9-Euro-Ticket

19. Mai 2022

Für 9 Euro fährt man einen Monat lang im Juni, Juli oder August im Nahverkehr durch ganz Deutschland. Der Verkauf bei der Deutschen Bahn und DB Regio Bus startet am 23. Mai 2022.

Die lokalen Anbieter in Lingen hingegen schweigen bislang zum großartigen 9-Euro-Ticket. Wie nicht anders zu erwarten, hüllt sich insbesondere die Verkehrsgemeinschaft Emsland Süd („VGE“) in Schweigen. Auf ihrer Website finden sich keine Informationen über das Tarifmodell.

Auch die Idee unserer BürgerNahen Wählergemeinschaft, beispielsweise den wirtschaftlich schlecht dastehenden LingenPass-Besitzer die Karte kostenlos zu geben -vor allem den Kindern in den betreffenden Familien würde das im Sommer sehr gut tun!- hat sich bislang nicht durchgesetzt. Dabei sind die Kosten bei etwa 1000 LingenPass-Besitzern ausgesprochen überschaubar. Der kommunale Anteil an dem Bauzaun rund um die Sparkassenbaustelle am Lingener Markt war jedenfalls mit 30.000,- Euro ein Stück weit teurer.

Klar ist: Die Deutsche Bahn wird das Ticket ab dem kommenden Montag, 23. Mai verkaufen. Ich ahne, dass dann zunächst die Systeme überlastet sind und alles erst in Wochen funktionieren wird. Also was kommt mit dem 9-Euro-Ticket?

Fest steht:

Flatrate:
Beliebig viele Fahrten in dem ausgewählten Monat im Nahverkehr

Deutschlandweit:
In allen Verkehrsmitteln des ÖPNV (wie RB, RE, U-Bahn, S-Bahn, Bus, Tram)

Spontan und mobil:
Online und über die DB-Apps buchbar
Längste Fahrstrecken
Die längste Strecke ohne umzusteigen geht bis Münster oder Norddeich Mole. Nach Bremen, Hannover oder Köln kommt man in etwa 3-4 Stunden.  Mit drei Umstiegen geht es von Lingen in 7:45 h bis nach Berlin. Selbst München ist für 9 Euro erreichbar. Dafür braucht man 12:20 .