European Sleeper

30. Dezember 2021

Das ist ja einmal eine verspätete Weihnachtsüberraschung: Ab Sommer 2022, melden die in Nordhorn erscheinenden Grafschafter Nachrichten (GN) wird Bad Bentheim Haltepunkt für einen neuen internationalen Nachtzug werden, der die europäischen Hauptstädte Brüssel, Amsterdam, Berlin und Prag verbindet. Der „European Sleeper“, hinter dem eine belgisch-niederländische Start-up-Initiative steckt, soll in jede Fahrtrichtung zunächst dreimal pro Woche fahren.

Es gibt bereits eine Verzögerung: Sollte die neue internationale Verbindung zunächst im April 2022 starten, sprechen die Betreiber jetzt von Sommer 2022. „Wir brauchen noch ein wenig Zeit, um unseren Fahrgästen ein sehr gutes Angebot machen zu können“, sagte Chris Engelsman vom neuen Betreiber zur Berliner Zeitung.

Nordhorns Bürgermeister Berling schreibt auf Twitter: „Montags, Mittwochs, Freitags von Bad Bentheim (Abfahrt 1.00 Uhr) nach Hannover (2.56 Uhr) Berlin (5.52 Uhr) Dresden (7.49 Uhr) Prag (10.24 Uhr). Dienstags, Donnerstags, Sonntags ab Bad Bentheim (4.19 Uhr) nach Amsterdam (6.26 Uhr) Rotterdam (7.27) Antwerpen (8.47) Brüssel (9.54).“ In der Gegenrichtung verkehrt der Zug dienstags, donnerstags und sonntags und bietet damit ab Bad Bentheim (eher unangenehm früh: 4.19 Uhr) Verbindungen nach Amsterdam (6.26 Uhr), Rotterdam (7.27 Uhr), Antwerpen (8.47 Uhr) und Brüssel (9.54 Uhr). Umsteigen entfällt natürlich und man ist eine Stunde eher in der EU-Metropole als würde man die früheste tägliche Verbindung ab Lingen (mit drei Mal umsteigen) nutzen.

Fahrplan-Einzelheiten zeigt der vorläufige Fahrplan des Unternehmens.  Der nächste Halt Richtung Hauptstadt ist also Hannover, also kein Stopp in Rheine, Osnabrück und Minden. Offenbar ist der Halt im Grenzbahnhof Bad Bentheim dem Umstand eines Lokwechsels geschuldet. Unklar ist noch der Preis für die Fahrkarten, die ab April verkauft werden sollen.

Das Start-up „European Sleeper“ entstand im Mai 2021 als Kooperative. Sie arbeitet mit dem tschechischen Bahnunternehmen „RegioJet“ zusammen, einem der größten Privatbahnunternehmen in Europa. Ziel ist zunächst die Einführung eines neuen Nachtzuges zwischen Brüssel und Prag über Amsterdam, Berlin und Dresden. Die Macher -eine kleine aber sachkundige Gruppe- arbeiten  in ihrem Büro in Utrecht an einer buchungsfreundlichen Internetseite. Auf dem Onlineauftritt von „European Sleeper“ kann man sich übrigens in eine Mailingliste eintragen, um stets informiert zu sein.

Das Angebot soll laut GN so bald wie möglich auf ein tägliches Zugpaar erhöht werden. Für das Jahr 2023 plant „European Sleeper“ außerdem ein weiteres Nachtzugpaar nach Warschau und weitere Verbindungen.

Für Menschen aus dem Emsland ist die nächtliche Bahnanreise schwierig bzw unzumutbar. Wochentags fährt der letzte Zug aus Lingen beispielsweise um 22.04 Uhr und Fahrgäste erreichen nach 45 Minuten Warten auf dem leeren Bahnhof Salzbergen erst um 23.03 Uhr Bad Bentheim, wo sie dann weitere 2 Stunden warten sollen. Da ist dringender Verbesserungsbedarf. Um den Nachtzug von „European Sleeper“ in Richtung Benelux zu nutzen, gibt es gar keine weitere Zugverbindung. Da ist Handlungsbedarf, aber angesichts der Langsamkeit deutscher Planungen wird es eher lange dauern, bis sich etwas verbessert.

 

„Pop Around the Clock“ – zum 20. Mal mit Live-Konzerten ins neue Jahr. Ab Silvester früh 5.45 Uhr.

Pop Around the Clock feiert Geburtstag: Im Mittelpunkt der Jubiläumsausgabe stehen Konzerte der Rolling Stones in Erinnerung an den verstorbenen Charlie Watts, die Blues-Produktionen von Joe Bonamassa und Eric Clapton, Konzerte von Simply Red und den Pet Shop Boys, Pop-Shows von Kylie Minogue, Christina Aguilera, P!nk, Dua Lipa und Coldplay sowie Inszenierungen von Lindemann und Depeche Mode. Auch die Singer-Songwriter Bruce Springsteen, Joan Armatrading und Billy Joel zeigen, was sie können.

