Anastacia

16. November 2018

Anastacia
Lingen (Ems) – EmslandArena
Sa 17.11.2018 – 20 Uhr
Restkarten

Aufgrund der großen Nachfrage kehrt Pop-Star Anastacia nach ihren ausverkauften Konzerten im Frühjahr dieses Jahres u.a. in Berlin, Hamburg, München mit ihrer Evolution Tour im November 2018 noch einmal zurück nach Deutschland. Die prägnante Mega-Soulstimme ist das Markenzeichen ihres erstaunlichen Erfolgs. Ihr unglaublicher Wille kann Berge versetzen und scheinbar sogar das Schicksal besiegen. Im Anschluss an ihre Europatournee im Frühjahr und Sommer präsentiert die herausragende Interpretin all ihre Chartbreaker sowie Songs ihres aktuellen Albums ‚Evolution‘ im November dann auch in Lingen.

Mehr als 30 Millionen Alben weltweit für die vorangegangenen Multi-Platin-CDs ‚Not That Kind‘, ‚Freak Of Nature‘ und ‚Anastacia‘ sowie ‚Heavy Rotation‘ und ‚It’s A Man’s World‘ verhalfen der zierlichen Powerfrau mit der gigantischen Röhre zu einer kometenhaften Karriere. Bestseller-Singles wie ‚I’m Outta Love‘, ‚Paid My Dues‘, ‚One Day In Your Life‘ oder ‚Left Outside Alone‘, die natürlich zum Tourneeprogramm gehören, markieren die zentralen Etappen ihres Aufstiegs.

Die aktuelle CD ‚Evolution‘ markiert eine Rückkehr zu den Ursprüngen. Fesselnde Rocknummern wechseln sich mit einprägsamen Pop-Songs und bewegenden Balladen ab. „Ich bin so begeistert, wieder nach Europa zurückzukommen und das Publikum an meinen Liedern teilhaben zu lassen“, erklärt Anastacia.

Anastacia ist auch die Geschichte eines triumphalen Aufbäumens gegen Schicksalsschläge. Gesundheitliche Probleme überschatteten immer wieder ihr Leben. Aber Anastacia kämpfte mit unbändigem Willen für ihre vollständige Genesung. Auf ihrer bewegten Reise meisterte sie zahllose Herausforderungen und verlor dabei ihre Ziele nie aus dem Blick. Sie ist eine Kämpferin, die anderen Mut macht und dazu motiviert, positiv zu bleiben und niemals aufzugeben.

Anastacia Newkirk wurde in New York geboren, wuchs jedoch in Chicago auf. Mit 14 kehrte die Tochter eines Nightclubsängers und einer Schauspielerin nach Manhattan zurück. Sie versuchte sich in wechselnden Rollen und Engagements, unternahm kleine literarische Versuche. Dann erprobte sie sich als Songschreiberin, bevor sie als Tänzerin und Backgroundsängerin in die Musikszene eintauchte. Ihre Stunde schlug, als sie sich 1998 am MTV-Wettbewerb „The Cut“ beteiligte und mit ‚Not That Kind‘ Furore machte.

Ihr Debütalbum ‚Not That Kind‘ stürmte an die Spitzen der Charts und machte Anastacia zur Königin des neuen Soul. Die zweite CD ‚Freak Of Nature‘ übertraf diesen Erfolg sogar noch und etablierte Anastacia endgültig als internationalen Superstar.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über unsere Ticket-Hotlines 0591 91295-0 und 0591 9144-144 sowie auf www.eventim.de und www.ticketmaster.de

„Auffällig Unauffällig“
Inklusives Theater des TPZ „Total Normal?!“
Lingen (Ems), Professorenhaus, Universitätsplatz 5
Heute, 4. November 2018 – 19 Uhr

Karten 6 Euro (erm. 4 Euro)

Der inklusive TPZ-Theaterclub „Total Normal?!“ präsentiert an diesem Wochenende sein neues Stück. Er besteht aus elf Erwachsenen „mit und ohne besonderen Bedarf“. In den letzten 18 Monaten hat Theaterpädagogin Patricia Ens zusammen mit den Spieler*innen die Detektivgeschichte „Auffällig Unauffällig“ entwickelt. Das Ensemble erzählt sie mit viel Witz und Charme.

