Rudolf Mideck

27. Mai 2022

Das Emslandmuseum berichtet:

„Drei Jahre lang haben wir im Vorfeld unserer neuen Ausstellung nach Bildern und Zeitzeugen für Rudolf Mideck gesucht, der von 1956 bis zu seinem Tod 1984 in der Kuckuckstraße in Lingen gewohnt hat. Lange suchten wir vergeblich.

Jetzt wurden wir durch einen Zufall fündig. Als wir kürzlich Klaus Redmann, einen Amerika-Auswanderer aus Lingen, als Besucher im Emslandmuseum begrüßen durfen, erzählte er beiläufig, dass er früher in der Kuckuckstraße gewohnt habe.

Wir hakten nach – mit Erfolg: natürlich hätte der den Maler Mideck gekannt, ihm als Junge beim Malen sogar oft über die Schulter geschaut. Redmann konnte sich an die Pastellmalerei und vor allem an die großen Bilder aus Strohintarsien erinnern, und daran, wie Mideck die Strohstreifen geschickt mit einem heißen Bügeleisen einfärbte.

Die standen mittlerweile schon als Leihgaben für unsere neue Ausstellung in unserem Depot bereit. Rasch war ein Paket geöffnet und Klaus Redmann gingen die Augen über.

Einige Bilder von Mideck, so berichtete der Deutschamerikaner weiter, habe er damals von Mideck zum Abschied geschenkt bekommen und 1978 mit nach Amerika genommen. Sie hängen dort in seinem Haus in Richland. Wir warten jetzt auf die Fotos…

Das Emslandmuseum eröffnet die Ausstellung mit den Bildern von Rudolf Mideck am kommenden Sonntag, 29. Mai.

————

Quelle: Emslandmuseum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: