Familientag

9. Juli 2019

Eltern & Kids aufgepasst: RB Lingen, der TuS-Vorgänger, lädt ein.

„Am Samstag (13. Juli) dreht sich fast alles um Fußball bei RB Lingen. Eure Kids möchten einfach mal kicken und das Fußballspielen ausprobieren? Wir laden euch alle herzlich ein!

Familien, Großeltern, Onkel, Tanten, Bekannte, Verwandte… Aber ganz besonders Minikicker, F-, E- und D-Jugendkicker!

Ab 11 Uhr wird ein buntes, vielfältiges und attraktives Rahmenprogramm geboten: Training- und Fußballwettbewerbe, Tombola, Hüpfburg, Torwandschießen, Kinderschminken und vieles mehr. Kommt vorbei und genießt einen entspannten Nachmittag im Emslandstadion, während eure Kids unseren Fußballparcours durchlaufen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir freuen uns auf Euch!“

Quelle: RB Lingen

Kontra K

29. Juni 2019

Kontra K
Die letzten Wölfe
Lingen (Ems) – EmslandArena Open Air
Heute – 18 Uhr

Karten: 44,95 € (inkl. Gebühren)

Mark Forster

28. Juni 2019

Mark Forster
LIEBE
Lingen (Ems) – EmslandArena, OpenAir
Heute  – 18.30 Uhr
Restkarten:
Erwachsene 55,15 € (inkl. Gebühren)
Kinder 44,75 € (6-12 Jahre)

Herbrumer Naturgarten, Herzogstraße in Herbrum, Papenburg, von Frank Vincentz  CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported„Im Garten atmet die Zeit freier “
Vortrag von Bernward Rusche
Lingen (Ems) – Kunsthalle, Kaiserstraße 10a
Dienstag, 25. Juni 2019 – 19.30 – 21.30 Uhr
Kosten 6 Euro, 4 Euro für Mitglieder und ermäßigt, Studierende frei!

„Im Garten atmet die Zeit freier…“ – dieses Zitat der großen Rose Ausländer ist der Titel des Vortrages von Bernward Rusche, NABU Emsland-Süd, am kommenden Dienstag in der Kunsthalle.

Insekten, Vögel, Pflanzen verschwinden. Aber wir können diese Entwicklung noch aufhalten. Naturnahe Gärten in denen nicht nur die Zeit „befreit“ ist, sind ein Beitrag dazu. Tipps für das richtige Maß zwischen Gestaltung und „laissez faire“ gibt es an diesem Abend vom Gartenexperten Bernward Rusche.


(Foto: Herbrumer Naturgarten, Herzogstraße in Herbrum, Papenburg, von Frank Vincentz  CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Zirkus Phantasia

20. Juni 2019

Viele große und kleine Artisten laden ein in den Zirkus Phantasia auf dem Gelände des Christophorus-Werks Lingen. Alle Aktiven (besonders natürlich die Schülerinnen und Schüler) freuen sich über viele Gäste!

Heute am Samstag

15. Juni 2019

Gräber, Gruften, Grün

10. Juni 2019

Gräber, Gruften, Grün
Eiyncks Führung über den Alten Friedhof
Lingen (Ems) – Alter Friedhof, Am Gasthausdamm,
Donnerstag, 13. Juni – 17.00 Uhr
Kosten: 4 €
Der Lingener Alte Friedhof (Foto: @milanpaui via flickr) ist nicht nur eine Jahrhunderte alte Begräbnisstätte, sondern auch ein besonderer historischer Ort. Einst stand hier eine Kapelle auf einem Hügel an der Ems, deren mittelalterlicher Kirchhof später zu einem Friedhof aller christlichen Gemeinden in Lingen ausgebaut wurde. Uralte Grabsteine mit Wappen und Inschriften, markante Erinnerungsstelen sowie Denkmäler aus jüngerer Zeit verleihen diesem Friedhof mit seinen Grünanlagen und seinem Baumbestand einen parkartigen, ja fast romantischen Charakter. Museumsleiter Dr. Andreas Eiynck berichtet bei einem Spaziergang über die Geschichte des Friedhofs und erläutert ausgewählte Grabdenkmäler. Der Rundgang schließt ab mit einem Blick auf den benachbarten Jüdischen Friedhof.
Eintrittskarten können vorab in der Tourist Information im Rathaus oder auch direkt vor Ort erworben werden.