„Dass das neue Stück eine Detektivgeschichte werden sollte, hat sich die Gruppe 2017 gewünscht, als die gemeinsame Arbeit dazu begann“, erinnert sich Patricia Ens. „Wichtig war dabei, dass die Ideen aus der Gruppe kommen, damit ein Stück entsteht, mit dem sich alle identifizieren und das sie gerne spielen.“

Herausgekommen ist eine ganz eigene Detektivgeschichte: Eigentlich sollte um 9:00 Uhr der Detektivkurs an der VHS starten. Doch als um zehn nach neun statt der Kursleitung nur noch eine weitere Teilnehmerin kommt, wird es den angehenden Detektiven zu bunt und sie beschließen das Ruder einfach selbst in die Hand zu nehmen. Eine Detektei ist schnell eröffnet, und die erste Kundin lässt auch nicht lange auf sich warten. So ermitteln die angehenden Detektive schneller als gedacht in ihrem ersten Fall.

Die Premiere feierte der Theaterclub gestern Abend. Heute Abend folgt die zweite Aufführung.

(Quelle)

Götz Alsmann

3. November 2018

Götz Alsmann…“in Rom“
Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 30
Donnerstag, 8. Nov. 2018 – 20 Uhr
Karten ab 28 Euro

Die Götz Alsmann Band war in Paris, sie war am Broadway – und jetzt? Jetzt geht die jazz-musikalische Reise nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers.

Das in der tausendjährigen Stadt produzierte neue Album „Götz Alsmann…in Rom“ schließt die Reise-Trilogie ab, die die Alsmann Band in den letzten Jahren zu den historischen und entscheidenden Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat. Nun endlich gehen Götz Alsmann und seine eingeschworenen Musikerfreunde mit ihren ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens auf Tournee.

Der von zahllosen Tonträgern und buchstäblich tausenden von Konzerten bekannte Sound der Gruppe, angesiedelt im Spannungsfeld zwischen Swing, Exotica und latein-amerikanischen Rhythmen, geht eine fruchtbare Verbindung ein mit den Canzone-Klassikern von Fred Buscaglione bis Adriano Celentano, von Renato Carosone bis Marino Marini und von Domenico Modugno bis Umberto Bindi. Götz Alsmanns Arrangements eröffnen einen neuen Blickwinkel auf diese herrlichen Melodien. Sie zeigen, wie Jazz-haft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was wir heutzutage fast automatisch mit dem italienischen Schlager der 50er und 60er Jahre verbinden.

Typisch italienisch? Typisch Alsmann!“

(Quelle)

BarDo

1. November 2018

BarDo
Georgia Gardner Gray „Arbeiten 2015 bis 2018“
und mehr mit Studierenden der Hochschule Osnabrück
Lingen (Ems) – Kunsthalle, Kaiserstr. 10a
Heute ab 18 Uhr

Eintritt: frei

Schon mehrfach habe ich auf die BARDO-Abende in der Kunsthalle Lingen hingewiesen. Sie eröffnen jeweils einen Blick auf die aktuelle Ausstellung. Am heutigen Donnerstag präsentieren Studierende der Module „Studium Generale III“ / „Interdisziplinäre Projektarbeit“ der Hochschule Osnabrück, Fachbereiche Theaterpädagogik und Kommunikationsmanagement, ihre Arbeiten zur aktuellen Ausstellung der Kunstpreisträgerin Georgia Gardner Gray.

