Heute ist der Tag der deutschen Einheit, der bei Twitter gern #tdde gehashtagged wird. Schon früher hat mich gestört, dass unser Nationalfeiertag im Emsland allgemein und in Lingen im Besonderen so reinweg gar nicht gefeiert wird. Wenn ich es richtig sehe, gibt es auch in diesem Jahr lediglich um 18 Uhr einen ökomenischen Gottesdienst der großen christlichen Kirchengemeinden in der Bonifatiuskirche. Und deren Pfarrer Thomas Burke spricht auf Youtube einen klugen Impuls. 

Aus der Gesellschaft kommt im Übrigen leider nichts, nichts von Vereinen und Verbänden und nichts von Gewählten, Wählenden und Wahlkämpfenden, nichts von Kommunen und anderen, die sich sonst melden.

Öffentlich steht anderes im Fokus, und das ist dann eher zum Fremdschämen. Vorn dabei sind die drei emsländischen Lokalzeitungen aus dem NOZ-Verbund, die nichts zum Tag der deutschen Einheit zu berichten wissen und sich der Untätigkeit der gesellschaftlichen Kräfte anschließen. Kein Wunder, habe sie doch u.a. ihre Kulturberichterstattung eingestellt und versuchen, mit Schnickschnack Klickzahlen in den sozialen Medien zu erreichen. Nämlich frische Brötchen.