1. Liga!

8. Juni 2019

Auch wenn es gestern Abend im letzten Zweitliagespiel beim Absteiger Wilhelmshavener HV eine knappe 30:31 (14:18) Niederlage gab, feiern die Profihandballer der HSG Nordhorn-Lingen ihren Aufstieg in Deutschlands Handball-Eliteklasse. Neben der TSV Hannover-Burgdorf ist die HSG dann das zweite Team aus Niedersachsen in der 1. Liga. Der Verein ist nach 10 schweren Jahren und wirtschaftlicher Krise zurück in der 1. Handball-Bundesliga.

Maßgeblichen Anteil hat daran die kontinuierliche wirtschaftliche Förderung des Vereins durch die Stadt Lingen (Ems), die 2009 der damalige Lingener Oberbürgermeister Heiner Pott einleitete, der dafür eine Änderung des HSG-Vereinsnamens durch den Zusatz „-Lingen“ erreichte und die in den Folgejahren zu mancherlei Kritik –auch hier im Blog– geführt hat. Jetzt scheint sich das Marketing-Invest auszuzahlen: Alle Bundesligaspiele werden „live und exklusiv“ auf Skysport übertragen.

Nach einer sportlich gelungenen Saison machte nun das Team von Trainer Heiner Bültmann den nicht unbedingt erwartete Aufstieg vor zwei Wochen perfekt. Es zählt damit zu den 18 besten Teams Deutschlands. „Wir sind unsagbar stolz auf die HSG Nordhorn-Lingen und wollen den Aufstieg natürlich gebührend feiern“, freute sich Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone überschwänglich. „Daher laden wir die Aufstiegsmannschaft der HSG und ihre Fans sowie alle Sportbegeisterten zur großen Aufstiegsfeier am Pfingstsonntag ein. Das ist ein Fest für die ganze Familie.“

Zur Feier auf dem Lingener Marktplatz hat die gesamte Mannschaft der HSG Nordhorn-Lingen ihr Kommen zugesagt und wird am heutigen Pfingstsonntag  gegen 13 Uhr auf dem Marktplatz erwartet. Spieler und Trainer tragen sich dann zunächst im Historischen Rathaus in das Goldene Buch der Stadt Lingen ein. Unter dem Motto „Zwei Städte, ein Team“ und #zusammen1ziel sind auf der Rathaustreppe kurze Statements von Oberbürgermeister Dieter Krone, Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling sowie von HSG-Trainer Heiner Bültmann und von Mannschafts-Kapitän Alexander Terwolbeck geplant. „Danach wird gemeinsam richtig gefeiert. Wir wollen dem Aufsteiger einen großartigen Empfang bereiten“, zählt Oberbürgermeister Krone auf zahlreiche Fans und Sportbegeisterte an diesem Tag. Bereits ab 12 Uhr steht der Antenne Niedersachsen Show-Truck bereit und stimmt auf die Aufstiegsfeier ein. Mit von der Partie ist u.a. Andreas Wurm, Stadionmoderator der deutschen Fußballnationalmannschaft, der den Fans einheizen wird. Für das leibliche Wohl ist mit Essens- und Getränkeständen ebenfalls gesorgt.

Passend zum Motto „zwei Städte, ein Team“ ist heute natürlich auch in Nordhorn eine Feier geplant. Auf dem Rathausplatz der Nachbarstadt wird das Team bereits ab 11 Uhr gefeiert. Ein Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Nordhorn ist dabei ebenfalls vorgesehen. Im Anschluss haben dann die Fans die Möglichkeit, die sportliche Leistung mit dem Team zu feiern und die Saison Revue passieren zu lassen. Um 12:30 Uhr macht sich das Team der HSG Nordhorn-Lingen dann auf den Weg nach Lingen.
(Quelle; Foto Armin Kübelbeck http://galerie.best4sports.de CC BY-SA 3.0)