Die Studierenden setzten sich mit der Ausstellung der amerikanischen Künstlerin „Arbeiten 2015 bis 2018“ auseinander und greifen heute Abend  Aspekte der künstlerischen Arbeit sowohl im Rahmen einer Führung als auch einer Performance auf.
Die Bar in der Kunsthalle öffnet wie immer an den BarDo-Donnerstagen um 18 Uhr. Einmalig um 18.30 Uhr bieten die Studierenden eine öffentliche Führung durch die GGG-Ausstellung unter dem Titel „Bilderreisen“ an. Ebenfalls einmalig findet dann um 20 Uhr unter dem Titel „Blick ins Blaue“ eine Performance statt. Um 21.00 Uhr führt Kunsthallendirektorin Meike Behm  durch die drei aktuellen Ausstellungen in der Kunsthalle. Der Eintritt ist an diesem Abend frei, Getränke und Häppchen runden ihn kulinarisch ab.

Das oben zu sehende Ölbild der aktuellen Lingener Kunstpreisträgerin Georgia Gardner Gray trägt den Titel „I Solemly Swear to Tell the Truth“. Der Kulturausschuss der Stadt Lingen (Ems) hat es in vergangenen Woche für die Städtische Kunstsammlung angekauft. die Preisträgerin hat es eigens aus Anlass der Auszeichnung mit dem Lingener Kunstpreis gemalt. Es kostet 5.000 Euro.

Massendefekt

19. Oktober 2018

Massendefekt
Pazifik Tour Teil 2
Support: Kopfecho
Lingen (Ems) – Alter Schlachthof, Konrad-Adenauer-Ring 40
Heute 19.10.2018 – 20 Uhr
Karten 18 €

„Ein Abend mit Massendefekt? Du singst, du tanzt, du schwitzt, du lachst, du wirst berührt und gehst mit dem Gefühl nach Hause einen verdammt guten Abend gehabt zu haben. Ein Abend mit Massendefekt bleibt hängen.
Und wenn die Band das nächste Mal in Deine Stadt kommt, bist du wieder dabei, denn Massendefekt machen vor allem eines: Spaß!
MASSENDEFEKT machen sich auch 2018 wieder auf den Weg, ihre Fans auszupowern. Hier kommt eine Band, die Bock hat, zu spielen. Wenn andere Bands nah an ihren Fans sind – MASSENDEFEKT sind näher.
Musikalisch bewegen sich Massendefekt im Bereich der deutschsprachigen Rockmusik, mal mit mehr Punk-, mal mit mehr Popeinfluss, dabei aber immer mit dem größtmöglichen Abstand zu Deutschrockklischees. Die Texte sind direkt aus dem Leben gegriffen, es geht um Freude, Glück oder Wut, es wird aber niemals gefühlsduselig – versprochen.“

Quelle: PM Alter Schlachthof

Balthasar Baumgartner

17. Oktober 2018

Balthasar Baumgartner
Antrittskonzert
Lingen (Ems) – St. Bonifatius-Kirche, Burgstr. 21 
Sa 20. Okt. 2018 – 20 Uhr
Eintritt: frei

An der großen, dreimanualigen Orgel der St. Bonifatius-Kirche spielt der neue Organist der größte Lingener Kirche Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Louis Vierne und Maurice Duruflé.

September hat Balthasar Baumgartner seinen Dienst alsRegionalkantor, Organist und Chorleiter in der Lingener St. Bonifatius Gemeinde begonnen. Am kommenden  Samstag gibt er dort sein Eröffnungskonzert.

Balthasar Baumgartner is 1983t in Bad Tölz geboren, wuchs als zweites von sechs Kindern auf dem elterlichen Bauernhof in Ostermünchen im Landkreis Rosenheim auf. Nach Abitur und Bundeswehrzeit studierte er Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater München (Orgel bei Harald Feller, Improvisation bei Wolfgang Hörlin, Dirigieren bei Michael Gläser und Christoph Adt). 2008 gewann Baumgartner ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn, wurde Preisträger des August-Everding-Musikwettbewerbs im Fach Orgel in München und Gewinner des Internationalen Mainzer Orgelwettbewerbs 2010. Praxiserfahrungen sammelte er u.a. am Kölner Dom, mit einem vielfältigen Aufgabenspektrum. Daneben gab Baumgartner viele Konzerte, wurde mehrfach bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben ausgezeichnet und bildete sich ständig auf hohem Niveau fort.

