In diesem Blog möchte ich über aktuelle Fragen, Probleme und Entscheidungen der Stadt Lingen (Ems) und ihrer Menschen zu schreiben, auch über das Umland, das Emsland, Niedersachsen und die Niederlande. Un, wenn’s passt, auch ganz was anderes.

Auf Reaktionen und Kommentare, die zu jedem Beitrag geschrieben werden können (dazu bitte nur auf die Überschrift eines Beitrages klicken, dann öffnet sich die Kommentarseite!) freue ich mich.

Robert Koop

Impressum: Anbieter und verantwortlich für diesen Blog ist Robert Koop, Burgstraße 32, 49808 Lingen (Ems). Ich recherchiere gründlich, übernehme aber keine zivilrechtliche Haftung für  veröffentlichte Informationen, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Daten, Preise und Termine.

Bitte: Falls Sie meinen, dass in diesem Blog (Ihre) Schutzrechte verletzt werden, teilen Sie mir dies bitte per E-Mail mit. Ich werde die Sache unverzüglich prüfen und in begründeten Fällen umgehend Abhilfe schaffen.





Kontaktieren Sie mich!
Mich können Sie über verschiedene Wege schriftlich erreichen. Am einfachsten geht dies immer per E-Mail, z.B. an robert.koop [ät] web.de. Gerne dürfen Sie mir auch hier im Blog einen öffentlichen Kommentar hinterlassen oder mir auf Twitter – ebenfalls öffentlich – schreiben. Natürlich bin ich für Sie auch per Facebook erreichbar. Oder, wenn Sie mögen, gerne auch persönlich! Sprechen Sie mich einfach an. Sie finden mich meist in meiner heißgeliebten Burgstraße!





51 Antworten to “Über diesen Blog”

  1. Martin Feldmann said

    Hallo Robert,
    ich bin beim Lesen des Ems-Report auf Deine Seite aufmerksam geworden.
    Wirklich sehr interesannt und informativ.
    Ich werde Deine Arbeit in meinem Freundes-und Bekanntenkreis weiterempfehlen.

    Gruß

    Martin Feldmann

  2. Moin Robert,
    danke für die tollen Beiträge in Deinem Blog. Für Lingen sollte es Pflicht werden, sich auch hier, bei Dir zu informieren.
    Mach bloß weiter so.
    Gruß
    Joachim

  3. Michael Fuest said

    Lieber Robert!

    Als regelmäßiger Leser deiner Blog-Beiträge komme ich häufiger ins Schmunzeln 🙂 (manchmal auch zum Be-Denken …).
    Mit deinem Artikel „Selbst gezapft“ hast du dich selbst übertroffen. Es war an der Zeit, diesen selbstherrlichen Verlautbarungsjournalismus mal wieder zu entlarven ! ! !

    Danke!

    Michael

    P.S. Herzliche Glückwünsche an Annette, sportliche Spitze!

  4. Julia said

    Hallo,

    wollte mich mal melden, weil ich den Blog immer mit Interesse lese. Bin heute mit dem Zug nach Bremen gefahren. Ich war sehr verblüfft. Der Bahnhof sah sehr verändert, sehr leer geräumt aus. Was ist denn da geplant?

    Herzliche Grüsse – auch an meine ehemalige Lehrerin an der Marienschule…

    Julia

  5. Imke Schnieders said

    Hallo Herr Koop,

    dürfte ich Ihren Blog als Link auf die Homepage der BI Pro- Altenlingener Forst setzen?

    Bitte um Rückmeldung

    Mit freundlichen Grüßen

    Imke Schnieders

  6. Christine said

    Hallo Herr Koop,

    dürften wir Ihren Blog als Link auf unsere BI-Group Arenawahn Lingen unter http://www.yahoo.com und später auch auf unsere Homepage setzen?

    Bitte um Rückmeldung.

    Gruß
    Christine

  7. Jojoking said

    Sehr geehrter Herr Koop,
    ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, den Blog komplett anzusehen.
    Respekt und Anerkennung. Klasse. Über einzelne Punkte kann man sich streiten, es ist schon Besserwisserei oder Polemik.
    Trotzdem bleibe ich bei meinem Lob. So etwas tolles habe ich im Emsland noch nicht gelesen und gefunden. Nochmals „Respekt und Anerkennung“
    Alle können streiten und ihr Thema öffentlich über mehrere Jahre dokumentieren. Parteien wollen und möchten das aber häufig nicht.
    mfg Kein Freund

  8. WEB-Tourist said

    „Besserwisserei“ und „Polemik“, mit diesen beiden Schlagwörtern müsste man bei Google eigentlich auf Ihre Seite stoßen.

    Auch, wenn ich Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz und Querdenkertum meinen Respekt zolle, so muss man dennoch sagen, dass mir Ihr „Krankheitsverlauf“ und seine Dokumentation auf Ihrer Seite sorge bereitet.
    „Sommerloch“, so könnte man Ihre letzten Aktivitäten wohl auch bezeichnen. Man muss dieser Tage schon viel Zeit haben, um solch einen schwachsinns-hobby zu verfolgen.
    Mir wird ganz übel an den Gedanken, wie es wohl wird, wenn Sie lieber Herr Koop in Rente gehen.
    Noch mehr Zeit! Noch mehr Schwachsinn?

    Nehmen Sie es mir nicht übel, ich habe überspitzt. So, wie sie es hier und andernorts ständig tun. Aber manchmal stände auch Ihnen ein wenig mehr Sachlickeit und ein Wechsel des Blickwinkels bzw. der Betrachtungsweise gut zu Gesicht, so wie Sie es zurecht auch vom politischen Gegner immer verlangen.

    Ihr Verhalten führt dennoch genauso zur Politikverdrossenheit der Bevölkerung/Gesellschaft!

    • Die kritische E-Mail von WEB-Tourist ist anonym eingegangen. Es ist eben nicht Jedermanns Sache, Kritik offen und ehrlich zu äußern. Die IP-Adresse des Absenders lautete 193.26.47.69 und zählt zu den Internetadressen dieses deutschen Energiekonzerns:
      IPv4-adress: 193.26.47.69
      addr-out: host69.eon-is.com
      inetnum: 193.26.32.0 – 193.26.63.255
      netname: RG-NET
      descr: E.ON Ruhrgas AG
      descr: Essen

      Jeder kann sich das Notwendige denken.
      Robert Koop

      • Klaus said

        Hi Hi, das nennt man mit heruntergelassenen Hosen erwischt. Herrlich.
        Ich freue mich auf Deine Rente, dann hast Du noch mehr Zeit uns die Augen zu öffnen.
        Robert, der Blog ist wunderbar und gehört fast zu unserer Lieblingslektüre. Oft gut bis sehr gut recherchiert, vielmals auf den Punkt gebracht, nicht immer meiner Meinung. Meinungsvielfalt gehört aber zur Demokratie und ist unbedingt schützenswert.
        Bitte unbedingt weitermachen und mit offnen Augen durch Lingen und Umgebung laufen. Nichts gefallen lassen und ordentlich in die „Hacken“ beißen.
        Beste Grüsse klaus

      • Michael Sänger said

        Ach was? Ich moniere hier sei 2012 ständig die Anonymität vieler Kommentatoren, die von RK verteidigt wird, weil kritische Bemerkungen im Emsland negative Folgen haben könnten, obwohl im Emsland keine DDR-Verhältnisse herrschen. Und nun lese ich dieses Blog-Credo von 2009: „Die kritische E-Mail von WEB-Tourist ist anonym eingegangen. Es ist eben nicht Jedermanns Sache, Kritik offen und ehrlich zu äußern.“ Ja, was bleibt da nur noch übrig zu sagen: Die einen sind nicht moralischer als die anderen!

        • kib said

          Herr Sänger, bitte bedenken Sie auch , dass Anonymität im Internet auch viele Vorteile birgt! Naja, und die Beliebigkeit eines Robert Koop kennen Sie doch zu Genüge. Ich setz mich entspannt zurück und habe meinen Spaß: Dieser ganze BN-Firlefanz ist zum Scheitern verurteilt: RK wird das alsbald für sich erkennen… er wird nicht jünger bzw. helfen im drei bis vier Jünger nicht!
          weiter! Ergo, sit and wait….

          • paul said

            Welche vorteile von anonymität im internet, meinen sie damit genau, Frau Banach? keine 10 google-klicks und ein bisschen mehr und ich hatte sie! Gdf suez, richtig? War nicht ganz einfach. Und auch nicht nur mit google machbar.

            zum Scheitern verurteilt – ist ihre ferngesteuerte glockenturm-polemik.Und sie halten mich für dumm. Haben Sie ja selbst geschrieben.