Als 3sat-Thementag im Fernsehen bietet „Pop Around the Clock“ 24 Stunden Musik am Stück, jeweils von 6 Uhr bis 6 Uhr. In der 3sat-Mediathek stehen die Konzerte zur zeitunabhängigen Nutzung als Videos on Demand (VoD) bereit (sofern keine FSK-Beschränkung vorliegt). Hier prägt das Label den Bereich Musik stärker als bisher: zusätzlich zu den Konzerten des Thementages werden ausgewählte Musikvideos und die Musik-Einbringungen der 3sat-Partnersender ZDF, ARD, ORF und SRF gebündelt: zum Beispiel Aufzeichnungen vom SWR3 New Pop Festival, vom Taubertal Festival und die Sendungen „Rockpalast Crossroads“ und „Startrampe“.

Die Bandbreite der Konzerte reicht von Solo-Auftritten und Veranstaltungen im kleinen Rahmen und intimer Atmosphäre über Aufzeichnungen und Live-Übertragungen von Festival- und Open Air-Events bis hin zu den Welttourneen der Mega-Stars und -Bands, die mit ihren Auftritten die großen Konzerthallen und Stadien füllen. Gesang, Sound, Bühnen-Performance, Special Effects und Videosequenzen verschmelzen hier zu einem optischen und akustischen Gesamterlebnis. Tribute-Konzerte versammeln gleich mehrere große Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker, die mit ihren Gastauftritten großen Idolen wie zum Beispiel Elvis Presley oder Prince huldigen. Redaktionelle Kriterien für die Auswahl der Konzerte sind die musikalische Qualität und Bekanntheit der Künstlerinnen und Künstler sowie besonders hochwertige Produktionsstandards der Konzert-Aufzeichnungen. Darüber hinaus wird das Programmangebot durch Eigenproduktionen ergänzt, die „Pop Around the Clock“ um zusätzliche Musikfarben und besondere Zugänge erweitern: etwa die 3sat-Reihe „zdf@bauhaus“, in der Moderator Jo Schück seit 2011 Konzerte aus dem Bauhaus in Dessau und aus der Bauhaus-Universität in Weimar präsentiert.

„Greatest Hits“ legendärer Stars oder aktueller Chartbreaker einer Newcomerin oder eines Newcomers – „Pop Around the Clock“ erreicht mit einem vielseitigen Angebot Fans mit unterschiedlichem Musikgeschmack und aus verschiedenen Altersgruppen. Populäre Musik ist ein Massenphänomen, dass zugleich unendlich viele Nischen und Spielarten bietet – hier findet man die Musik, mit der man sich identifizieren kann. Die Musikszene ist damit in besonderem Maße ein Spiegelbild der Gesellschaft und zugleich treibende Kraft für Entwicklungen. Die, die im Rampenlicht stehen wirken als Symbolfigur, Vorbild oder role model für ganze Generationen; Pop- und Rockstars erreichen ein Millionenpublikum weltweit – ihre Messages haben Gewicht. Viele Künstlerinnen und Künstler nutzen diese Reichweite, melden sich zu Wort, beziehen Position gegen Diskriminierung und kämpfen für eine gerechte Zukunft. Mit ihren Statements zur Unterstützung der Black Lives Matter- und der LGBTQIA+-Bewegung, zur Stärkung von Frauenrechten, für Body Positivity, Diversity, Umweltschutz und gegen Sexismus rücken sie diese Themen in eine breite Öffentlichkeit und wirken an gesellschaftlicher Veränderung mit. Auch das „Pop Around the Clock“-Angebot spiegelt diese Entwicklung wider, denn der Fokus liegt auf Konzerten von angesagten Musikerinnen und Musikern, die die Diversität und Vielfältigkeit der Branche repräsentieren. Diese kulturelle Vielfalt abzubilden ist wichtig, um Weltoffenheit und den wertschätzenden, respektvollen Umgang in einer bunten Gesellschaft zu fördern.

Das Programm:
04:45 – Laura Marling: Live From Union Chapel

06:30 – zdf@bauhaus: Livemusik mit Leslie Clio

07:30 – Joe Bonamassa: Now Serving Royal Tea Live From The Ryman

08:30 – Eric Clapton: The Lady In The Balcony

09:45 – Rolling Stones: The Voodoo Lounge

11:00 – Tina Turner: Foreign Affair – Live From Barcelona

12:15 – Joan Armatrading: Live at Asylum Chapel

13:00 – Bruce Springsteen & The E Street Band: Live In New York City

15:00 – Billy Joel: Live at Yankee Stadium

16:00 – Simply Red: Live at Old Trafford – Theatre Of Dreams

17:00 – Pet Shop Boys: Discovery — Live in Rio

18:00 – Kylie Minogue: Golden Tour Live

19:00 – Christina Aguilera Back to Basics — Live and Down Under

20:00 – P!nk: The Truth About Love

21:30 –The Rolling Stones: Havana Moon

23:20 – Coldplay Live in São Paulo

00:35 – Depeche Mode: One Night In Paris

01:35 – LINDEMANN: Live in Moscow

04:00 – Dua Lipa: Studio 2054

05:10 – zdf@bauhaus: Livemiusik mit Álvaro Soler

 

Hier der Überblick und hier die Mediathek für alle, die schon früher mal…


Text: PM 3Sat.