Nach seiner Kölner Zeit wechselte er 2911 in das Bistum Osnabrück und trat die Stelle als Regionalkantor in Meppen an, von der er nun zu uns nach Lingen wechselt.

Balthasar Baumgartner ist 35 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Zurzeit wohnt er mit seiner Familie in Meppen. Die St Bonifatius Gemeinde erklärte zu seinem Dienstantritt: „Wir freuen uns sehr auf seinen Dienst in unserem Dekanat und unseren Gemeinden. Wir wünschen ihm und seiner Familie Gottes Segen für die un beginnende ne Aufgabe.“

St. Pauli – Musical „Heiße Ecke“
Theatergruppe Duisenburg-Mosslingen
Lingen (Ems) – Theater an der Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Ring 44
Fr, 19.10.2018 – 20 Uhr
Sa, 20.10.2018 – 20 Uhr
So, 21.10.2018 – 15 Uhr

Eintrittspreise: 12 € / 14 €/ 16 €

Auf dem Kiez St. Pauli ist es bunt und es geht heiß her. Hier fallen sie sich in die Arme – oder in den Rücken. Hier gibt’s schnell ’ne Currywurst auf die Hand und ’nen kessen Spruch gratis obendrauf. 14 Akteure schlüpften mit Herzblut und Spielfreude in über 46 Rollen und begeistern in der brillanten und derzeit in Deutschland erfolgreichsten Musiktheaterinszenierung „Heiße Ecke“.

Der Imbiss ist Treffpunkt für viele lustige, aber auch düstere Gestalten. Das Publikum darf sich auf Siggi, Peter und Bulli als authentische Duisenburger Junggesellen freuen. Das in die Jahre gekommene Liebespaar Straube, der Hehler Dragan, die Prostituierten Tina, Carmen, Natalia, Olga und Lolita. Die Touristen Else und Herbert vorm Musicalbesuch, die Müllmänner nach der Schicht und natürlich die guten Seelen vom Imbiss, Hilde und Magda – für sie alle ist der Tresen der „Heißen Ecke“ die erste Anlaufstelle. Für Kiez-Urgesteine sogar ein zweites zu Hause. Derbe Sprüche und zu Herzen gehende Geschichten, wunderbare Stimmen und großartige, live gesungene Songs zeigen den ganz normalen Wahnsinn an einem Tag auf St. Pauli.

 

Forever Amy

6. Oktober 2018

Forever Amy
Met de originele band van Amy Winehouse
Winschoten (NL) – De Klinker
Mi, 16.10.2018 – 20 Uhr

Tickets: ab € 23,50

Vijfendertig jaar zou ze afgelopen september zijn geworden, de razendpopulaire Britse jazz- en soulzangeres, Amy Winehouse. Helaas overleed de zangeres in 2011 op 27-jarige leeftijd. Toch wordt haar muziek nog altijd in leven gehouden. ‘Forever Amy’ is een overweldigende reis door de muziek en liveoptredens van Amy Winehouse. De originele band van Winehouse speelt samen met de Italiaanse zangeres Alba Plano een eerbetoon aan Winehouse haar beste muziek. Op woensdag 17 oktober is de show te zien in de Grote zaal van Cultuurhuis De Klinker.

Amy Winehouse wilde niet naar de ‘Rehab’ en belandde op 23 juli 2011 in de roemruchte Club van 27. Haar onstuimige, extravagante leven was een razendsnelle afwisseling van hoogtepunten en diepe dalen, en leverde een aantal memorabele albums op. ‘Forever Amy’ is een ontroerend eerbetoon aan de muziek en het leven van La Winehouse. Het Siciliaanse jazz- en soulwonder Alba Plano doet, qua stem en presentatie, vergeten dat Amy niet zelf op het podium staat. Zij wordt begeleid door Amy’s oorspronkelijke bandleden, die de jazzdiva door en door kenden en met deze show haar prachtige muzikale nalatenschap levend willen houden.