          • ulrike said

            An Buggy :
            Die Angelegenheit mit dem Rumpelstilzchen und seiner Anonymität haben Sie hübsch zitiert.
            Leider geht die Geschichte sehr unschön zu Ende , wie wir wissen :
            Das hat dir der Teufel gesagt ! schreit Rumpelstilzchen und stampft sich mit seinem Fuß bis zur Körpermitte in den Boden , um sich anschließend selbst in zwei Hälften zu reißen.
            So weit sollte man nicht gehen , nur weil der Name bekannt wird.
            Verglichen damit sind hiesige Reaktionen direkt zivil .
            Dem Himmel sei Dank .

          • kib said

            Herr Sänger, liebe Ulrike: Was spricht bitte gegen eine sensorische Betrachtungsebene? Ich bin ein sehr strikter Verfechter davon: Jeder kann und darf natürlich seine intellektuellen Nischen besetzen!
            Ein sehr entspannter Gedanke von mir…

        • Tiger, T. said

          @ M. Sänger:
          „… obwohl im Emsland keine DDR-Verhältnisse herrschen.“:

          Eine Feststellung, die (historisch) zweifelsfrei richtig ist, gleichzeitig aber völlig ungeeignet ist, die bestehenden Strukturen zu beschreiben.

          Denn im Emsland sind die Netzwerke und Seilschaften differenzierter, subtiler und konspirativer angelegt als im ehemaligen Arbeiter- und Bauernstaat.

          • kib said

            @ Paul: Ich bleib bei meinem Urteil. Absurd genug, dass mir diese Zeilen zur Anonymität ein „Paul“ schickt und dabei nicht konkret beschreibt, was -neben angeblicher Klicks bei Google „und ein bißchen“ mehr – gemeint ist. Ihnen viel Freude bei Ihren weiteren Ermittlungen!

          • Michael Sänger said

            Das ist eine Behauptung! Wo sind dazu die Fakten?

        • Sollte ich mich einmal in meinem Leben geirrt haben? So what.

          • Buggy said

            Heute back ich, morgen brau ich,
            übermorgen hol ich der Königin ihr Kind;
            ach, wie gut, dass niemand weiß,
            dass ich [bitte einfügen] heiß!

            Dass mit der Anonymität ist schwierig und war früher auch nicht leicht…

          • kib said

            Herr Sänger,
            wer von uns läuft mit seinem Personalausweis am Revers durch die Gegend? Wenn wir allerdings Menschen treffen, die uns sympathisch sind und uns menschlich bereichern, stellen wir uns alsbald persönlich (also mit Klarnamen) vor. In Ihrem Fall habe ich das gern gemacht und Ihre Bücher mit viel Wonne gelesen- ABER auch die von Prof. Miriam Meckel, die zum Thema „Mediale Überforderung“ sehr viel Gutes schreibt. RK wollte mir hinsichtlich meiner persönlichen Vorstellung unnötiger Weise unter die Arme greifen und ist auch ansonsten äußerst großzügig mit der Verteilung meiner persönlicher Koordinaten.
            Auch dazu darf ich mir eine Meinung bilden: über ihn als Menschen, seinen politischen Ambitionen/Motivationen und über seinen Berufsstand, der in diesem Fall wenig „karrierefördent“ ausfällt.
            Sein schnödes „so what“ verrät recht viel.
            Sowohl in der ehemaligen DDR als auch hier im tiefen EL haben wir vermutlich „Seriosität“ ganz ähnliche definiert…
            Herzliche Grüße, bei Fragen spreche ich Sie (und andere) künftig persönlich an: So blöd war die koop`sche Blog-Idee dann auch wieder nicht: Alles hat auch eine gute Seite!

          • kib said

            Es ist überschließend genug: Irrung sind Diein weiter Vorname…In Deinem ganzen Leben hast Du vermutlchhttp://www.youtube.com/watch?v=baE2J_RktLgirrrst- !Ssozilististiche Verbisterung“

          • kib said

            Robert, wie immer ein Riese:. Was Selbstgefälligkeit betriff, hast Du fünf Schultern- unglaublich(aber auch sehr lustig)!
            Jetzt ist aber auch gut: weil ich bin jünger als Du!

