Heute ist Nikolaus!

6. Dezember 2022

Heute ist Nikolaus! Aber mehr als 900 Menschen sind am Sonntag in Michendorf (Potsdam-Mittelmark) in Nikolaus-Kostümen durch den Ort gelaufen. Anlass war der örtliche Nikolaus-Kostümlauf. Er wurde in diesem Jahr zum 14. Mal gerannt. Auch in Köln, St. Pauli und im Landkreis Augsburg sehen sie jährlich rot. Die Organisatoren in Michendorf aber sagten dem rbb, dies sei der größte Nikolaus-Kostümlauf Deutschlands.

 

zwei Mal

30. Oktober 2022

Also noch einmal zum heutigen 25-Stunden-Tag, wo natürlich nicht die Zeit umgestellt wurde, sondern nur die Uhr(en). Genießt den langen Sonntag.

Gaffen tötet

26. Oktober 2022

Die Idee ist simpel: Wird eine Handykamera auf Einsatzgeräte der Johanniter gerichtet, die das QR-Code-Muster tragen, erscheint eine Warnung auf dem Display. Schaulustige werden mit den Gefahren und Konsequenzen ihres Handelns konfrontiert. Denn Gaffen ist gefährlich und strafbar. Es behindert Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit und kostet im schlimmsten Fall Menschenleben. Viele Schaulustige verhalten sich in solchen Situationen instinktiv und unreflektiert. Die Folgen ihres Verhaltens sind vielen nicht klar, es mangelt an Unrechtsbewusstsein. Besonders Smartphones haben das Problem massiv verstärkt. Aufnahmen von Einsätzen, Verletzten und Rettungskräften werden ohne Rücksicht auf Persönlichkeitsrechte geteilt und im Internet verbreitet. Doch Gaffen ist kein Kavaliersdelikt. Seit dem 1. Januar 2021 ist ein Gesetz in Kraft, das das Fotografieren oder Filmen eines Unfalls mit einer Haft von bis zu zwei Jahren bestraft.

Die Johanniter zeigen mit ihrer Aktion, welche drastischen Folgen und Gefahren die Sensationsgier nach sich zieht und klären über die Strafen auf. Jetzt wurde die Aktion bei den London International Awards mit einem Grand Prix ausgezeichnet, über den sich die Werbeagentur Scholz & Friends freuen kann. Prämiert wurde die Johanniter-Kampagne „Anti Look – The Life-Saving QR Design“ in der Kategorie Health & Wellness.

Jelle (3)

26. September 2022

Magnum

10. August 2022

Die Sinfonie Nr. 25 in G-Moll schrieb Wolfgang Amadeus Mozart im Oktober 1773 – kurz nach dem Erfolg seiner Opera seria „Lucio Silla“. Bis heute zählt sie zu den bekanntesten Stücken des in Salzburg geborenen Ausnahmekomponisten, der bereits zu seinen Lebzeiten als Wunderkind in die Geschichte einging. Was viele nicht wissen: Mozart war nicht nur einer der bedeutendsten Komponisten, sondern auch ein selbsterklärter Eis-Fan. Daher zollt Magnum ihm Tribut mit einem Kampagnenfilm, der die animierte mit der realen Welt verschmelzen lässt.

Die Werbekampagne steht unter dem Motto „Von Klassiker zu Klassiker“: Herzstück bildet das rund dreiminütige Musikvideo zum ersten Satz von Mozarts 25. Sinfonie, das als Hommage an die Schaffenskunst des Österreichischen Komponisten verstanden werden kann. Untermalt wird Mozarts bekannte Komposition von elektronischen Beats, mit denen die Werbeleute die klassische Musik auch einem jüngeren Publikum zugänglich machen will.

Kreativ fand ich das Remix und beeindruckend. Ihr auch?

(Quelle: Horizont)

 

Richtig klassisch

1. August 2022

Andreas Kohlmeier von der Radwerkstatt „Der Ritzler“ in Karlsruhe liebt solche Schätze, und dieses hier ist eine echte Besonderheit: Ein Damenrennrad der italienischen Traditionsmarke Colnago aus dem Jahr 1976. Gerade Damenrennräder waren zur Produktionszeit noch eher selten zu bekommen und vor allem teurer als Räder von vergleichbaren Marken. Das alte Colnago-Damenrennrad stand Jahrzehnte versteckt in einer Garage, wurde aber auch davor wohl nur wenig benutzt. Dennoch hat es deutliche Altersspuren, die man nicht nur als reine Patina bezeichnen kann. Die Fette haben die besten Zeiten hinter sich, der Staub der letzten Jahrzehnte hat sich samt Spinnweben auf dem ganzen Chrom-Rad breit gemacht.