Dit eerbetoon aan Amy Winehouse wilt u niet missen! Kaarten voor de voorstelling Forever Amy zijn te verkrijgen bij de theaterkassa van De Klinker of via de www.indeklinker.nl.


IDEAAL GELEGEN

Cultuurhuis De Klinker is ideaal gelegen in het centrum van Winschoten en is gemakkelijk en snel te bereiken vanaf de Rijksweg A7. Het treinstation van Winschoten is op ongeveer 10 minuten loopafstand. U en uw gasten kunnen de auto gratis parkeren op het parkeerterrein dat direct naast het cultuurhuis gelegen is. Vanaf de stad Groningen is Cultuurhuis De Klinker per auto binnen ca. 20 minuten te bereiken.

PARKEREN
Naast Cultuurhuis De Klinker is een parkeerplaats gelegen waart u gratis kunt parkeren. Rondom De Klinker zijn ca. 300 parkeerplaatsen.

Herbert Schmidt
Die Goethes in Weimar. Verfall einer Familie. Eine Chronik
Buchpräsentation und Lesung

Einführung   Georg Aehling ,  Verleger der Edition Virgines
Rezitation    Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW
Gespräch      Michael Serrer | – Georg Aehling

Lingen (Ems) – Buchhandlung Blanke, Burgstraße 24
Samstag, 6. Oktober 2918, 12 – 13 Uhr

Eintritt frei – Sitzplatzreservierung erbeten 0591 3498

__________________________________

Herbert Schmidt entwirft eine Familiengeschichte der Goethes, die  den Verfall der Familie Goethe in Weimar beschreibt. „Überblickt man diesen Entwicklungsgang, dann drängt sich dem Leser der Untertitel eines berühmten Romans von Thomas Mann auf. Handelt es sich hier nicht wie bei den Buddenbrooks um den Verfall einer wirklichen Familie? Argumente dafür lassen sich viele finden.” aus dem Geleitwort von Prof. Dr. Christof Wingertszahn,
Direktor des Goethe-Museums Düsseldorf

Das Augenmerk des Autors gilt besonders dem zunehmenden Selbstzweifel von Sohn August sowie der Enkel Walther und Wolfgang im Schatten Goethes und unter dem Einfluss von Ottilie.Briefe, Tagebücher und Zitate, in denen die Personen selbst sehr ausführlich zu Wort kommen, ergeben in ihrer vielstimmigen Verknüpfung ein authentisches biografisches Erzählmuster.

Claus Clemens schreibt in der Rheinische Post  über die Buchvorstellung Anfang Juni diese Jahres : Die unglückliche Familie Goethe

Herbert Schmidt ist ein Privatgelehrter, im Sinne des Wortes. 1928 in Leipzig geboren, war er bis 1985 in Düsseldorf als selbstständiger Kaufmann tätig. Danach begann er ein Studium der Geschichte und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität, wo er 1997 mit einer Arbeit über die „Sondergerichte der NS-Zeit“ promoviert wurde.