          • kib said

            Robert- Du bist – wie kann man denn so „dramatisch“ am Boden liegen- unglaublich verbohrt.!!
            Sehr übel von Dir und Deinen drei Jüngern…

          • Georg Schlüssel said

            @Kib
            Was wollen Sie uns mit Ihren Beiträgen eigentlich sagen?
            Haben Sie ein Problem mit Herrn R. Koop?

          • Das Problem ist wohl, dass „kib“ den Blog und die Kommentarfunktion mit einem Chat verwechselt.

      • Jürgen Wieloch said

        Hallo Robert,

        ich lache mich fast kaputt. Von E.ON Ruhrgas AG kam dieser orthografische “ Dünnpfiff „? Junge, die müssen es aber nötig haben.
        Da oute ich mich doch gleich und sage: Klasse – Blog mit aktuellen Themen. Ich bin wegen einer Netz – Recherche zu den Ausbeuter – Methoden in der Industriefleischverarbeitung auf Deinen Blog gestossen.
        Schöne Grüße aus Dresden

        Jürgen Wieloch

        • Nein, nicht von e.on, sondern von einem freundlichen Menschen bei e.on.

          • kib said

            Lieber Robert Koop: Du hast leider etwas übersehen: Die fragwürdigen Postings stammten nicht von meiner ID (sowas ist digital belegbar). Kann ja mal passieren- Sepp, pass künftig besser auf…
            !

  9. Tim F. said

    Hallo Herr Koop,

    weil Sie ja schon auf das selbstgedrehte Altenlingenerforst Video, von und mit Michael Fuest, aufmerksam geworden sind. Wollte ich Sie auf eine professionellere Produktion, der Bündnisgrünen KV Emsland Süd hinweisen.

    Michael wurde interviewt von Tanja Schulte (Grüne Jugend Emsland Süd). Die Grüne Jugend hatte vorher zum 23. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl, ein Straßentheater veranstaltet um auf dieses Ereignis hinzuweisen. Dies ist in der ersten Szene zu sehen.

    Villeicht könnten Sie diesmal auch ein „Video Embedding“ machen, wie bei dem ersten.

    PS: Das Altenlingener Video wurde ganz bewusst mit Handcam gedreht. Ganz im Stil von „Blairwitch Projekt“. Es hat es ja dadurch auch in ihren Blog geschafft. Was es nicht alles bringt, sich mal auf die falsche Seite zu stellen.

    Beste Grüße
    Tim F.

    Link zum Michal Fuest Interview:

  10. MarvinW said

    Hallo Herr Koop (oder Robert ;)?),
    es ist schön zu sehen, dass es tatsächlich noch andere Blogs aus dem Emsland gibt! Werde diesen hier ab nun mal verfolgen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Marvin Walter

  11. Urbano said

    Hallo Herr Koop (oder Robert ?),es ist schön zu sehen, dass es tatsächlich noch andere Blogs aus dem Emsland gibt! Werde diesen hier ab nun mal verfolgen.Mit freundlichen Grüßen,Marvin Walter
    +1

  12. Vincent Hoppe said

    hallo H Koop,

    ich habe gelesen, wie Sie die Diskusssion um die Feuerbestattung kritisiert haben, weil sie auf die industrielle Problematik, wie Emisssionen reduziert ist. Der Kultur/Pietätsaspekt fehlte völlig. Und Sie wünschen, dass die Kirchen Position beziehen.

    Haben sich die Kirchen zwischenzeitlich geäußert ?

    Wir haben auf dem Lande (Dorf mit 3500 Einwohnern) nun die gleiche Diskussion. Ich bin ebenso überrascht wie Sie. Selbst engagierte Christen haben sich für ein Krematorium im Gewerbegebiet ausgesprochen. Als ich sie fragte, ob sie das vor ihrem religiösen Hintergrund für den richtigen Standort halten, haben sie gesagt, das sei doch ein rein technischer Teil der Bestattung.

    Ich kann es kaum fassen.

    Ich werde jetzt die 2 Pfarrer mal kontaktieren. Bin mal gespannt.

    In der Pressse wird nur über Emissionen und (kaum von der Öffentlichkeit wahrnehmbare) Anfahrtswege und Gewerbesteeuer diskutiert.

    Würde mich freuen, eine kurze Antwort von Ihnen zu erhalten.

