des Altenlingener Forstes vor Ort in Augenschein genommen und ein Ausblick für die nächsten Jahre gegeben werden. Alle waren bisher nicht als Unterstützer der Ziele der Bürgerinitiative pro Altenlingener Forst bekannt oder engagiert.

Tipp: Wegen der teilweise sehr überwachsenen und unebenen Wege ist geeignetes Schuhwerk und Kleidung angeraten.

Nicht mehr beim Sonntagsspaziergang dabei sein kann tragischerweise einer der Protagonisten der Bürgerinitiative pro Altenlinger Forst. Dipl.-Ingenieur Joachim Reul (Foto lks) aus dem Lingener Stadtteil Heuberge ist am vergangenen Dienstagmorgen plötzlich und unerwartet verstorben.

Mein Vorschlag: Wir sollten für Achim alsbald im  Altenlingener Forst eine mächtige Eiche pflanzen!

 

werden möchten

1. August 2017

Robert Smithson (1938 – 1973)
Broken Circle/Spiral Hill

Freitag, 4. August, 12.00 Uhr – Fahrt für Mitglieder des Kunstvereins Lingen und solche, die es werden möchten, zum Kunstwerk im öffentlichen Raum des US-Künstlers.
Treffpunkt Lingen (Ems) – Kunst-/Halle IV, Kaiserstr. 10a
Kosten 15 Euro (incl. Essen)

Im Juni 1971 war Robert Smithson eingeladen, an der Ausstellung Sonsbeek buiten de perken im holländischen Emmen teilzunehmen. Während eines kurzen Aufenthalts vor Ort fand er einen geeigneten Standort für sein Projekt, entwickelte zeichnerisch verschiedene Konzepte für Skulpturen in situ und realisierte die raumgreifende, zweiteilige Landschaftsarbeit Broken Circle/Spiral Hill.

Ursprünglich war Smithson gebeten worden, ein Kunstwerk im Park Sonsbeek zu errichten. Er weigerte sich jedoch, eine Arbeit in einem gestalteten Parkgelände zu realisieren, denn „Parks sind fertige Landschaften für fertige Kunst“1. Sein Kunstkonzept war wesentlich radikaler und bezog sich auf Projekte, die an einen konkreten Ort und dessen Landschaft, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte gebunden waren.

Nachdem er verschiedene mögliche Standorte in einem Moorgebiet südöstlich von Emmen in Betracht gezogen hatte, die ihn aufgrund der besonderen geologischen Gegebenheiten reizten, entschied sich der Künstler für eine Sandgrube am Stadtrand. Die auf einer Endmoräne gelegene Landschaft vereinte verschiedene, für Smithson inhaltlich und ästhetisch attraktive Materialien – das türkisfarbene Wasser des Sees, verschiedenfarbiger Sand, dunkle Erde sowie Findlinge in unterschiedlichen Größen.

Smithson machte sich die Qualität der disparaten Landschaft und die malerische Wirkung der Materialien zunutze. Außerdem war dieser Standort geradezu ideal für die Realisierung einer Arbeit im Sinne seiner Idee der ‚Land Reclamationʻ, „einer seitens des Künstlers vollzogenen Neubestimmung und Neuentwicklung von Gebieten, die durch industrielle oder andere Verwendungszwecke des Menschen degradiert worden sind.“

Kunst sollte im Sinne Smithsons als Ressource genutzt werden, um zwischen Industrie und Ökologie zu vermitteln.

Die Fahrt erfolgt mit PKW’s ab der Kunsthalle Lingen um 12 Uhr, die Teilnahmegebührt beträgt inklusive Picknick 15 Euro. Telefonische Anmeldungen in der Kunsthalle unter (0591) 599 95.

(Foto: Broken Circle and Spiral Hill (1971) by Robert Smithson in Emmen/The Netherlands Gerardus  via wikipedia)

Hinweis:
In einer früheren Version dieses Beitrags lautete die Überschrift „werden wollen“. Narürlich aber geht es bei einer Mitgliedschaft im Kunstverein nicht um’s Wollen sondern um’s Mögen. Also ist die Überschrift geändert.

Apropos Mögen: Am Donnerstag, 3. August, findet ab 18 Uhr wieder das monatliche Bar-Do in der Kunsthalle statt. Mehr hier...

Sonnenaufgangstour

31. Juli 2017

Traditionelle Sonnenaufgangstour
des Allgemeinen Deutschen  Fahrrad-Club (ADFC)

Lingen (Ems) – Treffpunkt: Bahnhof
Samstag, 5. August 2017 – Abfahrt 5.00 Uhr, Rückkehr 10.30 Uhr

Bei hoffentlich gutem Wetter die morgendliche Ruhe genießen, frische Luft atmen und den Sonnenaufgang erleben – ein Genuss für jede/n Radler/in.

Gemeinsam wird um 8 Uhr ein reichhaltiges Frühstück eingenommen.
Tourenleitung: Hans Perk
Anmeldungen bei Hans Perk bis zum 2. August (Tel. 0591 7 51264
oder mobil 0174 / 471 3865).

Übrigens geht die Sonne in Lingen (Ems) am 5. August  um 5:58 Uhr auf…

(Text: ADFC; Foto: milanpaul via @flickr)

DIXIE IN THE STREETS

21. Juli 2017

Osnabrücker Samstag:
DIXIE IN THE STREETS
Osnabrück – Innenstadt
Samstag, 22. Juli ab 11 Uhr
Eintritt: frei
Dixieland in Osnabrück –  rund um den Wochenmarkt und in der Altstadt.

Ab 11:00 Uhr geht es mit einem besonderen Kulturprogramm in der Osnabrücker Altstadt beschwingt und fröhlich durch den Osnabrücker Samstag. Begleitet von einem tollen Groove lädt das Motto „Dixie in the Streets“ zum samstäglichen Stadtbummel.

Das Musikgenre Dixieland hat seine Wurzeln in New Orleans im Süden der USA und lässt kein Bein ruhig stehen. Die musikalische Begleitung, die sich über die gesamte Altstadt verteilt, bringt mit lokalen und regionalen Größen Schwung ins entspannte Flanieren.

Auf dem Domvorplatz spielen die „Hot Jazz Daddies“ im mittlerweile 15. Bandjahr klassischen Oldtime Jazz. Der Wochenmarkt am Dom ist nur einen Steinwurf entfernt.

Am Rathausplatz und in der Krahnstraße wird die Gruppe „Sidewalk“ ihr Publikum mobil begeistern, während das Programm durch das Bremer „Hot Jazz Trio“ abgerundet wird, das den Platz vor dem Kulturhaus am Heger Tor bespielt.  (Quelle: PM)

Caro Josée

7. Juli 2017


Caro Josée
25. Nordhorner Kultursommer
Nordhorn – Stadtpark, Ochsenstraße 40
Sa 8. Juli 2017, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Wunderbar großartiger „leichter Jazz und Swing>ng“