… Die Goethes in Weimar. Verfall einer Familie“ nimmt vor allem die Generationen nach Johann Wolfgang von Goethe in den Blick. Nun wurde der im Verlag Edition Virgines erschienene Band im Goethemuseum vorgestellt. Bei der Lektüre des Buches habe er sich an Thomas Manns „Buddenbrooks“ erinnert gefühlt, erzählte Verleger Georg Aehling: vier Generationen – erst dem Zenit und in der Folge einem unglücklichen Ende entgegenstrebend. Es geht um Christiane Vulpius – Goethes Ehefrau -, Sohn August, Schwiegertochter Ottilie, die Enkel Walter und Wolfgang sowie Enkelin Alma. Schmidt zitiert in breitem Umfang aus Briefen, weil diese nach Ansicht Goethes „den schönsten unmittelbaren Lebenshauch wiedergeben“. Dabei wird deutlich, so der Autor, wie sehr die eigenen Lebensentwürfe der Nachkommen von der Bedeutung des Vorfahren belastet wurden. Ottilie rettete sich in ein unstetes Reiseleben mit zahlreichen Liebesbeziehungen. August war dem gesellschaftlichen Leben in Weimar nicht gewachsen und wurde alkoholsüchtig. Enkel Walter sah sein Leben bereits früh als gescheitert an: „Ich habe meinen berühmten Namen zu schleppen und wollte lieber Herr von Kümmeltürk als Herr von Goethe heißen.“ Und auch Enkel Wolfgang beklagte sich über die Fremdbestimmung in seinem Leben: „Als Siebzehnjährigem riet man mir, mich zu ducken. Da duckte ich mich zum ersten Mal.“

Für die Matinee im Goethemuseum hatte sich auch der Maler Gerhard Richter angesagt, ein langjähriger Freund Herbert Schmidts. Von ihm stammt das Cover des Goethe-Bands.“

In einer Rezension des Bibliotheksservice ekz heißt es:

„Der Autor dieser sorgfältig erarbeiteten und gut lesbaren Familien-Biografie referiert sachlich … und lässt Emotionen und moralische Wertungen nur in den ausgiebig zitierten Stimmen der Beteiligten zum Zuge kommen.“

Herbert Schmidt, Die Goethes in Weimar. Verfall einer Familie. Eine Chronik.
416 Seiten im Großformat | Hardcover mit SU | 6 Abbildungen der Familie Goethe 

Covergestaltung: Prof. Gerhard Richter | Geleitwort: Prof. Dr. Christof Wingertszahn, Direktor des Goethe-Museums Düsseldorf

ISBN 978-3-944011-74-5 | 29,50 €

BAP

29. September 2018

BAP
„LIVE & DEUTLICH“ Tour
Lingen (Ems) – EmslandArena

So, 7. Okt. – 19 Uhr
(noch) Karten ab 39,90 €

„Nach einem spielfreien Jahr ist Wolfgang Niedecken mit BAP und einem erfrischend neuen Tourneeprogramm zurück auf der Bühne. Eine exquisite Kostprobe seines originellen Show-Programms gab die Band um Frontmann Niedecken bereits im Juni 2018 vor der Fußball-WM, zusammengestellt aus einem überwältigenden Repertoire an unverwechselbaren Songs. Diesen Herbst geht NIEDECKENS BAP in die nächste powervolle Tour-Runde und rockt die Bühnen wie gewohnt über drei Stunden lang. Hierbei wird sie erstmals in der 40jährigen Bandgeschichte von einem dreiköpfigen Bläsersatz, nämlich dem von der „Sing meinen Song-Band“ unterstützt.“

Wolfgang Niedecken wäre nicht Wolfgang Niedecken, wenn er nicht im Verlauf des Abends auch seinen gesellschaftspolitischen Anspruch behaupten würde, indem er deutlich Stellung bezieht. Viele seiner Texte sind heute aktueller denn je und regen unermüdlich zu mehr politischer Verantwortung und Nachdenklichkeit an. Es geht ihm um Werte wie Würde, Anstand und Respekt, die in unserer hasserfüllten Gegenwart leider viel zu oft vergessen werden. Über drei Stunden Rock`n Roll, Authentizität, Abwechslungsreichtum und geballte Ausdauer der Band bis zum letzten Ton. Ein Tourneeprogramm mit reichlich Tiefgang, das endlos viele Erinnerungen weckt, aber zum Lachen auch nicht in den Keller geht. Typisch Kölsch halt!

Feiert schön mit BAP, Leute.Ich bin leider räumlich weit weg, aber in Gedanken bei Euch.

(Textquelle: EmslandArena)