Schwarz ist der Ozean
Serge Palasie – Vortrag und Ausstellung
Ein Abend der Aktion Seebrücke, Lokalgruppe Lingen
Lingen (Ems) – Burgtheater, Baccumer Straße 3
Mo 3. Juni – 18 -20 Uhr
Eintritt: frei

Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?  Der Vortrag von Serge Palasie (Fachpromotor Flucht, Migration und Entwicklung beim Eine Welt Netz NRW) schlägt einen weiten Bogen von den aktuellen Flucht-Bewegungen bis zur Geschichte Europas und Afrikas der letzten 500 Jahre.  Man kann die Gegenwart kaum verstehen, wenn man die Geschichte nicht kennt. Dieser Vortrag trägt dazu bei, den oft oberflächlichen Diskussionen mehr Tiefe zu verleihen. Flucht bleibt noch lange ein Thema entwicklungspolitischer Aufklärungsarbeit.

Der Vortrag findet begleitend zur Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“ statt, die u.a. mit Bildern des Künstlers William Adjété Wilson aus dessen Werk  „L´Ocean Noir“ gestaltet wurde. (Die Ausstellung ist in Lingen nur während des Vortrages zu sehen)

Im Anschluss an den Vortrag findet ein Publikumsgespräch statt.

Überwachungskameras

29. Mai 2019

Am Europaplatz in unserem Lingen sind jetzt Kameras angebracht. Sie filmen den Kreis und sollen so weitere Vandalismusschäden an den dort errichteten Wassersäulen verhindern; die Stadt hat in der Vergangenheit für deren Beseitigung nämlich schon mehrfach reichliche Euro  bezahlt. Sobald die „Überwachungskamer-Informationsschilder installiert sind, werden die Geräte scharf geschaltet. Sie zeichnen dann alles auf. Das Aufgezeichnete landet in einer sog. Blackbox, die nach jeweils sieben Tagen überspielt wird und nur dann ausgewertet wird, wenn etwas geschehen ist. So berichtete es der Erste Stadtrat im Verwaltungsausschuss auf Frage von Michael Fuest (Grüne). Damit hat der Ratskollege sich ebenso wie ich zufrieden gegeben. Aber ich werde wohl doch noch einmal nachfragen und dem Gremium den Bildausschnitt zeigen lassen – also das, was genau aufgenommen und aufgezeichnet wird, damit dort nicht doch eine allgemeine Überwachungsstelle daraus wird. In einem freiheitlichen Land soll man nicht damit rechnen müssen, dass an Kontrollstellen alles und jedes und vor allem man selbst aufgezeichnet wird, wenn man vorbeikommt.

Apropos Überwachungskamera. Udo Vetters LawBlog berichtet:

„Der Eigentümer einer Wohnung darf von seinem Balkon aus keine Überwachungskamera auf den Gemeinschaftsgarten eines Hauses richten. Dabei spielt es nach einer Entscheidung des Amtsgerichts München keine Rolle, ob es sich um eine echte Kamera handelt. Oder um eine Attrappe.

Der Bewohner einer Eigentumswohnung hatte in etwas zehn Metern Höhe eine Kamera installiert, die den Gemeinschaftsgarten zumindest teilweise filmen konnte. Das wollte ein Miteigentümer nicht hinnehmen, er wollte sich im Gemeinschaftsgarten nicht ständig beobachten lassen.

Das Amtsgericht München hält die Überwachung für rechtswidrig. Selbst wenn in dem Objekt schon mal eingebrochen worden ist und dem Sohn des Beklagten Fahrräder aus der nahegelegenen Tiefgarage geklaut wurden, sei die Videobeobachtung des Gartens nicht zulässig. Das gelte auch für eine Kameraattrappe, denn schon diese sorge für einen unzulässigen Überwachungsdruck.

In einer Wohnungseigentümergemeinschaft bedürfe es außerdem regelmäßig eines Mehrheitsbeschlusses. Hier hatte die Eigentümergemeinschaft den Antrag auf Genehmigung einer Kamera noch nicht mal auf die Tagesordnung gesetzt (Aktenzeichen 484 C 18186/18 WEG).“

(Foto Überwachungskamera: gemeinfrei, von GeorgHH)