Kohlmeier nimmt sich des Schatzes an, poliert alles auf, ersetzt defekte oder abgenutzte Teile und sorgt so dafür, dass dieser fast schon historische Schatz wieder sicher auf der Straße sein kann. Weiter versteckt in der Garage? Das wäre definitiv zu schade!

(Text: youtube, SWR Handwerkskunst)

Elmau

28. Juni 2022

„Den Schauplatz des G7-Gipfels kenne ich ja“, schreibt Robert von Cube bei den Ruhrbaronen, „wie meine Westentasche.

Erstaunen und Wehmut packen mich, wenn ich dieser Tage Nachrichten schaue. Wenn ich die vertraute Sillhouette mit dem Türmchen sehe, die gelbe Fassade mit dem grünen Dach. Dahinter die Wettersteinwand. Hier verbrachte ich Sommerferien. Elmau, mein Saltkrokan. Verwirrung, wenn ich dann G7 höre und mächtigste Männer der Welt und dass der Koch für Sonderwünsche auch mal Trüffel einfliegen lässt. Ein würdiger Ort für die Elite der Elite.

Nein, ich bin nicht in Luxusressorts aufgewachsen. Elmau war einmal ein verwunschenes, verschrobenes Reiseziel, das auch normale Menschen sich leisten konnten, sofern eben ein oder zwei Wochen in einem Hotel mit Vollpension in Frage kamen. Sofern man keinen Fernseher auf dem Zimmer brauchte und sich vorschreiben lassen wollte, wo man sitzt. Sofern man sich von Laien das Essen bringen lassen und mittags ein Lunch-Paket mit hartgekochtem Ei bekommen wollte, falls man einen Ausflug macht….“

[weiter bei den Ruhrbaronen]


Foto: Schloss Elmau von Nordosten (von der Elmauer Alm aus) gesehen, gemeinfrei, v. Elpert

Der nagelneue Lufthansa-Jet mit dem Namen „Lingen“ heißt Lovehansa – passend zum Pride Month Juni. Ich finde, dass das ein wirklich guter Botschaft-Flieger für unsere Stadt ist. Die Airline sagt dazu, die „Lovehansa“-Botschaft solle sein, für sechs Monate sichtbar Liebe nach Europa zu bringen und für „Offenheit, Toleranz und Diversität“ zu werben, für das auch Lufthansa stehe. Der Erstflug der „Lovehansa“ vor drei Tagen hatte das Ziel Billund in Dänemark (LH842). 

Der Airbus A320 neo mit der Kennung D-AINY fliegt Ziele in ganz Europa an. Nebst dem augenfälligen Schriftzug ist auch das sogenannte Welcome-Panel am Eingang in den Regenbogenfarben beklebt.

Außerdem sieht man beim Blick aus dem Flugzeugfenster an den Flügelspitzen Herzen in Regenbogenfarben. Und auch innen sieht der nach unserer Stadt benannte Jet etwas diverser aus als andere Flieger:

Fotos: © Lufthansa

9-Euro-Ticket/4

1. Juni 2022

In den Printmedien findet man gerade viele Tipps und Hinweise, was beim 9-Euro-Ticket zu beachten und wichtig sei.  Also vieles über Kinder, Fahrräder, DB-Fernverkehr, Verkehrsverbunde, kleine und große Hunde usw.

Die will ich hier nicht wiedergeben, weil man sie leicht googeln kann. Doch dieser Twitter-Thread von @achisto ist schon etwas flotter und nicht nur für alle Bahn-Neulinge, oder? Ein Lesebefehl:

 

Muttertag

10. Mai 2022

Der Muttertag vorgestern war nicht für alle Frauen ein Grund, fröhlich zu sein. Ganz im Gegenteil: Das öffentliche Zelebrieren der weiblichen Gebärfähigkeit und der positiven Seiten der Elternschaft reißt bei vielen seelische Wunden auf, denn nicht jeder Kinderwunsch hat ein Happy End. Laut Eltern.de endet jede sechste Schwangerschaft in einer Fehlgeburt.

Das Netzwerk rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft und Familie hat den diesjährigen Muttertag deshalb zum Anlass genommen, genau dieses Thema zur Sprache zu bringen. Und zwar auf sehr emotionale Weise.

[mehr und Quelle]