  13. Suchmeldung! Ich vermisse „otto h“ und seine klugen Kommentare. Weiß jemand, wo -wie das hierzulande heißt – „er abgeblieben ist“?

    • kib said

      Siehst Du, das ist Deiner „inkonsequenten Linie“ geschuldet! War „Transparenz“ nicht jüngst Thema im Blog? Klarname respektive identifizierbare Email– Adresse!?

    • ulrike said

      He is back !!! Six hours ago.

      • Heukampstannener said

        Also, ich hab ihn nicht sonderlich vermisst. Seine Beiträge wurden immer unlesbarer, voller Hass und Frustration.

        Sachlich mag er zwar oft richtig liegen, aber sein Ton wird zusehend schlimmer. Dieses „Hau drauf“ bringt Lingen doch nicht weiter.

  14. Bernd Schulte said

    Hallo Robert,
    bisher bekam ich automatisch einen Link zu den Beiträgen im Blog zu meiner email Adresse gesendet. Bitte um Einstellung, mein Postfach quilt über. Ich werde in Zukunft auch auf dem „normalen“ Weg die Blog Beiträge lesen.
    MFG
    Bernd

  15. Frank O. said

    Sehr geehrter Herr Koop,

    wie sehr ich Sie und diesen Blog schätze brauche ich ja nicht zu erwähnen aber für „Däumchen hoch“ und Däumchen runter“ gibts von mir eine 5- .

    Es kommen schon erste Gerüchte auf das ihr kleiner Blog, aufgrund der hohen Besucherzahlen, von Facebook aufgekauft wurde. 😉

    Irgendwie sind diese Däumchen alles andere als aussagekräftig und sobald ich den Browser wechsele habe ich an der linken Hand plötzlich ein weiters Däumchen. Das verwirrt ungemein, zumal ich gar nicht mit mehren Däumchen an einer Hand umgehen kann und sie mich auch im Alltag nur stören.
    Meine Hände passen plötzlich nicht mehr in genormten Griffen von Küchentüren und auch die Besteckschublade bleibt bis auf weiteres geschlossen.

    Außerdem ist dieser kleine Blog doch gegen Zensur und nun stellen sie sich das Däumchengeklicke der JU und co. doch mal vor wenn hier demnächst die Wahlkampfthemen auf den Tisch geknallt werden und die bn-pressestelle wieder was kommentiert.

    Ich wäre ihnen daher mehr als dankbar wenn sie diese überflüssigen Handanhängsel wieder entfernen könnten.
    Natürlich nur wenn es nicht zuviel Arbeit macht und das abstellen von WordPress überhaupt ermöglicht wird.

    Gruß

    Frank O.

  16. […] Über diesen Blog […]

  17. bnpressestelle said

    Runde Sache!

    Heute wird hier ein wenig Ruhe einkehren. Der Blogbetreiber hat Geburtstag – und wie! Die BürgerNahen gratulieren ganz herzlich!

    http://bnlingen.wordpress.com/2011/11/07/herzlichen-gluckwunsch/

    • Klaus said

      Oh jeh.
      Schon wieder ein Jahr rum oder ein Jahr älter.
      Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Dein neues Lebensjahr.
      Ich trinke einen Kaffee auf Dein Wohl.
      Lass Dich von Deinen Lieben heute mal ordentlich verwöhnen und ruhe Dich aus.

  18. bolle said

    äschließe mich dem an:-)

  19. kib said

    ALLES GUTE ALTER KNAUSEL!!!!

  20. Bolle said

    Moment einmal, wieso 2011-äääh o.k. lass ich mal so stehen;-)
    Happy Birthday, an dem “ historischen“Tag als Obama wieder President wurde:-)

  21. Buggy said

    150 Jahre SPD und kein Wort von Robert Koop dazu? Darüber bin Ich etwas verwundert…

  22. Clemens und Marianne Hellmann said

    Hallo Robert! Wofür steht der LWT Lingen???? Sollte er sich alllen Mitgliedern gegenüber neutral Verhalten??? Geworben wird für den Stadtring Neuhaus und vertrieben vom LWt, Werbeflyer bezahlt…obwohl wir auch Mitglied bereits seit über Jahren den Lingen-Ems Ring für Lingen erstellt haben…Haben wir den LWT falsch verstanden??? Kannst du uns das erklären? LG Marianne und Clemens Hellmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s